Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

9. Mai 2021

  • Text
  • Muttertag
  • Kuwasseggasse
  • Sozialpaket
  • Laerm
  • Goesting
  • Blackout
  • Geschaedigt
  • Gruenraum
  • Baeume
  • Baum
  • Mutter
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Grünraum-Leiter warnt nach Umsturz: Drittel der Grazer Bäume massiv geschädigt - Experte über Blackout in GU: Ich schließe das Horror-Szenario eigentlich aus - Lärm in Gösting bleibt - 1,7 Millionen Euro für Sozialpaket - Ärger in der Kuwasseggasse

sport Fabian Kleindienst

sport Fabian Kleindienst 28 fabian.kleindienst@grazer.at Das Fußballspielen haben wir ja auch nicht verboten.“ Thomas Nußgruber, Direktor des Steirischen Fußballverbandes, erwartet, dass die Clubs nach Absage der Meisterschaft Testspiele abhalten werden, um sich für den Restart zu rüsten. GEPA www.grazer.at 9. MAI 2021 „Grazer“ Live-Talk rund Gerhard Goldbrich, Thomas Rajakovics, Lisa Veith-Gruber, Bernd Pazolt, Djeneba Touré und Dietmar Pegam (v. l.) redeten über Jugendsport. LUEF SPORTLICH. In der neuen Ausgabe des „Grazer“ Live-Talks drehte sich am Montag alles um das Thema Jugendsport. Von Julian Bernögger julian.bernoegger@grazer.at Im Rahmen des Grazer Sportjahres wird jeden Montag eine interessante Sendung ausgestrahlt. Auch der „Grazer“ veranstaltet in diesem Rahmen ein Programm. Jeden ersten Montag im Monat gibt es einen Live-Talk mit prominenten Gästen aus der Welt des Sports. Moderator und „Grazer“-Geschäftsführer Gerhard Goldbrich durfte auch an diesem Montag wieder eine tolle Runde begrüßen. Der Grazer Sport- amtsleiter Thomas Rajakovics, der Leiter der Sturm-Graz- Akademie Dietmar Pegam, die Sportärztin Lisa Veith-Gruber, die Diskuswerferin und Olympia-Kandidatin Djeneba Touré und ATG-Geschäftsführer Bernd Pazolt unterhielten sich mit Gerhard Goldbrich über das große Thema Jugendsport. Gleich zu Beginn der Diskussionsrunde wurden die Gäste gebeten, ein sportliches Schmankerl aus ihrer Jugend zu erzählen. Dietmar Pegam berichtete von seinem ersten Profi-Spiel: Sturm Graz gegen Rapid. Pegam saß auf der Ersatzbank, eigentlich dachte er nicht mehr, dass er noch eingewechselt wird. 15 Minuten vor Schluss verletzte sich aber ein Spieler, Pegam musste rein. „Ich war eingefroren, ich war nicht aufgewärmt. Ich hab einen Fehlpass gemacht und Rapid schoss daraufhin das 3:1. Danach war ich wieder ein Jahr weg von der Kampfmannschaft.“ Schulen in der Pflicht Ein weiteres Thema war die Bedeutung des Schulsports. Sportärztin Lisa Veith-Gruber nahm die Schulen in die Pflicht: „Wenn ich nicht selbst die Begeisterung mitgebracht hätte, wäre es an der Schule gelegen, mir die Freude am Sport beizubringen. Dort ist man täglich immer mit den gleichen Leuten. Sport ist auch für das Soziale sehr wichtig. Keine Frage, die Sportförderung von klein auf ist das Wichtigste, das man jedem Einzelnen gesundheitlich mitgeben kann.“ Auch der ausgebildete Volksschullehrer Dietmar Pegam ist der Meinung, dass die Kinder am besten bereits in der Volksschule zum Sport gebracht werden. „Es wäre wichtig, externe Sportler aus unterschiedlichen Bereichen an die Schulen zu bringen.“ Aber auch die Eltern sind ein wichtiger Faktor, erklärte Bernd Pazolt: „Wenn die Eltern das nicht vorleben, dann kommt das oft auch nicht an. Es braucht auch den Mut, einmal einen neuen Sport auszuprobieren.“ Diskuswerferin Djeneba Touré wurde von ihrer damaligen Sportlehrerin zum Leistungssport gebracht, weil diese Talent in ihr sah. „Mit 15 hat sie mich mit einer Schulfreundin zum Training in den ATG geschickt. Eigentlich zum Weitsprung, aber als ich es einmal ausprobiert habe, war dann recht schnell klar, dass ich werfen sollte.“ Corona-Zwangspause Mittlerweile kann Djeneba Touré auf zahlreiche beachtliche Erfolge stolz sein, sogar eine Teilnahme an den Olympischen Spielen könnte dieses Jahr möglich werden. Doch die Pandemie hat Touré viel erschwert: Weil sie nicht als Profisportlerin

9. MAI 2021 www.grazer.at sport 29 HERO➜ Jahrhunderttrainer wurde 80 Trainerlegende Ivan „Ivica“ Osim, der Sturm zu zwei Meisterschaften führte, feierte am Donnerstag seinen 80er. GEPA (2) um den Jugendsport Meisterschaft abgebrochen Null Ligaspiele gibt es für das steirische Unterhaus. Die Meisterschaften wurden coronabedingt abgebrochen. ZERO ➜ gilt, durfte sie lange nicht richtig trainieren: „Ich konnte zwei Monate nicht werfen, ich habe einen Monat kein Krafttraining machen können, es ist sehr viel weggefallen, das wichtig für mich ist.“ „Das ist wirklich empörend“, sagte Sportamtsleiter Thomas Rajakovics zu dem Fall. „Ich hoffe, dass es mehr Akzeptanz und Unterstützung für Sportler gibt, die so viel investieren.“ Mehr Schwimmkurse Durch die Corona-Krise konnten viele Kinder in den vergangenen Monaten nicht schwimmen lernen, da die Bäder geschlossen sind. Nicht nur ein sportliches Defizit, sondern auch ein Sicherheitsrisiko. Die Stadt Graz will nun entgegenwirken: „Wir haben gemeinsam mit dem ATG und der Union ausgemacht, dass wir ab Juli Intensiv-Schwimmkurse abhalten. Montag bis Freitag gibt es wöchentlich einen Kurs für Kinder von drei bis zehn Jahren. So können in den ersten drei Ferienwochen, zusätzlich zu den regulären Schwimmkursen, rund 500 Kinder einen Schwimmkurs nachholen“, so Sportamtsleiter Thomas Rajakovics. Den aktuellen Sporttalk, aber auch alle anderen Ausgaben des Sportmontags, kann man auf dem Youtube-Kanal des Grazer Sportjahres „Let’s Go! Graz“ nachschauen. Diskuswerferin Djeneba Touré und Ex-Fußballprofi Dietmar Pegam LUEF S P O R T In Bewegung fabian.kleindienst@grazer.at Handball-EM ■ Das österreichische Handball- Nationalteam schaffte letzte Woche in Graz die Qualifikation für die EM 2022. Vor allem konnte das Team von Aleš Pajovič mit einer starken Abwehrleistung punkten und Bosnien-Herzegowina mit 27:23 bezwingen. Am Donnerstag wurde die Gruppe ausgelost: Es geht gegen Deutschland, Weißrussland und, als erstes Spiel, am 14. Jänner 2022 gegen Polen. In Graz gab es für die österreichischen Handballer zuletzt einiges zu feiern. GEPA Trainer Shahbaz Shahnazi und Springer Dariush Lotfi in Tokio GEPA Olympia verpasst ■ Trotz konstanter Leistung musste GAK-Wasserspringer Dariush Lotfi seinen ersten Weltcup- Bewerb am Montag in Tokio nach dem Vorkampf beenden. Bitter: Der Aufstieg ins Semifinale hätte auch die Qualifikation für Olympia bedeutet. Der 20-Jährige konnte aber mit guten Sprüngen beeindrucken. Vor allem das fehlende Turmtraining in den Wintermonaten machte sich bemerkbar, denn in Graz gibt es keinen 10-m-Turm in der Halle. Die Vorbereitung für die Spiele 2024 hat begonnen. Neues bei Sturm ■ Für den SK Sturm geht es heute schon um 14.30 Uhr daheim gegen Red Bull Salzburg. Für die Grazer braucht es einen Sieg, um den Anschluss an die zweitplatzierten Wiener zu halten. Zuletzt verlor man Anfang April auswärts mit 3:1. Neues gibt es aus der Sturm- Jugend. Sturm-Legende Mario Haas übernimmt als Trainer die U16, Gilbert Prilasnig übernimmt die U18. Ausbildungsleiter der Bereiche Jugend und Akademie ist künftig Dietmar Pegam. Sturm will heute zuhause wieder einen Sieg gegen Salzburg einfahren. GEPA GAK-Jahrhundertgoalie lebt heute mit Familie in Graz-Andritz. CAGRAN Ekmecic heute 73 ■ Gratulation! Der Grazer „Jahrhundert-Goalie“ Savo Ekmecic feiert heute am 9. Mai seinen 73. Geburtstag. Savo Ekmecic war GAK-Jahrhundertkicker und mit 269 Spielen en suite in der österreichischen Bundesliga Rekordtormann. Sein Markenzeichen im Tor war die legendäre knielange „Ekmecic-Hose“. Heute erinnert sich der Ex-Tormann, der mit seiner Familie in Graz-Andritz lebt, immer wieder gerne an die Derbys GAK gegen SK Sturm. „Die Derbys in Graz, ganz egal, ob mit Siegen oder Niederlagen, waren für mich immer die besten Spiele.“

2022

2021