7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 5 Monaten

9. April 2021

  • Text
  • Demo
  • Museum
  • Schau
  • Biene
  • Carnica
  • Notschlafstelle
  • Kaeltetelefon
  • Winterhilfe
  • Diebstahl
  • Fahrrad
  • Graz
  • Grazer
  • Steiermark
  • Ausstellung
  • Caritas
- Letztes Jahr 999 Fahrraddiebstähle in Graz - Abschluss der Caritas-Winterhilfe - Demo für die Carnica-Biene - Eröffnung der ersten Steiermark Schau

6 graz www.grazer.at

6 graz www.grazer.at 9. APRIL 2021 BOTSCHAFTER DES GRAZER SPORTJAHRES Andreas Silbersack Hallo, mein Name ist Andreas Silbersack. Sport, egal ob Rennradfahren, Skifahren oder Wandern, ist für mich Freiheit, Ausgleich und der wichtigste Faktor für ein gesundes Leben. Eigentlich hätte ich ja heuer geplant, mit dem Rennrad von Graz nach Grado zu fahren und am RAG teilzunehmen, aber schauen wir, was Corona noch zulässt. Ich freue mich auf das Sportjahr 2021. Ursula Krobath Als Kind war ich eigentlich immer sehr sportlich. Von Basketball über Baseball bis zu Tennis. Allerdings haben mich so manch gesundheitliche Rückschläge leider immer wieder vom Sport weggebracht. Ich versuche nun seit einiger Zeit, wirklich allen Widrigkeiten zum Trotz, mich durch Sport wieder besser zu fühlen, und baue Sport somit in meinen Tagesablauf fix ein. Let’s Go! Graz. Jetzt mitdiskutieren www.facebook.com/derGrazer Bringt nichts Kann mir irgendjemand erklären, was das bringen soll? Keinen Täter wird irgendeine Demo davon abhalten, zu morden ... Das ist echt nur noch Demo um der Demo willen. Stefan Lechner * * * Falscher Zeitpunkt Nette Idee, aber nicht zur jetzigen Zeit. Und die Psychopathen, die noch frei herumlaufen, juckt das sicher nicht. Irina Weiglin Wird Täter nicht beeindrucken Das wird die Täter sicher beeindrucken ... Dominik Wolf * * * Problem mit Religionen Und es demonstrieren wohl genau die, die uns die neuen Bewohner eingebrockt haben. Demos finde ich immer okay, aber auf der einen Seite für noch mehr Einwanderer zu sein und auf der anderen Seite für Frauen zu demonstrieren, ist naiv. In den meisten Religionen sind Frauen viel viel schlechtergestellt als Männer. Dietmar Müller Joey sucht ein Zuhause Grazer Pfoten Meistkommentierte Geschichte des Tages Demo gegen Femizide Joey sucht ein liebevolles Zuhause, in dem er sich wohlfühlen kann. KK Der junge Kater Joey ist sehr oder Freigang ist ihm egal, neugierig und erkundet Hauptsache, er kann ein bisschen herumlaufen. gerne die Gegend. Er lässt sich von Menschen anfassen, weiß aber noch nicht so recht, was - 1 Jahr genau er davon halten soll. - männlich Zurzeit ist er noch ein wenig - schüchtern schüchtern und braucht etwas, um sich einzugewöhnen und Kontakt: Arche Noah seinem Gegenüber auch wirklich zu vertrauen. Ob Wohnung Tel. 0676/84 24 17 www. aktivertierschutz.at 437 Bereits acht Femizide, also Morde an Frauen (meist durchgeführt durch Partner oder Ex-Partner), gab es heuer bereits in Österreich, das ist ein Femizid beinahe alle zwei Wochen. Am Mittwoch erschütterte ein besonders tragischer Fall die steirische Landeshauptstadt: Ein 43-Jähriger gestand, seine 38-jährige Frau brutal mit einem Küchenmesser ermordet zu haben. Die vier Kinder waren zum Tatzeitpunkt gerade in der Schule. Heute gab es nun eine große Demonstration gegen Femizide. Ihre Meinungen teilten uns unsere Leser wie immer auf Facebook mit. REAKTIONEN & KOMMENTARE

9. APRIL 2021 www.grazer.at graz 7 Vorne v. l.: LH Hermann Schützenhöfer, Bundesministerin Karoline Edtstadler, LR Christopher Drexler, LH-Stv. Anton Lang; hinten v. l.: Stadtrat Günter Riegler, Bürgermeister Siegfried Nagl, Schauspielerin u. Live-Stream-Moderatorin Aglaia Szyszkowitz, UMJ-GF Alexia Getzinger und UMJ-GF Wolfgang Muchitsch LAND STEIERMARK/STREIBL Eröffnung als Live-Stream PREMIERE. Die Eröffnung der Steiermark- Schau wurde heute als Live-Stream zelebriert. Die Schau ist Statement für den kulturellen Wert der Regionalität. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Aufmarsch der Polit-Prominenz von der Ministerin bis zum Bürgermeister. Großer Bahnhof für die Eröffnung der ersten Steiermark- Schau via Live-Stream aus dem Grazer Kunsthaus. Gekommen waren u. a. Bundesministerin Karoline Edtstadler, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmann- Stellvertreter Anton Lang, Kulturlandesrat Christopher Drexler, der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl, der Kulturstadtrat Günter Riegler sowie die Geschäftsführung des Universalmuseums Joanneum, Wolfgang Muchitsch und Alexia Getzinger. Moderiert wurde die Live-Stream-Eröffnung aus der Needle des Kunsthauses von Schauspielerin Aglaia Szyszkowitz, die auch an der Ausstellung im mobilen Pavillon der Steiermark-Schau mitwirkt und das Intro für die Besucher spricht. Museum für Geschichte Im Museum für Geschichte zeigt die Ausstellung „Was war“ den Versuch, 2000 Jahre steirische Geschichte in neun Ausstellungsräumen darzustellen. Im Fokus: das Wechselspiel zwischen Mensch und Natur. Volkskundemuseum Unter dem Titel „Wie es ist“ rücken Menschen, die in der Steiermark leben oder mit dem Land auf andere Art und Weise verbunden sind, in den Fokus. Dokumente, vorgestrige Handmodelle, handgeschnitzte Fahrräder sind einige Beispiele an Ausstellungsstücken. Die Ausstellung bleibt als Dauerausstellung. Kunsthaus „Was sein wird“, in grellem Pink gehalten, beschäftigt sich mit der Zukunft des Landes. An der Ausstellung waren über 90 Künstler und 203 Projektpartner beteiligt. Die Ausstellung zeigt den Entwurf einer Idealgesellschaft und skizziert Zukünfte. Die Schau läuft bis 31. Oktober. Budgetierte Gesamtkosten: 8,9 Millionen Euro durch das Land. Der mobile Pavillon, der derzeit in Wien am Heldenplatz steht, ist wichtiger Teil der Ausstellung und wird auch auf Steiermark-Tour geschickt.RENDERING LAND Steiermark-Schau ■ Karoline Edtstadler: „Es wird nun möglich sein, dass sich die Steirerinnen und Steirer mit der eigenen Identität auf künstlerische, historische und vor allem innovative Art und Weise auseinandersetzen.“ ■ Hermann Schützenhöfer: „Diese neue Interpretation einer Landesausstellung gibt uns auch Zuversicht.“ ■ Christopher Drexler: „Mit der Steiermark-Schau können wir Ihnen voller Stolz das neue, große Ausstellungsformat des Landes präsentieren.“ ■ Siegfried Nagl: „Die Ausstellung ist auch eine Einladung an alle, sich Gedanken zu machen, wie wir unsere Zukunft gemeinsam gestalten wollen.“ ■ Günter Riegler: „Die Neuinterpretation der traditionellen Landesausstellungen in Form der heute zu eröffnenden Steiermark-Schau stellt ein Spiegelbild der steirischen Kunst- und Kulturlandschaft in all ihrem Facettenreichtum und all ihrer Vielfältigkeit dar.“

2021