7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

März 2020

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • Schule
  • Euroskills
  • Lehrling
  • Paar
  • Schulsprecher
  • April
  • Zentralmatura
  • Jugendlichen

graz 12 ANZEIGE 4. MÄRZ

graz 12 ANZEIGE 4. MÄRZ 2020 Elias Schinnerl, Lehrling bei Sonepar – der weltweite Marktführer im Elektrogroßhandel, ist seit Herbst mit dabei im Team. Bei seiner Lehre zum Großhandelskaufmann ist immer etwas anderes los. Für ihn ist es ein wirkliches Glück, in einer so bekannten und vielseitigen Firma zu arbeiten. SCHERIAU (2) Karriere bei Sonepar machen ELEKTRISCH. Sonepar ist weltweiter Marktführer im Elektrogroßhandel und mit mehr als 2800 Niederlassungen in 44 Ländern vertreten. Ein Großhandelskaufmann-Lehrling erzählt, was so besonders ist. Über 2800 Niederlassungen in 44 verschiedenen Ländern: Das ist Sonepar. Ein Familienunternehmen, welches weltweit der Marktführer im Elektrohandel ist. „Die Elektrobranche ist definitiv eine Zukunftsbranche! Es ist ein zukunftssicherer Job, vor allem weil man mit Energie so viel machen kann. Erneuerbare Energie, selbst Strom produzieren, keine fossilen Brennstoffe und wirklich nur reiner Strom – das sind nur einige Vorteile, die es gibt. Man kann daran festhalten, dass der Beruf in der Branche sicher ist“, erklärt Niederlassungsleiter Jürgen Pseiner. „Ich hab so ein Glück, dass ich hier arbeiten darf. Es macht mir richtig Spaß, die Leute sind total lieb und es macht immer Spaß, zur Arbeit zu kommen“, freut sich Großhandelskaufmann-Lehrling Elias Schinnerl. „Wir würden uns auch über Mädels in der Branche freuen“, schmunzelt Pseiner. Aktuell bietet Sonepar die Lehre zum Großhandelskaufmann und zur Großhandelskauffrau an, allerdings kann man sich nach seiner Lehrzeit im Beruf in sieben diversen Fachbereichen spezialisieren. Somit haben die Lehrlinge die Möglichkeit, sich zu vertiefen, und Lehrling Elias Schinnerl mit Niederlassungsleiter Jürgen Pseiner. haben dadurch noch bessere Aufstiegsmöglichkeiten. International unterwegs Die vielen Niederlassungen sind national und international vertreten. „Man hat auch die Möglichkeit, einen Außendienst bei uns anzutreten. Seien es Schulungen, die man woanders absolviert, oder der Kundenkontakt in anderen Ländern“, so Pseiner. Die Lehrlinge können sich auch dauerhaft für eine internationale Stelle bewerben, das Unternehmen unterstützt jeden dabei, wo es nur geht. Der familiengeführte Betrieb hat weltweit über 44.000 Mitarbeiter. In Österreich gibt es elf Niederlassungen mit insgesamt 450 Mitarbeitern, die Produkte namhafter Hersteller verkaufen. „Es ist einfach toll, hier meine Lehre machen zu dürfen“, so abschließend der Lehrling.

2021