7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

Oktober 2019

  • Text
  • Unterricht
  • Schuelersprecher
  • Jugend
  • Lehrer
  • Schueler
  • Schule
  • Eltern
  • Lehre
  • Steiermark
  • Stadt
  • Gymnasium
  • Grazer
  • Oktober
  • Graz

26 graz www.grazer.at 2.

26 graz www.grazer.at 2. OKTOBER 2019 Irish Pub sperrt nach 21 Jahren NEWS. Nicht nur bei Schülern war das Molly Malone ein beliebtes Lokal. Jetzt hat das Irish Pub aber zugesperrt – ebenso wie Blendend und Orange. Dafür gibt’s ein neues Pizzaiolo und eine zweite Eisperle. Seit 1998 – also 21 Jahren – war das Molly Malone in der Färbergasse eine richtige Institution für die Grazer – vor allem auch bei Schülern war das Irish Pub sehr beliebt. Doch jetzt ist Schluss damit. Mit 30. September hat das Lokal für viele sehr überraschend geschlossen – der Grund dafür wurde nicht bekannt gegeben. Schließungen Überhaupt war in der Grazer Gastroszene in letzter Zeit ein bisschen der Wurm drin. Nach dem Sommer hat auch das Blendend in der Nähe des Lendplatzes nicht mehr aufgesperrt. Nach zwölf Jahren hieß es da: „Das Blendend war der Ort in der Stadt, welcher das Wohnzimmer-/Zu-Hause-Gefühl oder für andere auch einen Ort der entspannten Ekstase darstellte. Einen Betrieb aufrechtzuerhal- ten, der diese Eigenschaften lebt, bedurfte deutlich mehr Einsatz als eine herkömmliche gastronomische Nutzung. Auch wenn es von Beginn an immer besser wurde statt schlechter: Eng, knapp und anstrengend war es zu jedem Zeitpunkt. Diesmal zu eng.“ Zugesperrt haben außerdem das Orange, das sich dann in die Schrille Grille verwandelt hat, sowie das Restaurant Speisesaal und die Generalmusikdirektion. Eröffnungen Am Karmeliterplatz hat dafür ein zweites Pizzaiolo mit original nea politanischer Pizza aufgesperrt. Und auch die Eisperle hat expandiert: Die zweite Filiale befindet sich in der Conrad-von- Hötzendorf-Straße. Am Glockenspielplatz gibt es außerdem seit Kurzem das Beachhouse. VENA Im Molly Malone wird künftig auch am St. Patrick’s Day kein grünes Bier mehr serviert. Das Irish Pub hat für viele überraschend zugesperrt. GETTY

2021