7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

Dezember 2018

  • Text
  • Vertretung
  • Schuelersprecher
  • Tisch
  • Steiermark
  • Schueler
  • Dezember
  • Schulen
  • Schule
  • Telefon
  • Graz
  • Grazer

SCHERIAU (3), WOLF graz

SCHERIAU (3), WOLF graz 6 PKW & Motorrad Mehrphasen- www.grazer.at 5. DEZEMBER 2018 Fahrsicherheits-Training www.grazer.at Infos & Anmeldung: Tel.: 050 123 2680 www.fsz-steiermark.at Diese Schüler wollen hoch hinaus! 12/13 Ab nach Rumänien. Veronika, Kerstin, Anna und Astrid machen für die Schule monatelange Praktika im Ausland. 14/15 Gesunde Jause Ab auf das Rad. Daniel will sein Hobby zum Beruf machen – und spricht über seine heißen Ritte am Trial-Bike. 30/31 GRAZ - GRALLA ÜBER 2000 m² VERKAUFSFLÄCHE 8051 Graz, Wiener Straße 186a Telefon 0 31 6 / 67 11 41, Fax 0 31 6 / 67 11 51 ÜBER 2000 m² VERKAUFSFLÄCHE 8430 Gralla, 59d Gralla Telefon 03452/ 73 768, Fax 03452/ 73 168 Auf ins Rathaus. Grazer Schüler stellen ihre Fragen an Bürgermeister Siegfried Nagl und seine Vize Lisa Rücker. 26/27 Ab auf die Party. Die Grazer DJs Christoph und Lucas präsentieren mit Theresa und Lilian aktuelle Clubbing-Mode. JAUSEN-PAUSE. Viele Grazer Schulen haben es schon: das gesunde Buffet. Andere Schulen haben hingegen noch Nachholbedarf. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Pi zza, Burg e r , Schnitzelsemmel und Co: bekannte Beispiele, die viele Ältere an die eigene Schulzeit erinnern. Nicht mehr aber heute! Die gesunde Jause ist heute an den meisten Grazer Schulen gang und gäbe. Er- nährung ist ein wichtiges Thema, auch an Schulen. Selbst Schülervertreter setzen sich für eine bessere und gesündere Zukunft der Schüler ein. So erzählt der Schulsprecher des BRG Wiku, Alexander Arzberger: „Bei uns gibt es beispielsweise kein süßes Coca Cola, und der Kaffee ist koffeinfrei. Wer Süßes will, kann auch nur Mehlspeisen kaufen. Schokoriegel wie Snickers gibt es bei uns gar nicht mehr. Es wird großer Wert auf ein gesundes Buffet und eine gesunde Jause gelegt.“ Man darf sich jetzt aber nicht vorstellen, dass die Schüler nur an Grünzeug knabbern müssen, im Gegenteil: Frische Weckerl, gesunde Aufstriche, Obst und Gemüse stehen am Tagesplan. Junge Coaches für Gesundheit VORBILDLICH. 30 steirische Schüler wurden jetzt von der STGKK ausgezeichnet. Insgesamt 30 Schüler haben sich zu „Jugendgesundheit- Coaches“ ausbilden lassen und wurden nun dafür von der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse (STGKK) mit Urkunden ausgezeichnet. Gesundes Aufwachsen ist nicht immer leicht: ein hoher Zeit- und Leistungsdruck, Veränderungen in den Familien oder auch die ständige Präsenz der Konsum- und Medienwelt – nur einige Dinge, denen Kinder und Jugendliche tagtäglich ausgesetzt sind. Deshalb hat die STGKK das Projekt „Gesundheit-Coaches“ ins Leben gerufen. Es nimmt sich genau dieser Themen an, um die Kinder langfristig beeinflussen zu können. Mehrwert Unter den 30 ausgebildeten Schülern befinden sich auch drei Grazer Schüler – sie besuchen die HLW Schrödinger, das HLW Sozialmanagement Graz und die HLA des Schulvereins der Grazer Schulschwestern. In dem dreitägigen Lehrgang haben die teilnehmenden Schüler erfahren, was Gesundheit wirklich bedeutet und welche Faktoren sie beeinflussen. Ein Pluspunkt: Nicht nur die neuen Coaches profitieren von dem Gelernten, an ihren Schulen haben die Jugendgesundheit-Coaches selbstständig mit anderen Schülern gearbeitet. Zu Themen wie Ernährung, Bewegung, Sucht oder Mediennut- STGKK-Generaldirektorin A. Hirschenberger (1. Reihe, 4. v. r.), STGKK-Obmann J. Harb (5. v. l.) und P. Scholz vom Hauptverband (links außen) mit den ausgezeichneten Jugendgesundheit-Coaches STGKK/MANNINGER zung hatten Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, einmal genauer nachzuhaken. Insgesamt 5000 Schüler konnten so auch von dem Coaching-Angebot mitprofitieren. „Dieses Projekt ist ein weiterer Baustein auf dem Weg zu einem gesunden Lebensraum Schule. Die Coaches geben ihr Wissen aktiv an Mitschüler und Freunde weiter – wir sind überzeugt, dass wir damit am Puls des Schulgeschehens liegen. Seit über 13 Jahren bietet die STGKK exakt auf die jeweilige Schule abgestimmte Gesundheitsförderungsprogramme, von denen mittlerweile 98 Partnerschulen in der ganzen Steiermark profitieren!“, freuen sich STGKK-Obmann Josef Harb, STGKK-Generaldirektorin An drea Hirschenberger sowie Bernhard Wurzer, stellvertretender Generaldirektor des Hauptverbandes. VALI

SCHERIAU (3), WOLF 5. DEZEMBER 2018 www.grazer.at graz 7 www.grazer.at PKW & Motorrad Mehrphasen- Fahrsicherheits-Training Infos & Anmeldung: Tel.: 050 123 2680 www.fsz-steiermark.at Diese Schüler 12/13 gibt’s leider noch nicht überall wollen hinaus! hoch Ab nach Rumänien. Veronika, Kerstin, Anna und Astrid machen für die Schule monatelange Praktika im Ausland. 14/15 Stolz auf ihr gesundes Buffet sind auch die Schüler des BRG Kepler. Dort kann man beim Schulbuffet sogar ausgiebige Speisen wie etwa heiße Suppen, frische Salate oder köstliche Müslis kaufen. Das kommt sehr gut an, denn auch „die Preise stimmen“, wie uns der Schulsprecher Lorenz Voller und sein Stellvertreter David Pepper erzählen. „Geschmacklich ist das alles auch sehr gut. Wir haben eine Riesen-Auswahl und wirklich tolle Gerichte“, schwärmt das Duo. Pizza schon um 8 Uhr Andere Grazer Schulen sind hingegen noch nicht so weit. Eine Veränderung muss laut dem Schulsprecher Viktor Kahr etwa am BG/BRG/MG Dreihackengasse ganz dringend her! „Die Kinder stehen teilweise schon um 8 Uhr in der Früh mit der Pizza in der Hand herum. Ich finde, das muss nicht sein. Auch die Preise für die etwas gesünderen Sachen sind einfach viel zu hoch. Da greifen die meisten eben lieber mal zum Ungesunden“, bedauert Kahr. „Wir wollen jetzt endlich ein gesünderes Buffet und sind gerade auf der Suche nach Bäckern, die mit uns zusammenarbeiten wollen“, erzählt Kahr. Mit dieser Initiative will die Dreihackengasse bald auch so vorbildlich sein, wie es andere Schulen bereits sind. Vor allem aber sollen sich diejenigen Schüler, die sich immer ihre Jause in der Schule kaufen, bald nicht mehr fünf Tage die Woche von fettigem, ungesundem Zeug ernähren müssen. Mit weiteren Kooperationspartnern, die dem Dreihackengasse-Buffet dabei helfen, gesunde Jause für einen fairen Preis zu produzieren, soll das gelingen. Kahr: „Aktuell halten wir Ausschau nach Partnern, die uns helfen wollen.“ Ab auf das Rad. Daniel will sein Hobby zum Beruf machen – und spricht über seine heißen Ritte am Trial-Bike. 30/31 GRAZ - GRALLA ÜBER 2000 m² VERKAUFSFLÄCHE 8051 Graz, Wiener Straße 186a Telefon 0 31 6 / 67 11 41, Fax 0 31 6 / 67 11 51 ÜBER 2000 m² VERKAUFSFLÄCHE 8430 Gralla, 59d Gralla Telefon 03452/ 73 768, Fax 03452/ 73 168 Auf ins Rathaus. Grazer Schüler stellen ihre Fragen an Bürgermeister Siegfried Nagl und seine Vize Lisa Rücker. 26/27 Ab auf die Party. Die Grazer DJs Christoph und Lucas präsentieren mit Theresa und Lilian aktuelle Clubbing-Mode. Pizza schon am Morgen – ein Bild, das in der Dreihackengasse bekannt ist. Schülervertreter wollen jetzt auch hier ein gesundes Buffet haben. GETTY (2) Mit Ausweis Schule verlassen KURIOS. Damit Schüler auch vor der sechsten Stunde einmal das Schulgelände verlassen dürfen, wurden im BRG Kepler jetzt eigene Ausweise eingeführt – vorerst aber nur für die 8. Klassen. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Fällt am Vormittag eine Schulstunde aus, darf man das Schulgelände nicht verlassen – so sagt es nun mal das Schulgesetz! Vor allem für Oberstufenschüler hat dies einen nervigen Beigeschmack. Denn es kann immer wieder vorkommen, dass man eine Freistunde hat oder eine Stunde ausfällt. Was dann? Man sitzt in der Schule wortwörtlich fest. Mit eigenen Ausweisen für die Schüler der 8. Klassen nimmt das jetzt aber ein Ende. Der Schulsprecher des BRG Kepler, Lorenz Voller, und sein Stellvertreter David Pepper haben sich dafür eingesetzt, dass Schüler auch vor der 6. Schulstunde einmal das Haus verlassen dürfen – sei es eben we- gen einer Freistunde oder etwas Ähnlichem. Ausweis, bitte! Die Ausweise können alle Schüler der 8. Klassen beantragen. „Die Minderjährigen brauchen allerdings die Unterschrift ihrer Eltern, sodass sie auch genehmigen, dass die Schule am Vormittag verlassen werden darf“, erzählen die Schülervertreter. Die Ausweise sind ganz einfach gehalten: ein festes, laminiertes Papier, um das Budget nicht zu sehr zu belasten. Will man nun die Schule verlassen, geht das ganz einfach mit dem Ausweis. Und wird man einmal von einem Lehrer kontrolliert, gibt es keinen Ärger. Bis jetzt gibt es den Ausweis nur in den 8. Klassen, ein Modell für den Rest der Oberstufe ist aber bereits im Gespräch. Kepler-Ausweis Oberstufenschüler des Kepler-Gymnasiums können mithilfe eines bestimmten Ausweises die Schule schon am Vormittag einmal verlassen. GETTY

2021