7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

8. September 2019

  • Text
  • Riedenweinpraesentation
  • Muelldeponie
  • Thal
  • Grille
  • Orange
  • Univiertel
  • Park
  • Dominikanergruende
  • Innovation
  • Klima
  • Unfall
  • Sicherheit
  • Schulweg
  • Nagl
  • Steiermark
  • Kinder
  • Stadt
  • Grazer
  • September
  • Graz
- Heuer darf es keinen Unfall mehr geben: Stadt Graz startet Sicherheits-Paket für Schulwege - Graz soll Klima-Innovationsstadt Nummer eins werden - Baustart für neuen Park bei den Dominikanergründen - Univiertel: Orange wird zur Schrillen Grille - Thal: Mülldeponie ist einfach weggerutscht - Riedenweinpräsentation 2019

28 viva graz

28 viva graz www.grazer.at 8. SEPTEMBER 2019 Valentina Gartner 28 valentina.gartner@grazer.at Das ist fast schon eine lebendige Maschine!“ Krankenhausvorstand der Barmherzigen Brüder, Oliver Szmej, ist davon überzeugt, dass das Haus nach dem Umbau kein gewöhnliches Gebäude mehr ist. KARIN HAAS FOTOGRAFIE Anna Brückler ist gerade erst aus dem schönen Bali zurückgekommen. Dieses tolle Foto ist dort entstanden. Alle Fotos auf www.grazer.at Achtung Piraten! Dzenana Hamzic und Sohn Melis sind am Strand von Antalya in eine besondere Rolle geschlüpft. TOLL. Einmal geht’s noch! Noch in dieser Woche haben „Grazer“-Leser die Chance, eine TUI-Kreuzfahrt für zwei Personen zu gewinnen, dann tagt unsere Jury. Einfach ein tolles Urlaubsfoto an die Adresse redaktion@grazer. at schicken und gewinnen! Wichtig: Vor-, Nachname und ein paar Zeilen zum Urlaubsort dazuschreiben. Liebe Grüße aus dem Urlaub! Kerstin Elena Wolf und ihre Tochter Kiranova (6) hatten in Hurghada in Ägypten sichtlich viel Spaß. Ganz schön sportlich! Emelie Ridisser verbrachte ihre Zeit auf Kreta im Grecotel mit Schwimmen und Turnen. Andrea Beck hat dieses schräge Foto von ihrer Familie im Museum der Wahrnehmung in Hamburg aufgenommen. Eva Poglitsch hat die zauberhafte Landschaft auf Bali genossen und uns dieses schöne Foto davon geschickt. Haarsträubender Spaß im Legoland: Martina Nusshold hat Bruder Thomas und Nichte Lara eingefangen. Anja Grinschgl hat den Versuch ihrer Schwester Celina, den „Mont Saint Michel“ aufzuheben, festgehalten.

8. SEPTEMBER 2019 www.grazer.at graz viva 29 ➜ IN GETTY (2) Barmherzige Brüder: ■■ Die Initiative GET MOVING! der Krebshilfe Steiermark will die Bevölkerung motivieren. Gleichzeitig ist es eine Charity-Aktion, mit der Gelder für die kostenlose Betreuung von Krebspatienten gesammelt werden. Die Latte liegt mit 1000 zu schwimmenden Längen am heutigen Grätzelfest wieder hoch. 2000 Euro hat die Merkur Versicherung in Aussicht gestellt, weitere 1000 Euro die Steiermärkische Sparkasse – insgesamt wird also um 3000 Euro geschwommen. Jede Unterstützung zählt! Durchchecken lassen Sich hin und wieder von einem Arzt gründlich durchchecken zu lassen, kann das eigene Leben retten. Grätzel-Schwimm-Challenge: Get Moving Schwimm-Challenge: Im Margaretenbad wird wieder Gas gegeben. STUWO Arzt meiden Den Arzt zu meiden und nie eine Vorsorge-Untersuchung zu machen, ist schlecht für seine eigene Gesundheit. Präoperative Zone bei Tages-OP EINZIGARTIG. Die Barmherzigen Brüder bauen seit letztem Jahr aus – auch eine Tageschirurgie, die es in dieser Form in Österreich noch nicht gibt, findet dort ihren Platz und wird 2022 eröffnet. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Mit einem einzigartigen Drei-Zonen-System vor Operationen, welches es so in Österreich nicht gibt, wollen die Barmherzigen Brüder Graz zum einen die Angst einer OP nehmen, zum anderen Betten entlasten. „Die Leute sollen sich vor einer Operation so wohl wie möglich fühlen. Wir wollen ihnen einen angenehmen Aufenthalt ermöglichen“, erklärt der Ärztliche Leiter der Barmherzigen Brüder, Geza Gemes. Somit musste ein neues System einer Tageschirurgie geschaffen werden. Während die Umbauarbeiten der Barmherzigen Brüder seit Oktober 2018 in vollem Gange sind, ist unter anderem die neue präoperative Zone baulich fertiggestellt. „Zum Einsatz kommt diese im Jahr 2022, wenn die chirurgische Einheit der Elisabethinen hier einzieht. Derweil nutzen wir die Räumlichkeiten als Labor“, so der Ärztliche Leiter. Aufenthalts-Lounge Die präoperative Zone gilt nun nicht mehr als eine eigene Station. Das Einzigartige daran ist, dass der Patient erst am Tag der OP vor Ort sein muss und die anderen Stationen dabei umgangen werden. So ist man etwas vom Krankenhaus-Flair abgeschottet. Bei jetzigen Tageskliniken muss man vorher erst auf eine Station. In insgesamt drei Zonen ist die Tageschirurgie aufgeteilt: Zone eins ist eine gemütliche Lounge, bei der sich der Patient noch vor seiner Operation wohlfühlen soll. „Geplant sind große, Bei den Barmherzigen Brüdern wird fleißig gearbeitet. Die präoperative Zone im Gebäude ist weitgehend fertiggestellt. KARIN HAAS FOTOGRAFIE bequeme Sessel, die nicht an ein Krankenhaus erinnern sollen“, so Gemes. In der zweiten Zone werden, sofern ein längerer Aufenthalt geplant ist, Koffer abgegeben und das OP-Gewand übergezogen. Damit man dann zu Fuß in Zone drei, den OP-Saal, wandern kann. Und das alles höchst modern. Doppelt so viele OPs Bis dato werden durchschnittlich 17 Operationen pro Tag durchgeführt. Dank der neuen Tageschir- OUT ➜ urgie sollen es in Zukunft 30 bis 45 werden, und die Patienten können meist am selben Tag nach Hause gehen. Dadurch gibt es natürlich weniger Langzeit-Aufenthalte und die Betten werden entlastet. „Prinzipiell wird es eine klassisch kleine Chirurgie. Natürlich macht es nur Sinn, wenn kaum bis keine Nachuntersuchungen gebraucht werden. Beispielsweise bei einer Krampfadern-Entfernung“, erklärt der Experte. Alleine im letzen Jahr wurden insgesamt 4192 Operationen durchgeführt.

2021