7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

Dezember 2018

  • Text
  • Vertretung
  • Schuelersprecher
  • Tisch
  • Steiermark
  • Schueler
  • Dezember
  • Schulen
  • Schule
  • Telefon
  • Graz
  • Grazer

SCHERIAU (3), WOLF graz

SCHERIAU (3), WOLF graz 12 PKW & Motorrad Mehrphasen- www.grazer.at 5. DEZEMBER 2018 Fahrsicherheits-Training www.grazer.at Diese Schüler wollen hoch hinaus! Infos & Anmeldung: Tel.: 050 123 2680 www.fsz-steiermark.at 12/13 Ab nach Rumänien. Veronika, Kerstin, Anna und Astrid machen für die Schule monatelange Praktika im Ausland. 14/15 Auf ins Rathaus. Grazer Schüler stellen ihre Fragen an Bürgermeister Siegfried Nagl und seine Vize Lisa Rücker. 26/27 Ab auf das Rad. Daniel will sein Hobby zum Beruf machen – und spricht über seine heißen Ritte am Trial-Bike. 30/31 Ab auf die Party. Die Grazer DJs Christoph und Lucas präsentieren mit Theresa und Lilian aktuelle Clubbing-Mode. GRAZ - GRALLA ÜBER 2000 m² VERKAUFSFLÄCHE 8051 Graz, Wiener Straße 186a Telefon 0 31 6 / 67 11 41, Fax 0 31 6 / 67 11 51 ÜBER 2000 m² VERKAUFSFLÄCHE 8430 Gralla, 59d Gralla Telefon 03452/ 73 768, Fax 03452/ 73 168 GETTY (2) Geshoppt wird online! MODISCH. Was Mode angeht, zieht es Schüler immer öfter in den Online-Shop, das Nach-Hause- Bestellen liegt im Trend. Zalando, Amazon sowie Online-Shops von H&M und Co boomen. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Wenn einmal online Mode geshoppt wird, dann am liebsten bei Zalando! Das hat unsere „SchülerGrazer“-Umfrage unter 512 Jugendlichen an diversen Schulen in Graz ergeben. Während die Mehrheit von 280 Befragten zwar noch gerne in „echten“ Geschäften seine Lieb- lingsstücke erwirbt, kaufen mittlerweile 232 Schüler schon lieber im Online-Shop ein. Das hat viele Gründe: Ganz bequem a l l e s zu sich nach Hause schicken lassen, ohne lange Warteschlangen an den Kassen und vor den Umkleidekabinen, dazu noch viele tolle Angebote, Gratis-Versand und Sammelpunkte, mit denen die Unternehmen die Kunden auf ihre Online-Portale locken. Dazu bewerben Modelgrößen à la Gigi Hadid oder Cara Delevingne Top-Marken in den verschiedenen Online-Shops. Und wer möchte nicht denselben Pulli wie Hadid oder Delevingne tragen? Der klare Favorit unter den Mädels ist definitiv der Online- Händler Zalando. Mit seinem Riesen-Sortiment lockt er auch viele Grazer Schüler auf seine Seite – und mit ein paar Klicks ist auch schon alles im virtuellen Einkaufswagen. Dicht dahinter im Shopping-Ranking kommen bei den Mädels der Online-Handelsriese Amazon und die Online-Shops von großen Modeketten wie H&M, bei denen die neuesten Modetrends nachgeshoppt werden. Burschen bestellen mehr Bei den Burschen ist das Konsumverhalten schon etwas anders. Denn sie kaufen deutlich lieber online ein als Mädels. Allerdings dann doch in den Online-Shops „normaler“ Geschäfte wie etwa bei H&M, Zara und Co. Erst dann folgt Zalando und schlussendlich Amazon. 2. Online- Shops von H&M etc. 1. Zalando 3. Amazon

SCHERIAU (3), WOLF 5. DEZEMBER 2018 www.grazer.at graz 13 www.grazer.at PKW & Motorrad Mehrphasen- Fahrsicherheits-Training Infos & Anmeldung: Tel.: 050 123 2680 www.fsz-steiermark.at 12/13 Schülertausch genial regional wollen hinaus! hoch Ab nach Rumänien. Veronika, Kerstin, Anna und Astrid machen für die Schule monatelange Praktika im Ausland. 14/15 Ab auf das Rad. Daniel will sein Hobby zum Beruf machen – und spricht über seine heißen Ritte am Trial-Bike. 30/31 GRAZ - GRALLA ÜBER 2000 m² VERKAUFSFLÄCHE 8051 Graz, Wiener Straße 186a Telefon 0 31 6 / 67 11 41, Fax 0 31 6 / 67 11 51 ÜBER 2000 m² VERKAUFSFLÄCHE 8430 Gralla, 59d Gralla Telefon 03452/ 73 768, Fax 03452/ 73 168 Diese Schüler ÜBER DEN TELLERRAND. Um kulturelles Wissen bei Schülern des steirischen Zentralraums zu stärken, tauschen Grazer Schulen einzelne Klassen mit jenen aus dem Umland aus. 26/27 Von Philipp Braunegger philipp.braunegger@grazer.at Beim Begriff „Schüleraustausch“ denkt man ja eher daran, ein anderes Land zu besuchen – aber ein anderes Dorf? Gibt’s jetzt auch! Die Aktion „Wir sind Region“ der ARGE gegen Gewalt und Rassismus wurde gemeinsam mit dem Regionalmanagement des Landes als Financier sowie der Abteilung für Bildung und Integration des zuständigen Stadtrats Kurt Hohensinner ins Leben gerufen. Dabei werden nicht nur einzelne Schüler – konkret sind es Volksschüler – regional ausgetauscht, sondern gleich die ganze Klasse, wie Christian Ehetreiber von der ARGE erklärt: „16 Volksschulen machen mit, davon acht aus Graz, vier aus Graz-Umgebung, vier aus dem Bezirk Voitsberg. Bei einem Austausch wechseln die Schüler einer VS-Klasse aus der Stadt aufs Land bzw. eben umgekehrt, um dort unterrichtet zu werden.“ Derweil laufen die Einheiten für jeweils einen Tag, eine zeitliche Ausdehnung ist vorstellbar. Der Transport per Bus wird von den Financiers getragen, bis zum Jahresende geht jetzt noch die erste Phase über die Bühne. Wie läuft der Unterricht in der anderen Schule dann ab? Ehetreiber: „Über allem steht immer eine Projektarbeit für die Volksschüler. Die Lehrer der Tausch-Schule wissen das Projekt im Vorhinein und bereiten es entsprechend vor. Da es sich um Volksschüler handelt, sind die Themen niederschwellig, zum Beispiel werden Märchen behandelt oder das steirische Brauchtum über den Jahreskreis bzw. während der Zeit, wo zum Beispiel die Stadt- Schüler gerade in der Land-VS zu Gast sind. „Damit wollen wir Stadtkindern das Brauchtum näherbringen, das Wissen darum geht nicht nur aufgrund der teils hohen Migrantenzahlen oft verloren. Im Gegenzug erfahren die Land-Schüler von den Festen der Migrantenkinder der Stadt. Es ist ein spannender Austausch mit Gewinn für beide Seiten.“ Besucht Auf ins Rathaus. Grazer Schüler stellen ihre Fragen an Bürgermeister Siegfried Nagl und seine Vize Lisa Rücker. Ab auf die Party. Die Grazer DJs Christoph und Lucas präsentieren mit Theresa und Lilian aktuelle Clubbing-Mode. Schüler aus dem Umland besuchen Graz für Projektarbeiten. ARGE werden außerdem „magische Orte“ wie das Gestüt Piber, der Schöckl oder das FLM Stübing. „Am Ende der Projekte werden diese dann anderen Klassen vorgestellt, übers Jahr sollen zwei bis drei dieser Workshops durchgeführt werden“, so Ehetreiber. Das Credo der Aktion: „Die Stärkung des steirischen Zentralraums schon bei den Jüngsten!“

2021