Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 6 Monaten

8. November 2021

  • Text
  • Weihnachtsbaum
  • Christbaum
  • Corona
  • Impfstraße
  • Impftage
  • Abschied
  • Bürgermeister
  • Veruntreut
  • Fpö
  • Vilter
  • Nagl
  • Intendantin
  • Morgen
  • Stadt
  • November
  • Grazer
  • Graz
- Bürgermeister Siegfried Nagl geht nach 18 Jahren: Ein Abschied mit Wehmut - Mehrere hunderttausend Euro veruntreut: FPÖler steckte Megasumme ein - Andrang erwartet: Freie Impftage in Graz und Umgebung - Der Grazer Christbaum 2021 steht

8 graz www.grazer.at

8 graz www.grazer.at 8. NOVEMBER 2021 Jörg Ehtreiber, Georg Schneider (GRAWE), Walburga Seidl (Steiermärkische), Stradtrat Kurt Hohensinner, Andrea Güttersberger (Holding) und Georg Kienzl (IKEA). FISCHER Kindermuseum nähert sich Vorkrisenniveau an TOLL. Nächstes Jahr startet man im FRida & freD Kindermuseum Ausstellungen zum Thema „Essen“. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Als erfolgsverwöhntes Haus leiden wir wie viele Kulturinstitutionen natürlich besonders unter der Pandemie. Aber letztlich ist die Qualität der Ausstellungen das Wichtigste“, betonte Jörg Ehtreiber, Geschäftsführer und Intendant des Grazer Kindermuseums FRida & freD bei der heutigen Pressekonferenz zu Besucherentwicklung und neuen Programmpunkten. Die Zahlen lagen Ende Oktober mit 28.569 Besuchern etwas hinter jenen des Vorjahrs – da waren es zum selben Zeitpunkt 29.421. Der Lockdown wirkt stark nach, im Jänner war das Kindermuseum geschlossen, später konnte es nur zu festgelegten „Time Slots“ bei geringer Besucherhöchstgrenze besucht werden. In den letzten Monaten näherte man sich aber wieder den Zahlen von 2019 an. Noch positiver resümierte man heute hinsichtlich der Grazer Märchenbahn. Obwohl sie die ersten vier Monate des Jahres geschlossen war, liegt man schon besser als im Vorjahr. In den Monaten Juli (6357), August (9235), September (4388), Oktober (4440) wurden die jeweils besten Monatsergebnisse seit der Neueröffnung erzielt. Und auch beim CoSA – Center of Science Activities geben die aktuellen Zahlen Mut. 8.985 Besucher zählte man 2020, heuer sind es jetzt schon 12.599. Viel geplant 2022 und 2023 will man auf ein Ausstellungsjahr zum Thema „Essen“ setzen. Einerseits mit der Mitmach-Ausstellung „Schmeckt’s“ über die Vielfalt des Essens, andererseits mit der Ausstellung „Alles wächst“, die in einen Garten voll verblüffender Pflanzen und Tiere führt. Beide werden am 26. März eröffnet. Parallel können Kindermuseums-Besucher 2022 den FRida & freD Back(t)raum besuchen, ein Forschungslabor für Kinder, in dem sie über die Chemie und Physik beim Backen lernen. Morgen startet online in Graz und Wien die „13th Hands On! Conference“. Dabei tauscht man sich international zum Thema Wissensvermittlung für Kinder in Museen aus. Neu entstehen soll bis Anfang 2023 ein Museum in der Theodor-Körner-Straße, über Komponist und Dirigent Robert Stolz. Andrea Vilter wird ab der Spielzeit 2023/24 die neue Intendantin des Grazer Schauspielhauses. Am Bild mit Theaterholding-Chef Bernhard Rinner. KANIZAJ Neue Intendantin für das Schauspielhaus WECHSEL. Andrea Vilter wurde heute für die Saison 2023/24 als neue Intendantin präsentiert. Von Julian Bernögger julian.bernoegger@grazer.at Die deutsche Theaterdramaturgin und Regisseurin Andrea Vilter wurde heute offiziell als neue geschäftsführende Intendantin des Grazer Schauspielhauses präsentiert. Sie wird die derzeitge Intendantin Iris Laufenberg ab der Saison 2023/24 ablösen. Vilter wurde 1966 in Köln geboren und studierte Germanistik, Theaterwissenschaften und Publizistik. Seither war sie an einer ganzen Reihe von Theatern und Universitäten als Dramaturgin und Dozentin tätig. „Mit Andrea Vilter konnte eine exzellente Dramaturgin als künftige Intendantin für das Schauspielhaus Graz gewonnen werden. Sie genießt hohe Anerkennung im deutschen Sprachraum und hat neben zahlreichen Engagements an namhaften Theater- Institutionen in Deutschland auch bereits einige Österreich- Erfahrungen gesammelt“, sagte der steirische Kulturlandesrat Christopher Drexler. In das selbe Horn bläst auch der Grazer Kulturstadtrat Gün- ther Riegler: „Iris Laufenberg hat es uns mit ihren eindrucksvollen internationalen und nationalen Theatererfolgen, ihrer großen Kenntnis, ihrem Gespür und ihrer wertschätzenden Persönlichkeit nicht einfach gemacht, eine würdige Nachfolgerin als Intendantin zu finden. Mit Andrea Vilter ist es uns doch gelungen eine profilierte Theaterfachfrau zu gewinnen, die mit einer verheißungsvollen Vision für das Schauspielhaus zu bestechen wusste und so eine Bereicherung für das Schauspielhaus, für die Kulturstadt Graz und das Land Steiermark werden wird.“ Einstimmig gewählt Vilter setzte sich beim Auswahlprozess gegen die anderen Kandidaten durch, eine Jury schlug sie einstimmig als neue Intendantin vor. Land, Stadt und Generalversammlung haben den Dienstvertrag bereits genehmigt. Grundlage für die Entscheidung sei die überzeugende Präsentation eines hoch interessanten und spannenden Konzeptes für das Schauspielhaus gewesen, das auch in Zukunft für Strahlkraft sorgen soll, heißt es.

8. NOVEMBER 2021 www.grazer.at graz 9 Ausblick Was morgen in Graz wichtig ist ■ Morgen Dienstag genau vor 83 Jahren brannte die Grazer Synagoge. Anlässlich des Jahrestags der sogenannten Novemberpogrome wird der vielen jüdischen Opfer des Nationalsozialismus gedacht. ■ Von 9. bis 13. November werden 35 Jahre Berg-, Abenteuer- und Naturfilm in Graz gefeiert. Das Mountainfilm Festival startet morgen im Schubertkino. Ab Donnerstag kommen noch mehrere Säle im Congress dazu. In diesem Jahr laufen 83 Filme im Wettbewerb um den Grand Prix Graz und die Preise in den einzelnen Kategorien. ■ Im November und Dezember gibt es – passend zur Jahreszeit – im Grazer Sportjahr einen Schwerpunkt auf dem Eis. Die letzten Wochen gehören also ganz besonders den Eiskunst- und Eisschnellläufern, den Eishockeyspielern und Stocksportlern. Morgen präsentieren Stadtrat Kurt Hohensinner und Programmdirektor Markus Pichler die Details. ■ Zwanzig junge Künstler bekommen die Chance, Graffitis zum Thema „Klimakrise“ zu konzipieren und umzusetzen. Morgen findet die Vernissage am Vorplatz des Orpheums statt. ■ Der Energielehrpfad GU-Süd wird in der Gemeinde Fernitz-Mellach eröffnet. Morgen jähren sich die Novemberpogrome: Vor 83 Jahren wurde auch die Grazer Synagoge von den Nationalsozialisten zerstört. STADT GRAZ/FSICHER ■ Die Staatskünstler Florian Scheuba, Thomas Maurer und Robert Palfrader treten um 20 Uhr im Orpheum auf.

2022

2021