Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

Oktober 2020

  • Text
  • Haefele
  • Demander
  • Jugend
  • Schueler
  • Kabarett
  • Kurz
  • Loric
  • Klasse
  • Schuljahr
  • Corona
  • Schule
  • Oktober
  • Grazer
  • Graz

graz 12 www.grazer.at 1.

graz 12 www.grazer.at 1. OKTOBER 2020 Ist die Matura noch zeitgemäß? Die Sozialistische Jugend Steiermark um Vorsitzenden Felix Schmid (2. v. r.) ist für die Abschaffung. GETTY, SJ STEIERMARK, KK „Matura hat keinen Sinn“ STREITFRAGE. Die Sozialistische Jugend will die Matura abschaffen und schlägt Alternativen vor. Eine Expertin würde sie lieber verändern. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at So richtig „freuen“ tun sich wahrscheinlich nur die wenigsten auf die Matura, aber irgendwie gehört sie nun mal zur Schule. Oder? Nicht, wenn es nach der Sozialistischen Jugend geht, die erst letzte Woche am Grazer Tummelplatz dagegen wetterte. Auch ansonsten gerät das Konzept immer wieder in Kritik; der große Druck, den die große Abschlussprüfung auf junge Menschen legt, wurde nicht zuletzt in Friedrich Torbergs „Der Schüler Gerber“ thematisiert. Und wie bei vielem hat auch hier die Corona-Krise Probleme sichtbar gemacht: Heuer wurden erstmals Abschlusszeugnis und Maturazeugnis zusammengerechnet, laut Bildungsminister Heinz Faßmann auch ein Konzept für die Zukunft. Das trug aber auch seltsame Früchte – teilweise wurden leere Prüfungsbögen abgegeben. Die Frage bleibt also aktuell: Braucht es die Matura überhaupt noch? Projektarbeit als Ersatz „Die Matura ist ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten. Die Corona-Einschränkungen zeigen das einmal mehr deutlich auf. Die aktuelle Situation sollte zum Anlass genommen werden, um die Matura durch sinnvolle Projektarbeiten zu ersetzen. Auch unser Bildungssystem muss irgendwann im 21. Jahrhundert ankommen“, so Felix Schmid, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend (SJ) Steiermark. Laut SJ ist es nicht sinnvoll, den Schulabschluss an einer einzelnen Prüfung festzumachen: „Wer mindestens zwölf Jahre lang alle Prüfungen bestanden hat, braucht keinen finalen Entscheidungstag.“ Bei einer Projektarbeit könnte, so der Vorschlag, Rücksicht auf die Schülerinteressen genommen werden, immerhin gibt es schon jetzt vorwissenschaftliche Arbeiten im Rahmen der Matura. Würde man diese praxisorientierter ausgestalten, „kann die Reifeprüfung Jugendlichen echt etwas fürs Leben mitgeben“, so Schmid. Das sagt die Expertin Die Grazer Bildungsexpertin und Leiterin des Instituts für innovative Pädagogik an der KPH Graz Susanne Herker widerspricht, sieht aber auch Verbesserungsbedarf: „Ich bin keineswegs für das Susanne Herker Abschaffen der Matura, aber sehr wohl für ein Überdenken des Modus.“ Für Herker wäre es sinnvoll, wenn Schüler nach dem 9. Schuljahr – aus einem vorgegebenen Gesamtrahmen – selbst Fächer wählen könnten. Grundlage dafür sollten „die selbst erkannten Stärken und Interessen“ sein. „In diesen Fächern wird dann auch maturiert. Die Pflichtfächer würden sich in eine A- und eine B-Version teilen. Die B-Version würde dann z. B. für Mathematik nicht mehr für das Studium von technischen Fächern befähigen, aber sehr wohl für musische Bereiche oder Sozialstudien. Damit wäre das Maturazeugnis ein klarer Nachweis der Begabungen junger Menschen.“ Ein zu großer Fokus auf mögliche Schwächen lässt Stärken oft in Vergessenheit geraten.

1. OKTOBER 2020 www.grazer.at graz 13 Neue Emojis für 2021 bekannt BITTE LÄCHELN. Eigentlich hätten jetzt im September neue Emojis verfügbar sein sollen. Wegen Corona verschiebt es sich auf 2021. Mit dabei sind etwa die „Italian Hand“, Bubble Tea und neue Tiere. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at In den Sozialen Medien drückt man sich nur noch durch eins aus: durch diverse Emojis! Unzählige Figuren, Tiere, Gesichter und Berufe gibt es mittlerweile, und das Unicode-Konsortium, das über Neuzugänge bei den beliebten Chat-Symbolen für unsere Smartphones entscheidet, macht immer mehr davon. Neue Emojis erscheinen seit einigen Jahren eigentlich in regelmäßigen Abständen für iOS, Android und andere Betriebssysteme. Doch auch vor den bunten Bildchen macht Corona nicht Halt! Eigentlich hätten die neuen Gesichter Anfang des Jahres erhältlich sein sollen. Coronabedingt ging das allerdings dann doch nicht, und auch für den eigentlich geplanten September musste ein kurzfristiger Stopp gemacht werden. Dafür darf man sich 2021 dann über unglaubliche 217 neue Emojis freuen! Italian Hand & Bumerang Seien wir uns ehrlich: In der bunten Welt der Smileys gibt es immer noch welche, die es genau dann nicht gibt, wenn man sie braucht. Umso aufregender ist es, dass im neuen Update unter anderem die „Italian Hand“- Geste, Bubble Tea, ein Bumerang sowie das Transgender-Symbol dabei sein werden. Auch neue Tiere schaffen es in unsere Tastaturen. Ein großes Augenmerk legen die Entwickler auch auf unterschiedliche Hautfarben für Familien und Pärchen. Die neuen Emojis werden erst 2021 verfügbar sein. Allerdings darf man sich dann unter anderem über eine Italian-Hand-Geste freuen. BLOG.EMOJIMEDIA.ORG

2022

2021