7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 2 Monaten

9. November 2021

  • Text
  • Gericht
  • Gemeinderatsclub
  • övp
  • Gemeinderat
  • Sportjahr
  • Landkarte
  • Skandal
  • Uvp
  • Beamte
  • Bestechung
  • Staatsanwaltschaft
  • Hohensinner
  • Mann
  • Steiermark
  • Morgen
  • Gestern
  • Beamten
  • November
  • Grazer
  • Graz
- Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Bestechung: Beamte sollen UVPs unrechtmäßig genehmigt haben - Uni Graz gestaltet Landkarte: Erinnerungsorte für NS-Opfer - Curling, Eislaufen und Co: Das Sportjahr im November - Gemeinderat: Grazer ÖVP präsentiert ihren Club - Gericht: 22-Jähriger raufte mit Polizisten

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 9. NOVEMBER 2021 International ist Curling beliebter als der Alpinsport, im Zuge des Sportjahrs sollen Interessierte ihn auch in Graz ausprobieren können. GEPA Curling, Eislaufen & Co: Der Sportjahr-November LET‘S GO. Das Grazer Sportjahr setzt einen Schwerpunkt auf den Eissport, aber auch auf Gymnastik. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Die Uhrzeit wurde kürzlich wieder auf den Winter eingestellt, auch im Sport rüstet man sich für die kalte Jahreszeit. So legt das Grazer Sportjahr im November einen Schwerpunkt auf den Eissport. Von einer stark ausgebauten Grazer „Winterwelt“, über die morgen startende „10. Grazer Icechallenge“ bis hin zur Kultsportart „Curling“ sind wieder mehrere Highlights geplant. ☞ Bis 14. November steht die zehnte Auflage der Grazer Icechallenge im Zeichen des 100-jährigen Bestehens des Grazer Eislaufvereins. Organisatorin Eva Sonnleitner freut sich auf rund 320 Teilnehmer aus 38 Nationen im Merkur Eisstadion. Mit dabei sind Eiskunstlauf-Topstars wie die Welt- und Europameisterin 2015 und WM 2021-Zweite Elizaveta Tuktamisheva aus Russland. ☞ Größer als sonst wird heuer die Grazer „Winterwelt“ – konkret drei Mal so groß. Auf zwei Eisflächen beim Landessportzentrum gibt es von 26. November bis 3. Dezember die Chance, sich auf dem Eis mit professionellen Trainern auszuprobieren. „Wir werden tageweise Schwerpunkte setzen“, so Sportjahr-Programmkoordinator Markus Pichler. Auch ein Showtraining der 99ers soll es geben. ☞ Als Highlight gibt es von 3. bis 5. Dezember die Möglichkeit, „Curling“ in Graz auszuprobieren. Sportstadtrat Kurt Hohensinner erhofft sich in der Folge die Gründung eines eigenen Grazer Vereins in der international beliebten Olympia-Sportart – es wäre der achte in Österreich. ☞ Von 25. bis 27. November werden die Staatsmeisterschaften in der Rhythmischen Gymnastik, sowie ein Bewerb in der Ästhetischen Gruppengymnastik im Raiffeisen Sportpark stattfinden. Letzterer soll die Generalprobe für die WM nächstes Jahr in Graz. Vize-Clubobfrau Claudia Unger, Stadtrat Kurt Hohensinner, Clubobfrau Daniela Gmeinbauer, Stadtrat Günter Riegler und Vize-Clubobfrau Anna Hopper. (v.l.) ÖVP GRAZ Gemeinderat: Grazer ÖVP präsentiert Club FRISCH. In der neuen Regierungsperiode bleiben Hohensinner und Riegler die Stadträte der ÖVP. Von Julian Bernögger julian.bernoegger@grazer.at Die Grazer ÖVP hat gestern Personalentscheidungen für die Zukunft getroffen. Die bisherigen zwei Stadträte Kurt Hohensinner und Günter Riegler werden auch in der neuen Regierung die beiden Sitze der ÖVP füllen. Das hat der Parteivorstand entschieden. Hohensinner hat nach dem Rücktritt von Langzeitbürgermeister Siegfrid Nagl auch den Parteivorsitz übernommen. Nagl selbst wird im neuen Gemeinderat kein Mandat annehmen. Dem Gemeinderatsclub der Grazer ÖVP wird auch zukünftig Daniela Gmeinbauer als Clubobfrau vorstehen. Sie bekommt mit Claudia Unger und Anna Hopper als neue Clubobfrau-Stellvertreterinnen weibliche Unterstützung. Der neue Club hat einen 60-prozentigen Frauenanteil. „Für die kommende Gemeinderatsperiode freuen wir uns auf eine hervorragende Mischung aus routinierten Kollegen auf der einen Seite, und zahlreichen neuen Persönlichkeiten auf der anderen. Mit diesem Team wird viel neue Energie und Expertise ins Rathaus einziehen“, sagte Hohensinner. Der jüngste ÖVP-Neuzugang im Gemeinderat ist der Grazer JVP-Obmann Martin Brandstätter (Jahrgang 2000). „Gegengewicht“ Hohensinner sieht die Partei als Gegengewicht zu einer Koalition zwischen KPÖ, SPÖ und Grünen: „Neben einer weit linksstehenden Rathauskoalition sind wir die einzige Kraft der Mitte.“ In der neuen Periode möchte man aber weiterhin Verantwortung für die Stadt übernehmen: „Als konstruktive Regierungsmitglieder, aber auch als starkes und kritisches Gegengewicht.“ derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/ 80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer. at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/ 80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | Michelle Scheiber (0664/80 666 6642) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 175.928 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

9. NOVEMBER www.grazer.at graz 5 22-Jähriger raufte mit Polizisten PROZESS. Ein 22-jähriger Grazer stand heute vor Gericht, weil er im September betrunken Polizisten beleidigt haben soll. Er widersetzte sich der Festnahme und soll auch einen Beamten gebissen haben. Von Julian Bernögger julian.bernoegger@grazer.at Im September geriet ein 22-jähriger Grazer beim Verlassen eines Clubs mit der Grazer Polizei aneinander. Heute stand der junge Mann dafür vor Gericht. Er soll die Beamten beleidigt haben und sich seiner Festnahme widersetzt haben. Die Staatsanwaltschaft warf ihm sogar vor, einen Beamten gebissen zu haben. „Ich fühle mich teilweise schuldig, teilweise nicht schuldig“, erklärte der Angeklagte zu Beginn der Verhandlung. Er gibt zu, dass er die Polizisten „Vollidioten“ genannt hatte. Weitere, deutlich schlimmere Beleidigungen, leugnet er zunächst. Den Anklagepunkt Widerstand gegen die Staatsgewalt gesteht er eben- falls ein, aber einen Beamten verletzt oder gar gebissen will er nicht haben. Schwer betrunken Der junge Mann war bei dem Vorfall laut eigener Aussage stark alkoholisiert: „Ich hatte sechs Flaschen Bier und eine halbe Flasche Whiskey getrunken.“ Mehrere als Zeugen geladene Polizisten bestätigten heute die wüsten Beleidigungen. Auch die Festnahme gestaltete sich aufgrund des Widerstands des 22-Jährigen „nicht einfach“. Den Biss konnte allerdings niemand bezeugen. Die Verhandlung wurde schließlich vertagt, um noch weitere Zeugen zu laden. Der 22-Jährige will bei nächsten Termin einen Freund mitbringen, der ihn entlasten soll. Der 22-Jährige gab zu, dass er die Beamten „Vollidioten“ genannt hatte. Weitere, deutlich härtere Beleidigungen, leugnete der junge Mann heute. KK BEZAHLTE ANZEIGE DES LANDES STEIARMARK; BILD: GETTYIMAGES.AT / FERRANTRAITE Steiermark impft. Eine Corona-Schutzimpfung schützt nicht nur unsere Gesundheit. Sie ist der Weg zurück in unser normales Leben. Die Schutzimpfung ist gratis und sicher. ! Bitte melden Sie sich unter www.steiermarkimpft.at an! Mehr erfahren Sie auch unter www.impfen.steiermark.at Allgemeine Coronavirusinformationen erhalten Sie telefonisch über die Hotline der AGES unter 0800 555 621

2021