7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

9. Juni 2019

  • Text
  • Askoe
  • Bauarbeiten
  • Hochwasser
  • Feuerwehr
  • Landtag
  • Misstrauensantrag
  • Wirtschaft
  • Stammtisch
  • Skulpturenpark
  • Graz
  • Grazer
  • Juni
  • Stadt
  • Mustang
- Grazerin errichtet Skulpturenpark auf Ibiza - Feuerwehr rüstet für Hochwasser auf - Nächster Misstrauensantrag im Landtag - Bauarbeiten beim ASKÖ-Center auf der Zielgeraden - 10. „Grazer" Wirtschafts-Stammtisch

22 szene www.grazer.at

22 szene www.grazer.at 9. JUNI 2019 E V E N T S In bester Gesellschaft Von Verena Leitold ✏ verena.leitold@grazer.at Mitarbeit: Valentina Gartner und Philipp Braunegger Gleich 2 Preise ■■ Juwelier Hans Schullin darf sich über den „German Brand Award 2019“ in den Kategorien „Storytelling & Content Marketing“ und „Brand Experience of the Year“ freuen. Juwelier Hans Schullin konnte die Jury zweimal überzeugen. PHOCST Für Verdienste um Republik ■■ Große Ehre wurde Grünen- Stadträtin Judith Schwentner diese Woche zuteil: In Wien wurde ihr von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka nämlich das Große Goldene Ehrenzeichen der Republik, verliehen von Bundespräsident Alexander Van der Bellen, überreicht. Ist so eine Ehrung überhaupt noch zeitgemäß? „Ich meine, mehr denn je“, antwortete Sobotka. Stadträtin Judith Schwentner freut sich über das Ehrenzeichen. KK Staatswappen: Charly, Heike und Wilfried Temmel mit Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (v. l.)SEIBERL/ALPENPOST Abend im Grazer Kasachstan ■ ■ „Es war mir stets ein besonderes Anliegen, junge Künstler und Musiker zu fördern. Ich bin davon überzeugt, dass Kunst zur gegenseitigen Verständigung der Völker beiträgt“, so Konsul und Sanlas- Eigentümer Günter Nebel. Deshalb lud er jetzt im Rahmen des Projekts „Kasachische Perlen – Klang der Steppe“ wieder zum Konzert in den Minoritensaal. Dabei empfing er etwa Kirgisistan-Botschafter Bakyt Dzhusupov, Tadschikistan-Botschafter Idibek Kalandar, Kasachstan-Botschafter Kairat Sarybay und die Zweite Landtagspräsidentin Manuela Khom. Das Ensemble Sazgen Sazy begeisterte sie da auf traditionellen kasachischen Instrumenten. Winzer Josef Scharl, Andreas Goritschnig (Open.Lab), Alexander Daum (Reininghaus-Eigentümer), Jürgen Pichler, Walter Triebl und Christof Widakovich (v. l.) DOW Juwelen ließen Oper strahlen ■■ Sie sind eine der traditionsreichsten Fußball-Fangruppen Österreichs und feierten kürzlich in entsprechend glänzendem Rahmen – glänzend auch passend zum Juwelen-Wappen – in der Grazer Oper ihr 25-Jahr-Jubiläum: die Jewels Sturm. Hochkarätig wie Juwelen sind nicht nur die Jungs selbst, auch die Gäste waren’s. So schauten Sturm-Boss Christian Jauk und die Vereinslegenden Mario Haas und Gilbert Prilasnig vorbei und bewiesen, dass man auch in Zeiten, wo’s mit dem Verein weniger zu zelebrieren gibt, feiern kann. Für den guten Ton im feinen Haus sorgten schließlich, nebst Fankurven-Gesängen, die Uptown Monotones, ehe das Party-Finale in der Thalia stieg. Staatswappen für Temmels ■■ In Graz tragen sie das Staatswappen bereits, jetzt verlieh es Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer den Brüdern Wilfried und Charly Temmel auch für den Betrieb in Bad Aussee, das legendäre Traditions-Kaffeehaus Lewandofsky-Temmel. „Nicht zuletzt auch das berühmte Temmel-Eis aus Graz und Los Angeles trägt dazu bei, dass im Café Lewandofsky-Temmel österreichische Kaffeehausgeschichte neu und weitergeschrieben wird“, so der Landeshauptmann. „Den Anstrengungen, dem großen Durchhaltevermögen und nicht zuletzt auch dem finanziellen Einsatz ist es zu verdanken, dass sich die Konditorei zu einem hervorragenden kulinarischen Unternehmen entwickelt hat.“ Botschafter Kairat Sarybay, 2. Landtagspräsidentin Manuela Khom und Konsul Günter Nebel (v. l., vorne) C.KIPPER Jetzt macht es dann Bang! ■■ Spitzenkoch Walter Triebl von der Genießerei am Markt geht während der Umbauarbeiten am Kaiser- Josef-Platz auf kulinarische Tournee. Neben Top-Events in Wien gemeinsam mit Haya Molcho oder zusammen mit Josef Scharl in der SkyBar Graz kocht er auch im Open.Lab in der alten E-Werkstatt bei den Grazer Reininghausgründen auf. Von 18. bis 20. und von 25. bis 27. Juli 2019 wird es unter dem Titel „Food Bang“ in der alten Hochspannungshalle rauchen. „Die Gäste dürfen sich nicht davon abschrecken lassen, wenn sie einen Gang blind essen dürfen, Produkte aus der Erde holen müssen oder ich vor ihnen vielleicht eine Ziege melke“, so Spitzenkoch Christof Widakovich, der das Format mit Rolling-Pin-Chef Jürgen Pichler erfunden hat. Haas (rechts) und Prilasnig ließen die Fangruppe Jewels zum 25er in der Grazer Oper ordentlich hochleben. KK (2)

9. JUNI 2019 www.grazer.at szene 23 Die frischgebackene Miss Austria Larissa Robitschko mit den Miss-Styria-Lizenznehmerinnen Stefanie Michl-Kogler und Kerstin Zacharias (r.) MISS STYRIA CORPORATION Steirerin ist Miss Austria ■■ Zuletzt gab es rund um die österreichischen Misswahlen ja ziemliche Aufregung: Der Miss Austria 2018 wurde der Titel nach einem Streit um den Lizenzvertrag aberkannt, die Miss Vienna musste aufgrund von Manipulationsvorwürfen noch einmal gewählt werden. Anders lief es in der Steiermark. Da freute man sich im März über eine einwandfreie Wahl und die neue Miss Larissa Robitschko (21) aus Hartberg. Und jetzt gibt es gleich Schlossbergball 2019 noch mehr Grund zur Freude: Robitschko konnte sich nämlich auch bei der Miss-Austria-Wahl in Wels durchsetzen. Den zweiten Platz teilen sich Vize-Miss Niederösterreich Melissa Deyer und Miss Salzburg Angela Windhofer. Auf dem dritten Platz landete Miss Tirol Beate Berger. Zum ersten Mal seit 1995 ging die Krone damit wieder in die Steiermark. Zwölfmal seit dem Beginn im Jahr 1929 konnten sich die Steirerinnen durchsetzen. Der Schlossberg wird komplett verwandelt SCHÖN. Beim zweiten Schlossbergball am 29. Juni wird der gesamte Grazer Hausberg in ein völlig neues Gewand gesteckt. Ausstatterin Mignon Ritter macht ihn zum zauberhaften Outdoor-Ballsaal. Bezahlte Anzeige WIR SIND INNOVATIONSMEISTER Mit einer F&E-Quote von mehr als 5 % liegt die Steiermark bei Innovationen im Spitzenfeld der EU. greif-nach-den-sternen.at DIE STEIERMARK GREIFT NACH DEN STERNEN Noch drei Wochen, dann werden die Grazer ihren geliebten Schlossberg kaum wiedererkennen. Für das Sommerball-Highlight des Jahres wird er nämlich in ein fantasievolles Ballareal verwandelt. Die Kasemattenbühne wird mit Kristalllustern und Diskokugeln ausgestattet und bekommt so ein ganz besonderes Flair. Natürlich darf der Red Carpet davor nicht fehlen – schließlich heißt es bei so einem großen VIP-Event auch „Sehen und gesehen werden“. Am Cocktail-Green wird ein einzigartiges Strohboid-Zelt aufgebaut – erstmals gibt es dort auch eine Tanzfläche. Bar- keeper aus dem Eckstein, dem Stainzerbauer und der Katze Katze sorgen für die nötigen coolen Drinks. Der Panoramasaal im Schlossbergrestaurant wird in diesem Jahr zu „Discorama“ umfunktioniert. Ausstatterin Mignon Ritter verwandelt die Location mit Blick über die Stadt in eine „Blaue Lagune“. Hier laden Wellen und Schiffe als originelle Loungemöbel oder Bars ein (siehe kleines Bild rechts). „Zu später Stunde ist das auf alle Fälle der Place to be“, ist sich Organisator Ingo Reinhardt sicher. Tickets gibt’s im Ticketzentrum am Kaiser-Josef-Platz und unter www.schlossbergball.at. www.grazer.at Bildunterschrift das ist Bildunterschrift das ist Bildunterschrift das ist Bildunterschrift das ist Bildunterschrift das ist. präsentiert FOTO

2021