7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

November 2019

  • Text
  • Mitschueler
  • Zusammenhalt
  • Klassengemeinschaft
  • Hilfe
  • Arbeiterkammer
  • Schueler
  • Grazer
  • Gemobbt
  • Lehrer
  • Klasse
  • November
  • Recht
  • Schule
  • Graz
  • Mobbing

20 powered by graz

20 powered by graz www.grazer.at 14. NOVEMBER 2019 Recht auf sexuelle Privatsphäre Mit diesem Recht wird unser Intimleben geschützt. Niemand darf Informationen über die Sexualität und Intimsphäre anderer verbreiten. Fotos und Videos sind natürlich auch nicht erlaubt. Recht auf sexuelle Gleichwertigkeit Niemand darf aufgrund von Geschlecht, Alter, Herkunft, Geschlechterrolle, Religion, sozialer Schicht, sexueller Orientierung oder körperlicher und seelischer Behinderung diskriminiert werden. Allen Menschen stehen die gleichen Rechte zu! Recht deiner Recht auf sexuelle Lust Niemand darf einem anderen Menschen sexuelle Lust verbieten – auch Selbstbefriedigung ist kein Grund, jemanden bloßzustellen. Recht auf freie Entscheidung, Kinder zu bekommen Jeder hat das Recht, selbst irgendwann zu entscheiden, ob und wie viele Kinder man bekommen möchte und wie viel Zeit zwischen den Geburten vergeht. Jeder hat aber auch das Recht auf den Zugang zu Verhütungsmitteln. GESETZE. Du hast ein Recht auf Sexualität und egal, wie du diese auslebst, niemand darf dich dafür auslachen oder diskriminieren. Der Grazer Verein „Hazissa“ erklärt, welche Rechte das genau sind. VENA Recht auf den Ausdruck sexueller Empfindungen Sexuelle Äußerungen beinhalten mehr als erotische Lust oder sexuelle Handlungen. Menschen haben das Recht, ihre Sexualität durch Gefühle, Liebe, Kommunikation, Berührungen usw. auszudrücken. Recht auf umfassende Sexualerziehung Die sexuelle Entwicklung hört nie auf! Sexualerziehung soll in allen sozialen Institutionen vom Kindergarten bis zur Senioreneinrichtung stattfinden. Recht auf sexuelle Freiheit Sexuelle Freiheit bedeutet, dass jeder Mensch seine Sexualität frei ausleben darf. Gewalt, Zwang, Ausbeutung und Missbrauch sind immer verboten!

14. NOVEMBER 2019 www.grazer.at graz 21 Recht auf fundierte Sexualaufklärung Du hast ein Recht darauf, aufgeklärt zu werden. Wenn jemand dich auslacht, weil du noch nicht so genau Bescheid weißt, ist das nicht deine Schuld! Die Grundlage sexueller Bildung soll Forschung und Ethik sein. Sie soll in der ganzen Gesellschaft angemessen verbreitet werden. auf Seite Mobbing kann auch eine Form von sexualisierter Gewalt sein und deine Rechte betreffen. Deine Sexualität geht nämlich nur dich und deinen Partner etwas an. Wenn ihr euch im Rahmen der rechtlichen Bestimmungen bewegt, darf niemand etwas dagegen sagen oder euch gar dafür auslachen! Auch darf niemand Fotos oder Videos von dir in Bikini oder Unterwäsche verbreiten, denn du hast ein Recht auf Privatsphäre! Sexualität ist ein Menschenrecht! Der Grazer Verein Hazissa zur Prävention von sexualisierter Gewalt hat deine Rechte zusammengefasst: Recht auf freie Partnerwahl Das bedeutet das Recht auf Partnerschaft, aber auch das Recht, sich zu trennen. Jeder Mensch entscheidet selbst, ob und welche Beziehungen er eingehen möchte! Recht auf sexuelle Autonomie, sexuelle Integrität und körperliche Unversehrtheit Dieses Recht bedeutet Selbstbestimmung über das eigene Sexualleben. Es darf keine Art von Verletzung, Folter, Verstümmelung oder Gewalt geben. Recht auf sexuelle Gesundheitsvorsorge Jede Person hat das Recht auf eine angemessene Gesundheitsvorsorge und Behandlung bei Problemen und Erkrankungen. GETTY (2) Was sonst noch erlaubt und verboten ist ■■ Mit 14 bist du sexuell mündig und darfst über deine Sexualität selbst bestimmen – natürlich nur, wenn beide alt genug und damit einverstanden sind! Mit 13 Jahren ist Geschlechtsverkehr nur dann erlaubt, wenn die andere Person nicht mehr als drei Jahre älter ist. Das heißt: Geschlechtsverkehr zwischen 13- und 16-Jähri- gen ist erlaubt, zwischen 13- und 17-Jährigen oder Älteren aber verboten! Verboten sind übrigens auch Pornos! Der Konsum von pornografischen Bildern oder Filmen ist unter 18 Jahren nicht erlaubt. Und es ist auch verboten, anderen Kindern oder Jugendlichen diese Bilder und Filme zu zeigen.

2021