7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

März 2019

  • Text
  • Lehrer
  • Unterricht
  • Steiermark
  • Konzert
  • Schueler
  • Schule
  • Mobbing
  • Lehrling
  • Grazer
  • Forster
  • Lehre
  • Graz

8 graz www.grazer.at 6.

8 graz www.grazer.at 6. MÄRZ 2019 Rassismus Den Hang zur „Rasta- Matt’n“ hat sich Lazaro von klein auf bewahrt. Mit Adidas hat er einen eigenen Kickschuh-Vertrag – und redet beim Design mit! GEPA (3) GRAZER BUA.Valentino Lazaro spielte einst für den GAK. Heute ist der Grazer ein etablierter Spieler der deutschen Bundesliga. Von Philipp Braunegger philipp.braunegger@grazer.at Die Fans von Hertha BSC gelten als besonders kritisch, was die eigene Mannschaft angeht – einen haben sie aber nicht nur in der „Ostkurve“ schnell ins Herz geschlossen: Valentino Lazaro! Der Grazer spielt seit Juli 2018 für die Berliner und trumpft dort mächtig auf, hat sich mittlerweile ein Fix-Leiberl bei Trainer Pal Dardai gesichert. Im Mittelfeld zieht er seine Kreise, baut sich immer wieder in die Offensive ein und hat in der aktuellen Saison auch schon zweimal getroffen. „Tino ist sich aber auch nie zu schade, defensiv auszuhelfen“, sagt einer, der ihn von klein auf kennt. Reinhard Holzschuster war einst Lazaros Trainer im GAK-Nachwuchs. „Von der U12 bis zur 14er war er bei mir“, sagt Holzschuster, der heute unter anderem Sportlicher Leiter der Zweiten Mannschaft der Roten ist. „Ich hab selten einen so lebensfrohen Buben im Team gehabt wie den Tino. Er ist das, was man einen Wohlfühl-Fußballer nennt.“ Das bedeutet, erklärt Holzschuster, „dass er seine optimale Leistung abrufen kann, sobald er sich im Team gut aufgehoben fühlt, es auch menschlich passt“. In Berlin scheint dies der Fall zu sein, wie auch schon bei Lazaros vorherigem Club, Red Bull Salzburg. „Seine Dynamik hat man

6. MÄRZ 2019 www.grazer.at graz 9 konnte „Tino“ nie stoppen schon im Kindesalter gesehen, koordinativ war er immer sehr talentiert. Kapitän war er aber nie, Tino wollte nie im Vordergrund stehen.“ Dafür steht er heute nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreichs Nationalteam im Rampenlicht, wenn es bald in die EM-Quali geht. Aufgrund seiner Hautfarbe wurde Lazaro einst rassistisch beleidigt – beim Kinderfußball! Schlimm – „er fragte mich: ,Trainer, bin ich ein schlechter Mensch wegen meiner Hautfarbe?‘. Es hat ihn getroffen, aber starkerweise hat er daraus Kraft geschöpft, wurde motiviert, es den blöden Beschimpfern erst recht durch Leistung am Platz zu zeigen“, erzählt Holzschuster. Den GAK hat Lazaro immer am Radar. „Ich will auch wieder ein Match besuchen – wär super, wenn sie bald wieder ganz oben spielen würden.“ „Wenn bei Tino was in der Schule nicht passte, merkte man das am Platz. Er ist ein Wohlfühl-Fußballer, es muss ihm also auch privat gut gehen, damit er volle Leistung zeigt“, sagt Ex-Trainer Reinhard Holzschuster über das einstige GAK- bzw. Red-Bull-Talent.

2021