7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

8. September 2019

  • Text
  • Riedenweinpraesentation
  • Muelldeponie
  • Thal
  • Grille
  • Orange
  • Univiertel
  • Park
  • Dominikanergruende
  • Innovation
  • Klima
  • Unfall
  • Sicherheit
  • Schulweg
  • Nagl
  • Steiermark
  • Kinder
  • Stadt
  • Grazer
  • September
  • Graz
- Heuer darf es keinen Unfall mehr geben: Stadt Graz startet Sicherheits-Paket für Schulwege - Graz soll Klima-Innovationsstadt Nummer eins werden - Baustart für neuen Park bei den Dominikanergründen - Univiertel: Orange wird zur Schrillen Grille - Thal: Mülldeponie ist einfach weggerutscht - Riedenweinpräsentation 2019

anzeige graz 26

anzeige graz 26 www.grazer.at 19. 8. SEPTEMBER 2019 2012 LUEF (2) Die beiden Lehrlinge Alex Kundegraber und Stefan Esterl beim Arbeiten mit ihrem Partieführer Günther Nagl. Weltmarktführer Binder+Co wird 125 Steirischer Weltmarktführer feiert Geburtstag. Binder+Co hat sich in seiner Branche zu einem der Weltmarktführer etabliert. Nun feiert der Traditionsbetrieb sein 125-jähriges Bestehen. Als der Schlossermeister Ludwig Binder 1894 in Graz-Eggenberg eine Bau- und Kunstschlosserei gründete, erwartete wohl niemand, dass Binder+Co 125 Jahre später zu den weltweit führenden Unternehmen in der Aufbereitung von Schüttgütern zählen würde. 1960 übersiedelte das Unternehmen von Graz nach Gleisdorf und seither prägt die markante Rundhalle von Binder+Co das Stadtbild. In den 1980er Jahren hat Binder+Co den aufkommenden Recyclingtrend für sich zu nutzen gewusst und zukunftsweisende Technologien entwickelt, die heute aus der Aufbereitungstechnik für Rohstoffe und dem Recycling nicht mehr wegzudenken sind. Längst gelten die Maschinen BIVITEC in der Siebtechnik und CLARITY in der sensorbasierten Sortierung als Synonyme für effiziente Aufbereitung. Seit zehn Jahren setzt Binder+Co verstärkt auf Internationalisierung, um die aufkommende Nachfrage aus Asien, Amerika und Afrika besser bedienen zu können. Heute umfasst die Binder+Co-Gruppe fünf Tochterunternehmen, unter anderem in China, den USA und in Italien. Innovation und ein hoher Qualitätsanspruch sind neben der Internationalisierung die Motoren der Binder+Co AG. Um den hohen Standard an Innovation und Qualität zu halten, hat Binder+Co eine eigene Akademie ins Leben gerufen, in der sich Mitarbeiter, sowohl aus dem Angestellten- als auch dem Arbeiterbereich, weiterbilden können. Seit jeher legt Binder+Co großen Wert auf die Lehrlingsausbildung und gilt als einer der begehrtesten Lehrbetriebe der Region. „Die Zukunft liegt in unserer Jugend“, so Martin Pfeffer, Mitglied des Vorstands. „Wir sehen es als unsere Aufgabe, die jungen Fachkräfte zu eigenen und neuen Lösungsansätzen zu motivieren.“ Auch sein Vorstandskollege Jörg Rosegger unterstreicht: „Binder+Co steht im Wettbewerb zu anderen weltweit tätigen Maschinenbauunternehmen. Innovationen sind notwendig, um die entscheidende Nasenlänge voraus zu sein.“ Dass Binder+Co immer den einen Schritt voraus ist, zeigt die 125-jährige Geschichte des Unternehmens und vor allem sein engagiertes Mitarbeiterteam. Seit 1960 ein markantes Ortsbild: die Binder+Co-Rundhalle.

19. 8. SEPTEMBER 2019 2012 www.grazer.at graz 27

2021