7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

Dezember 2018

  • Text
  • Vertretung
  • Schuelersprecher
  • Tisch
  • Steiermark
  • Schueler
  • Dezember
  • Schulen
  • Schule
  • Telefon
  • Graz
  • Grazer

SCHERIAU (3), WOLF graz

SCHERIAU (3), WOLF graz 4 PKW & Motorrad Mehrphasen- www.grazer.at 5. DEZEMBER 2018 Fahrsicherheits-Training www.grazer.at Infos & Anmeldung: Tel.: 050 123 2680 www.fsz-steiermark.at Diese Schüler wollen hoch hinaus! 12/13 Ab nach Rumänien. Veronika, Kerstin, Anna und Astrid machen für die Schule monatelange Praktika im Ausland. 14/15 Grazer Schulen: Ab auf das Rad. Daniel will sein Hobby zum Beruf machen – und spricht über seine heißen Ritte am Trial-Bike. 30/31 Alexander Arzberger BRG Wiku Mich würde es freuen, GRAZ - GRALLA wenn es mehr Kurse nach ÜBER 2000 m² VERKAUFSFLÄCHE 8051 Graz, Wiener Straße 186a Telefon 0 31 6 / 67 11 41, Fax 0 31 6 / 67 11 51 ÜBER 2000 m² dem Vorbild VERKAUFSFLÄCHE 8430 Gralla, 59d Gralla von Amerika Telefon 03452/ 73 768, Fax 03452/ 73 168 geben würde. Miriam Saad BG/BRG Oeversee Ich hätte gerne, dass an unserer Schule mehr Wert auf die Hygiene im Infosaal gelegt wird. Auf ins Rathaus. Grazer Schüler stellen ihre Fragen an Bürgermeister Siegfried Nagl und seine Vize Lisa Rücker. 26/27 Viktor Kahr BG/BRG/MG Dreihackengasse Meine Schule sollte mehr mit der Zeit gehen, und wir brauchen mehr Follower auf der Instagram-Seite. RUNDER TISCH. „der Grazer“ lud Schulsprecher und -Stellvertreter zum Runden Tisch. Alle sind sich einig: Sie wollen an ihren Schulen etwas ändern, die Ansprechpersonen für Mitschüler sein und Neues für sich selbst dazulernen. Ab auf die Party. Die Grazer DJs Christoph und Lucas präsentieren mit Theresa und Lilian aktuelle Clubbing-Mode. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Auch Schulen verändern sich. Gerade die Schülervertretungen an vielen Schulen haben oft sinnvolle Ideen, die man in den eigenen Schulen umsetzen kann und die zum Teil auch umgesetzt werden. Aus diesem Grund haben wir Grazer Schulsprecher und Schulsprecher-Stellvertreter zum Runden Tisch gebeten, um ihnen eine Stimme zu geben. Unser erster Runder Tisch war gut besetzt: Alexander Arzberger (Schulsprecher des BRG Wiku), Miriam Saad (Schulsprecher-Stellvertreterin des BG/ BRG Oeversee), Viktor Kahr (Schulsprecher der BG/BRG/ MG Dreihackengasse), Raphael Kollegger (Schulsprecher- Stellvertreter des BG/BORG HIB Liebenau), Maximilian Maier (Schulsprecher des BG/BRG Kirchengasse) und Lorenz Voller (Schulsprecher des BRG Kepler) sowie sein Stellvertreter David Pepper diskutierten über aktuelle Themen ihrer Schulen und tauschten Ideen aus. Dabei wurde schnell klar: Es gibt in allen Schulen sinnvolle Pläne, Strategien und Ideen, um etwas zu verändern. Besonders erfreulich ist es, wenn tatsächlich etwas umgesetzt wird. Teamarbeit „Wir sind ein Team“, so das Duo vom Kepler. Gemeinsam erreicht man mehr, und deshalb haben sich einige Schulen schon gegen den einzelnen Schulsprecher-Titel entschieden. Auch wenn nach wie vor gewählt wird, werden die Dinge im Team erledigt. Gemeinsam statt einsam! Viele Punkte wurden beim Runden Tisch angesprochen, dabei brachten sich die Schulsprecher gegenseitig auf Ideen, die sie selbst gerne umsetzen möchten: wie etwa das Eröffnen eines Schul-Instagram- Accounts (siehe auch Seiten 8/9). „Dauerbrenner“ wie etwa das Handyverbot im Klassenzimmer und die Veränderungen am Schulsystem waren auch ein großes Thema bei der Zusammenkunft der Schüler. Sie sind sich einig: Ein Handyverbot in der Unterstufe ist sinnvoll. Ab der Oberstufe sollte man in den Pausen allerdings selbst entscheiden dürfen, ob man kurz einmal aufs Handy schaut. Fragezeichen kommen vor allem bei der Neuen Oberstufe auf. Bis 2020 soll in allen Schulen das neue System eingeführt werden, bei dem man selbst mit einem „Nicht genügend“ in die nächste Klasse aufsteigen kann. Diese Note bessert man dann während der Schullaufbahn aus. Prinzipiell zielt das System darauf ab, dass sich schlechtere Schüler leichtertun und gefördert werden. Im Wiku wird es schon getestet, allerdings noch mit vielen offenen Fragen. Die Grazer Schülervertreter zu Besuch in der „Grazer“-Redaktion LUEF (8) Raphael Kollegger HIB Liebenau In meiner Schule hätte ich gerne mehr Auswahlmöglichkeiten beim Kurssystem. Lorenz Voller BRG Kepler Es sollte an Schulen mehr verschiedene Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten in den Freistunden geben. Maximilian Maier BG/BRG Kirchengasse Man sollte dem individuellen Lernverhalten mehr Aufmerksamkeit schenken. David Pepper BRG Kepler Ich würde bei uns gerne einen Ethik-Unterricht einführen, für Schüler, die nicht Religion gehen.

SCHERIAU (3), WOLF 5. DEZEMBER 2018 www.grazer.at graz 5 www.grazer.at PKW & Motorrad Mehrphasen- Fahrsicherheits-Training Infos & Anmeldung: Tel.: 050 123 2680 www.fsz-steiermark.at Diese Schüler 12/13 „Wir arbeiten im Team“ Diese Schüler wollen hoch hinaus! Ab nach Rumänien. Veronika, Kerstin, Anna und Astrid machen für die Schule monatelange Praktika im Ausland. 14/15 Auf ins Rathaus. Grazer Schüler stellen ihre Fragen an Bürgermeister Siegfried Nagl und seine Vize Lisa Rücker. 26/27 Ab auf das Rad. Daniel will sein Hobby zum Beruf machen – und spricht über seine heißen Ritte am Trial-Bike. 30/31 Video auf www.grazer.at Ab auf die Party. Die Grazer DJs Christoph und Lucas präsentieren mit Theresa und Lilian aktuelle Clubbing-Mode. GRAZ - GRALLA ÜBER 2000 m² VERKAUFSFLÄCHE 8051 Graz, Wiener Straße 186a Telefon 0 31 6 / 67 11 41, Fax 0 31 6 / 67 11 51 ÜBER 2000 m² VERKAUFSFLÄCHE 8430 Gralla, 59d Gralla Telefon 03452/ 73 768, Fax 03452/ 73 168 „Grazer“-Redakteurin Valentina Gartner (vorne rechts) empfing die Grazer Schulsprecher und Schulsprecher-Stellvertreter im Styria Media Center. LUEF

2021