7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

9. August 2020

  • Text
  • Graz
  • August
  • Grazer
  • Stadt
  • Steiermark
  • Ford
  • Fenster
  • Bericht
  • Menschen
  • Gemacht
- Erstes Projekt startet in Kürze: Jetzt wird die Mur Richtung Norden attraktiviert - Gemeinderatswahl 2020 in Graz-Umgebung: Die neuen Bürgermeister stehen fest - Grazer Feuerwehr hat jetzt einen Löschroboter - Wirbel um Gastro-Gutschein: Neue Idee von Freiheitlichen im Spiel - Ortskern in St. Radegund wird belebt - Neuer Corona-Drive-in in Mariatrost eröffnet - Albert Kriwetz wird Gastgeber im Fischwirt: Neues Mitglied der Familie Grossauer - Das Kirscherl wird zur Shisha-Bar

28 graz www.grazer.at

28 graz www.grazer.at 9. AUGUST 2020 Holzbau liegt voll im Trend ICH UND MEIN HOLZ. Holz wird als nachhaltige Ressource immer öfter beim Haus- und Wohnungsbau eingesetzt. Vor allem Geschossbauten aus dem Naturstoff werden in letzter Zeit immer häufiger. Holzbau ist offenbar „in“. Wissenschaftler der BOKU Wien erforschten 2017 die Entwicklung des Holzbaus in Österreich in den vergangenen 20 Jahren. Das Fazit? Der Anteil an Holzbauten nahm kontinuierlich zu, von 14 Prozent 1998 auf 24 Prozent 2018. Besonders beliebt ist Holz im Wohnbau: 53 Prozent entfallen auf Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Zu- und Umbauten. Nachhaltig Die zunehmende Beliebtheit des Holzbaus erklärt sich auch daher, dass Holz als klimafreundliche Ressource gilt. Es wächst nach, ist insofern erneuerbar und bin- det CO 2 . Außerdem ist es vielfältig einsetzbar, vom Fertighaus bis zur Stiegenkonstruktion. Im Bau lassen sich laut dem Experten Dominikus Jantscher, Holzbau-Bereichsleiter bei LIEB, durchaus Trends feststellen: „Vor allem Geschossbauten aus Holz sind ein immer wichtiger werdendes Thema.“ Tatsächlich wird mehrgeschossiges Bauen mit Holz immer häufiger: Durch die Erforschung neuer Holzwerkstoffe wurden neue Bauweisen möglich. Die Entwicklung ist klar: War der Holzbauanteil bei Mehrfamilienhäusern und eben auch mehrgeschossigen Wohnbauten vor 20 Jahren noch verschwindend gering, lag er 2018 schon bei über elf Prozent. Dominikus Jantscher Nicht nur in vereinzelten Musikhits ist Holz beliebt, auch im Bau gibt es einen klaren Trend, unter anderem zum Geschossbau mit Holz. GETTY

9. AUGUST 2020 www.grazer.at graz 29 Neue Fenster für zuhause SANIEREN. Die Urlaubszeit – gerade in Zeiten von Corona – eignet sich besonders gut, das Eigenheim zu sanieren. Gerade Fenster sollten winterfit gemacht werden. GETTY Dass gerade der Sommer eine gute Jahreszeit ist, um schon längst anstehende Arbeiten im Haus anzugehen, ist bekannt (auch wir haben vorige Woche berichtet). Aber welche Dinge sind besonders wichtig und schnell zu erledigen? Man sollte definitiv Fenster für den Winter fit machen. Fenster und Fensterstöcke sind besondere Sanierungsfälle. Nicht nur, weil sie als spezielle Außenteile allen Wetterbedingungen und starkem Verschleiß ausgesetzt sind und ein einwandfreier Zustand nicht nur optische Vorzüge hat. Fenster müssen als Außenbauteile sämtlichen Witterungen standhalten, entsprechend häufig – je nach Material – sind sie deshalb zu warten. Und warum nicht diesen etwas anderen Sommer, in dem viele sowieso nicht verreisen, dafür nutzen? Austausch oder neu Zu Beginn sollte man prüfen, was genau erneuert werden soll. In einigen Fällen reichen kleine Anpassungen, ansonsten kann es zu einem Austausch kommen. Wenn die Charakteristik des Altbestandes und die Proportionen kleiner Holzkreuzgliederungen beibehalten werden sollen oder müssen und der Zustand der Fenster noch so gut ist, dass es sich auszahlt, das Material zu erhalten, wird kein kompletter Austausch der Fenster benötigt. Es reichen kleine Ausbesserungen, bei denen Experten einen beraten können. Sollte allerdings das Fensterglas beschädigt sein oder die Fenster vor 1995 eingebaut, die Materialien marode, feucht, irreparabel, oder wenn der U-Wert der Fenster die Energieeffizenz des Gebäudes nach unten drückt, sollten die Fenster dringend komplett ausgetauscht werden. Generell heißt es, dass Fenster mindestens 20 Jahre halten sollen. Deswegen lohnt es sich, in gute und qualitativ hochwertige Fenster zu investieren, um lange etwas davon zu haben. Abschließend muss der Müll, der gemacht wurde, natürlich richtig entsorgt werden.

2021