7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

9. Juni 2019

  • Text
  • Askoe
  • Bauarbeiten
  • Hochwasser
  • Feuerwehr
  • Landtag
  • Misstrauensantrag
  • Wirtschaft
  • Stammtisch
  • Skulpturenpark
  • Graz
  • Grazer
  • Juni
  • Stadt
  • Mustang
- Grazerin errichtet Skulpturenpark auf Ibiza - Feuerwehr rüstet für Hochwasser auf - Nächster Misstrauensantrag im Landtag - Bauarbeiten beim ASKÖ-Center auf der Zielgeraden - 10. „Grazer" Wirtschafts-Stammtisch

10 graz www.grazer.at

10 graz www.grazer.at 9. JUNI 2019 Der 17-jährige Lukas Reissner hat sich bei der Weltmeisterschaft in der Kategorie Musical gegen acht Konkurrenten auf den ersten Platz getanzt. KK Grazer ist Weltmeister im Musical-Tanz WOW. Ein 17-jähriger Grazer hat bei den Dance- Star World Finals einen ersten Platz geholt. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Erst seit drei Jahren gibt es das Tanzstudio „DANCE! Alles außer Standard“, und schon räumten die Grazer ganz schön bei den heurigen Dance- Star World Finales in Kroatien, Porec, ab. Insgesamt 20 Tänzer haben vier Pokale mit nach Hause gebracht, über 7000 Tänzer aus der ganzen Welt hatten dabei mitgemacht. Der 17-jährige Grazer Lukas Reissner hat sich mit seinem Musical-Solo dann gegen acht Konkurrenten durchsetzen können und den ersten Platz ergattert. Mit seiner Performance von Janina Gollowitsch, One Jump Ahead – Aladdin, hat er das Publikum und die Jury verzaubert. „Es gibt wohl kaum einen jungen Mann, der so viel Gentleman ist wie er. Er unterrichtet die Tanzmäuse im Alter von drei Jahren, tanzt jeden Tag im Tanzstudio und wird von allen geliebt und bewundert und ist trotzdem einer der demütigsten Menschen, die ich kenne“, freut sich die Studioleiterin und Ärztin Franziska Janina Gollowitsch. Bereits seit mehr als sechs Jahren tanzt der Grazer. „Tanzen ist meine größte Leidenschaft – junge Männer müssen nicht immer nur Fußball spielen. Für mich faszinierend sind der Gruppenzusammenhalt, das harte Training und die persönlichen Fortschritte“, so Reissner. Weitere Pokale Aber nicht nur Reissner räumte bei der Weltmeisterschaft ab. Die Zwillinge Bianca und Dilara Focht ertanzten mit ihrem Twin Soul – ein Pas de deux – den dritten Platz in der Kategorie Open, und das neben dem Matura- Stress. Auch Dritter wurde die jüngste Meisterschaftstänzerin Chiara Kinzl mit Does Your Mother Know in der Kategorie Junioren- Musical. Die Siebenjährige hat die Choreografie von Chiara Foscht erlernt. Die Tanzschule setzt sich zudem für Gutes ein. Dieses Jahr eröffneten die Tänzer den österreichischen Präventionskongress und tanzten insgesamt zehn Flashmobs im Rahmen von „One Billion Rising“ gegen Gewalt an Frauen mitten in Graz. Die Koffer werden bald gepackt, und dann geht es ab in die großen Ferien. Mehr als 100 Kinder machen dank unserer Paten Gratisferien. GETTYIMAGE Helfen Sie uns und werden Sie Ferienpate AUF GEHT’S. Mit der Ferienpatenaktion helfen wir Kindern, die nicht auf Urlaub fahren können. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Die Aktion läuft bei diesem Medium seit mehr als zehn Jahren. Nach wie vor geht es vielen Familien heute nicht so gut, Wohnkosten, Lebenskosten sind enorm gestiegen, und da bleibt für einen erholsamen Ferienaufenthalt der Kinder nichts übrig. Daher suchen wir für diese karitative Ferienaktion Paten, die Kindern aus finanziell sehr schlecht gestellten Familien Ferienreisen gratis ermöglichen. Wir arbeiten hier mit drei Partnerorganisationen zusammen, das sind die Steirischen Kinderfreunde, die Evangelische Jugend und Kinderland. Die Kinder machen in wunderschönen Einrichtungen, wo Spaß, Erholung und Abenteuer garantiert sind, Paten-Ferien. Etwa im Ferien-Flaggschiff der Kinderfreunde Sekirn am Wörthersee. Ein Paradies für Kinder. Mit den Grazer Kinderfreunden geht es auch an die Obere Adria. Kinderland Graz hat den Turnersee in Kärnten zu einem Ferienparadies gemacht, und mit der Evangelischen Jugend geht es teils an die Adria, teils auf ein romantisch verspuktes Schloss. Mit einer Patenschaft von 75 Euro hat man den Kindern schon geholfen, mehrere Patenschaften werden natürlich auch herzlich willkommengeheißen. Im Vorjahr konnten wir mehr als 120 Mädchen und Buben in Ferien schicken. Mit der Spendensumme von 16.000 Euro schafften wir einen Rekord. Diesen wollen wir heuer überbieten. Erste Ferienpaten ■■Willkommen! (eine Patenschaft 75 Euro): Margret Matlschweiger, Thomas Christian Radkovic, Roswitha Atzlinger, Rainald Schaider (4 Plätze), Helga Gafiuk, Elfriede Ritter, Pessler-Westerhorstmann (13,5 Patenplätze), Eva Maria Weiner, (2 Plätze), Ewald Blattl ■■Einzahlungen an: Raiffeisen- Landesbank Stmk., IBAN: AT71 3800000000028266, BIC: RZ- STAT2G, Konto: Media21 GmbH der Grazer, Zweck: Ferienpatenaktion 2019. DANKE!

9. JUNI 2019 www.grazer.at graz 11 ASKÖ-Center auf Zielgerade ALLES NEU. Das ASKÖ-Center wird von oben bis unten umgebaut und saniert. Im September wollen die Arbeiten beendet sein und damit ein Schmuckkästchen für Sportler in Eggenberg entstehen. Von Tobit Schweighofer tobit.schweighofer@grazer.at Endspurt beim Umbau des ASKÖ-Centers in Eggenberg. Die Arbeiten sollen schon im Herbst abgeschlossen sein. Der Umbau des Mitteltrakts ist der dritte Bauabschnitt für das ASKÖ-Center. Im Jahr 2012 wurde bereits die neu gebaute Halle A übergeben sowie die Halle B generalsaniert. Der Mitteltrakt ist nun der notwendige Lückenschluss, der auch neue Tribünen für die Außenanlagen mit sich bringt. Insgesamt wurden in den vergangenen Jahren 15 Millionen Euro von Stadt, Land und Bund in das ASKÖ-Center investiert. Das Center wird unter anderem eine Sprinthalle inklusive Weitsprunganlage im Mitteltrakt bieten sowie eine neue Kegel- Anlage, die bereits in Betrieb ist, exklusive Bewegungsprogramme und vieles mehr. Insgesamt können 30 Sportarten abgedeckt werden. ASKÖ-Präsident Gerhard Widmann ist begeistert vom Fortschritt: „Wir liegen sogar noch vor dem Zeitplan. Ich möchte mich für die großartige Unterstützung von Land und Stadt bedanken, wir freuen uns sehr darauf, Schulen und Vereinen schon bald wieder eine tolle Sportstätte bieten zu können.“ Landesgeschäftsführer Kurt Perner freut sich ebenfalls über den Fortschritt: „Bei uns trainieren täglich 600 Sportler, umso wichtiger ist es, einen straffen Zeitplan einhalten zu können.“ Auch die Giants Graz sollen nach dem Umbau wieder ins ASKÖ-Stadion übersiedeln. Landesgeschäftsführer Kurt Perner (l.) und Präsident Gerhard Widmann stehen noch im Rohbau – im September wird das ASKÖ-Center aber fertig sein. SCHERIAU

2021