7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

November 2019

  • Text
  • Mitschueler
  • Zusammenhalt
  • Klassengemeinschaft
  • Hilfe
  • Arbeiterkammer
  • Schueler
  • Grazer
  • Gemobbt
  • Lehrer
  • Klasse
  • November
  • Recht
  • Schule
  • Graz
  • Mobbing

22 powered by graz

22 powered by graz www.grazer.at 14. NOVEMBER 2019 So bewältigst du deine Lernschwäche Wenn Mobbing das Lernen beeinflusst GETTY, AK STMK/GRAF-PUTZ HEFTIG. Über 40 Prozent aller gemobbten Schüler geben an, dass sie an Konzentrationsschwierigkeiten leiden. Oft wird ihre Lernfähigkeit dadurch beeinflusst. Die AK will Abhilfe schaffen. Von Svjetlana Wisiak svjetlana.wisiak@grazer.at Für Prüfungen pauken ist alles andere als leicht. Doch wenn ein Schüler obendrein gemobbt wird, mischen sich zur Hilflosigkeit auch noch Selbstzweifel und Stress. Das belegen auch die Zahlen: So geben 40,5 Prozent aller Schüler, die von Mobbing oder tätlichen Angriffen betroffen sind, an, dass sie nicht mehr so gut lernen können. Denn die Hänseleien nimmt ein Schüler mit nach Hause, wo er oft unter Konzentrationsschwierigkeiten leidet. Wenn die Summe der Probleme schließlich zu einem Leistungsabfall führt, kommt es nicht selten auch zu Stress mit den Eltern, die schlechte Noten im schlimmsten Fall auf Faulheit und Unwillen zurückführen. Hier kommt einmal mehr der Appell von Experten zum Einsatz: Wer sich jemandem anvertraut, dem kann auch geholfen werden. Akutes Problem Wenn sich ein Schüler schließlich traut, einem Freund, einem Lehrer oder den Eltern Bescheid zu geben, ist oft schon ein Lerndefizit vorhanden. Für viele Familien werden private Nachhilfestunden in dieser Situation zu einer finanziell nicht zu bewältigenden Bürde – und das, obwohl laut Arbeiterkammer-Studie ein Drittel aller Schüler Nachhilfeunterricht braucht. Hier können sozial schwächere Familien – aber auch alle anderen – von einem breiten Angebot der Arbeiterkammer profitieren. In den Ferien haben hier die Schüler die Möglichkeit, mit den Kameraden aufzuholen. AK-Angebot Forderung nach kostenloser Nachhilfe Prinzipiell sollten Lernziele natürlich im regulären Unterricht erreicht werden. Weil dafür aber oft nicht genügend Mittel vorhanden sind, stellt AK-Präsident Josef Pesserl eine klare Forderung: „Bund und Land sind gefordert, die Nachhilfe für unsere Kinder kostenlos zu gewährleisten“, sagt der AK-Präsident. Die AK hat für den Sommer zwei hilfreiche Programme. AKtiv lernen Durchgeführt von der VHS, wird der Stoff der letzten Klasse mit Übung, Spaß und Spiel wiederholt. Umfang: 38 Stunden (inkl. Workshops und Mittagessen) Zeitraum: Sommerferien Kosten: 50 Euro pro Woche Anmeldung: ab Mitte Mai unter stmk.arbeiterkammer.at/lernen Josef Pesserl TUit Wochen Gemeinsam mit der TU will die AK Mädchen ab zehn für digitale Technologien fit machen. Umfang: 38 Stunden (inkl. Workshops und Mittagessen) Zeitraum: Sommerferien Kosten: 50 Euro pro Woche Anmeldung: ab Mitte Mai unter stmk.arbeiterkammer.at/lernen

14. NOVEMBER 2019 www.grazer.at graz 23 Klex: Eine Insel der Seligen Das Klex ist eine Grazer Ganztagsschule in der Marschallgasse, dort, wo früher die International Bilingual School Gibs untergebracht war. LUEF LIGHT (2), KK GEWALTFREI. In der Ganztagsschule Klex ist gewaltfrei miteinander umgehen fast selbstverständlich. Mobbing kommt nur selten vor. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Meine Tochter geht jeden Tag gerne in die Schule“, schwärmt eine Mutter. Die Rede ist von der Grazer Ganztagsschule Klex (Klusemann Extern), die anders als die meisten der Grazer Schulen ist. Offenes Lernen ist das Geheimnis, warum sich im Klex so viele Schülerinnen und Schüler wohlfühlen. Die Ganztagsschule wird in der Unterstufe als NMS und in der Oberstufe als AHS geführt. Das hätten Schüler in anderen Schulen gerne: Bis 8 Uhr ist in der Klex Tratschen angesagt, dann beginnt Offenes Lernen. „Die Schule mag ich, weil wir keine Hausaufgaben haben und ich Spanisch und Französisch lernen kann, aber auch die Wahl- fächer Puppentheater und Museum besuchen kann“, sagt der zwölf Jahre alte Alex. „Durch die langen Pausen wird die Schule nicht so anstrengend. Allgemein wird einem die Schule viel vertrauter und durch die nicht vorhandenen Hausaufgaben hat jeder noch genügend Zeit für die Familie“, pflichtet der 15 Jahre alte Felix bei. Klex mag man eben Jörg Silldorff Und wie schaut es in der Klex mit Mobbing aus? „Mobbing kommt vor, aber eher selten“, sagt der Klex-Lehrer Jörg Silldorff stellvertretend für das ganze Team. „Was Mobbing betrifft, sind wir hier eine Insel der Seligen. Das liegt vermutlich auch daran, weil bei uns gewaltfrei kommuniziert wird. Das intensive Zusammenleben der Schüler fördert das gegenseitige Verständnis. Es herrscht oft auch aus diesem Grund ein angenehmes Klassenklima.“ Die Schule kommt an. Am Be- ginn 2013 startete man mit 200 Schülern, aktuell sind es 500. Die Klex-Leiterin Sandra Zirke setzt auf partnerschaftlichen und gewaltfreien Umgang. Die Klex hat eine Vertrauenslehrerin, die sich neuer Lehrer am Schulbeginn annimmt und in die Philosophie der Klex einführt. Schüler und Schülerinnen werden zu „Buddys“ ausgebildet, die helfen, dass Streitereien in den Klassen vermieden und bessere Lösungen gesucht und gefunden AK-Angebot Video zu Gewaltfreier Kommunikation Video zum Thema: Cybermobbing im Schulalltag. Unter dem Link www.akstmk.at/ mobbing gibt es das Video zu finden. Die Klex in Graz geht mit Mobbing speziell um. Das Schulmodell basiert auf der Gewaltfreien Kommunikation, und Schüler und Lehrer werden ausgebildet, Konflikte sensibel zu lösen. werden. Das Klima in der Schule ist allein schon deshalb entspannt, weil es keinen Frontalunterricht gibt und die Kinder, wenn sie wollen, auch auf der Stiege lernen können. Alles möglichst entspannt und easy. Die Schüler werden auch medienfit gemacht, sie können beim Radio Igel mittun, hin und wieder wird auch eine Schülerzeitung produziert, und die Schüler erfahren den richtigen Umgang mit Facebook, Instagram und Co je nach Altersstufe. Wer die gewaltfreie Schule sucht, hat sie im Klex gefunden.

2021