7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 6 Monaten

8. März 2021

  • Text
  • Mann
  • Polizei
  • Polizisten
  • Frauen
  • Transit
  • Ideen
  • Ford
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Weltfrauentag in Graz - Anwalt bekräftigt Vorwürfe an Zahnärztin - Grazer verletzte Polizist - verurteilt - Rock für Parkinson-Forschung - Private Parkplätze zu vermieten

6 graz www.grazer.at

6 graz www.grazer.at 8. MÄRZ 2021 Jetzt mitdiskutieren www.facebook.com/derGrazer Schon gewundert Ich hab mich letzten Sonntag schon gewundert. Da sind mir am Nachmittag die Lochbänder aufgefallen. Dachte mir dann aber nicht viel, außer dass die Deko (die Giraffe „Svenja“) vielleicht getauscht oder generalsaniert wird ... Das Verschwinden von Svenja ist dann anscheinend schon etwas länger als eine Woche her. Julia Müllneritsch * * * Aus Langeweile weg Der Giraffe ist einfach schon langweilig geworden ohne irgendwelche Gäste. Hermine Hartner * * * Giraffe wollte Sonne Die steht doch jetzt im Aiola Upstairs oder? Hab sie dort am Samstag gesehen..... Wollte halt auch mal in die Sonne! Eva Pongratz Einfach nur dumm Wer die Giraffe gestohlen hat, hat entweder wirklich keine Angst oder ist einfach nur dumm. Keine 500 Meter weiter ist nämlich eine Polizeistation. Rikku Seidl * * * Freiheit für das Tier Endlich hat jemand einen Grund gehabt, dem armen Tier die Freiheit zu schenken... Gerd Edgar * * * Trotzdem geklaut Sie ist trotzdem weg, obwohl in der Nähe die Polizei ist. Ich hab mal gehört das sogar einer das Kennzeichen von einem Polizeiauto geklaut hat – direkt vorm Posten. Michael René * * * Nicht artgerecht So wie sie gehalten wurde, in den Metallschlaufen, war das eh nicht wirklich artgerecht... Jetzt kann sie bestimmt in Freiheit leben. Isabella Edelmüller Fredi sucht ein Zuhause Grazer Pfoten Fredi ist ein verschmuster, neugieriger und sehr liebevoller Hund. Fredi ist ein liebenswerter und freundlicher Rüde. Er ist aufgeschlossen und sehr neugierig. Jeder Mensch wird Sympathie! - ein Jahr - männlich beschnuppert und meistens - Amerikanische Bulldogge drückt er sich dann gegen den Zweibeiner, um Streicheleinheiten - mag Hunde und Kinder nach Sympathie zu bekommen. Auf- grund eines Umzuges, landete er im Tierheim. Fredi mag Kinder und andere Hunde je nach Kontakt: Arche Noah www. aktivertierschutz.at Tel. 0676/84 24 17 437 KK Meist kommentierte Geschichte des Tages Giraffe in Graz entlaufen Kuriose Szenarien spielten sich vergangenes Wochenende in der Innenstadt ab: Direkt vor dem Landhauskeller wurde die bekannte Aiola-Giraffe gestohlen – sie hört auf den Namen Svenja. Der Besitzer und Szene-Barkeeper Alexander Knoll bittet jetzt um Hilfe. Auf Instagram nimmt man es mit Humor – Steckbrief samt Eckdaten wurde veröffentlicht. Wir haben auf Facebook nachgefragt, ob nicht irgendjemand Svenja gesichtet hat: Das waren die besten Kommentare zum Verschwinden. REAKTIONEN & KOMMENTARE Stadtrat Kurt Hohensinner, Abteilungsvorständin Ingrid Krammer und Kinderparlament-Verantwortliche Heidi Jursitzky mit Kinderbürgermeistern 2020. STADT GRAZ/FISCHER Bürgermeister für Kinder ■ Insgesamt treten heuer sechs Kandidaten für die Wahl zum Kinderbürgermeister an: Vier Mädchen und zwei Buben. Ihre Wahlreden haben sie per Video aufgezeichnet, welche auf der Website des Kinderbüros auf www.kinderbuero.at abrufbar sind. Dort könne sie ab heute bis einschließlich 14. März online von den Grazer Kindern, die dafür ein eigenes Passwort erhalten, gewählt werden. Am 15. März stehen auch vor dem Rathaus Wahlurnen für eine persönliche Stimmabgabe bereit. Ob Umweltschutz und Müllvermeidung, mehr Grünraum oder Sport- und Spielmöglichkeiten, gesundes Essen - die Themen der Kandidaten sind vielfältig. Sie alle wollen sich persönlich für die Kinder in der Stadt Graz und deren Anliegen einsetzen. Angelobt werden die neu gewählten Kinderbürgermeister und ihre Stellvertreter dann am Abend des 15. März, ebenfalls am Hauptplatz.

8. MÄRZ 2021 www.grazer.at graz 7 Grazer (21) verletzte Polizist SCHULDIG. Ein 21-Jähriger wurde heute wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und fahrlässiger Körperverletzung verurteilt. Er hatte einen Polizisten bei einem Gerangel leicht verletzt. Von Julian Bernögger julian.bernoegger@grazer.at Im November 2020 machte ein Grazer (21) eine unerfreuliche Bekanntschaft mit der Staatsgewalt. Weil seine Freundin vom Amtsarzt eingewiesen werden sollte, rastete er vor einer Polizeiinspektion in Graz aus. Er drohte einer Beamtin und bei einem Gerangel mit einem Polizisten wurde der Beamte am Knie verletzt und musste drei Tage in Krankenstand. Widerstand gegen die Staatsgewalt und fahrlässige Körperverletzung lauten die Anklagepunkte, heute wurde der Prozess am Grazer Landesgericht für Strafsachen beendet. Der Angeklagte zeigte sich im Verfahren geständig: „Ich wollte das nicht, aber ich hab das gemacht“, erklärt er der Richterin. Der verletzte Polizist gibt an, einen Tag lang schwere Schmerzen am Knie gehabt zu haben, danach sei es langsam besser geworden. Dafür möchte sich der Angeklagte bei ihm im Gerichtssaal entschuldigen: „Es tut mir herzlich leid, ich wollte das nicht, sorry nochmal.“ „Entschuldigung angenommen“, antwortet der Beamte. Drei Monate bedingt Der Mann kommt mit einem blauen Auge davon. Das Urteil lautet drei Monate Haft – ausgesetzt auf drei Jahre Bewährung. Die Milderungsgründe überwiegen: Er ist bislang unbescholten, zeigte sich reuig und geständig. Dem Polizisten muss er zudem 200 Euro Entschädigung zahlen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Ein 21-jähriger Grazer stritt im November 2020 mit Polizisten, weil seine Freundin vom Amtsarzt in eine Klinik eingewiesen werden sollte. SCHERIAU

2021