7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

8. Juli 2018

  • Text
  • Schule
  • Digital
  • Schlossbergball
  • Amt
  • Olympia
  • Test
  • Spielplatz
  • Zeit
  • Woche
  • Yoga
  • Millionen
  • Kinder
  • Stadt
  • Juli
  • Grazer
  • Graz
- Grazer Spielplatz-Test: Auch für Erwachsene - Chance vertan: Traum von Olympia in Graz ist geplatzt - Veranstalter fühlen sich vom Amt sekkiert - 3,7 Millionen Euro für digitale Schulen - Debüt für den Schlossbergball

graz 4

graz 4 redaktion@grazer.at & 0316 / 23 21 10 www.grazer.at 8. JULI 2018 Wenn sich alle drei zusammentun, dann haben sie ungefähr so viel Gewicht wie ich.“ LH Hermann Schützenhöfer scherzt über seine Nachfolgekandidaten Christopher Drexler, Barbara Eibinger- Miedl und Juliane Bogner-Strauß. SCHERIAU Josef Harb, Andrea Hirschenberger, Dietmar Bayer, Norbert Meindl (v. l.) 16 Millionen für Arzt-Patienten ■■ Ärztekammer und steirische Gebietskrankenkasse haben sich auf einen neuen Vertrag über die ärztliche Versorgung der Steirer geeinigt. Fast 16 Millionen Euro zusätzlich werden bereits 2018 in Verbesserungen investiert. Allein zwölf Millionen mehr gehen in die hausärztliche Versorgung. Diese Vorhaben präsentierten jetzt GKK-Obmann Josef Harb, Generaldirektorin Andrea Hirschenberger und die ÄK-Vizepräsidenten Dietmar Bayer und Norbert Meindl. Der Bezirksrat Puntigam freut sich über ein erfolgreiches Jahr. KK Bezirk Puntigam zieht Bilanz ■■ Nach einem Jahr im Amt zog der Bezirksrat in Puntigam unter Bezirksvorsteher Helmuth Scheuch jetzt Bilanz: Die Rechtsabbiegespur aus der Puchstraße in die Puntigamer Straße und der Ausbau der Kreuzung sowie Gehwege und Radarmessgeräte in stark befahrenen Straßen wurden erkämpft, ein Lkw-Fahrverbot und ein Elternparkplatz vor dem Schulzentrum umgesetzt und die Förderung von E-Taxifahrten beschlossen. ÄRZTEKAMMER STEIERMARK/SCHIFFER Grazer Spielplatztest: VERSPIELT. Heute ist Sei-noch-mal-ein-Kind-Tag! Wir haben diesen zum Anlass genommen, die Grazer Spielplätze auf Erwachsenentauglichkeit zu testen. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Ganze 75 öffentliche Spielplätze mit über 500 Spielgeräten auf 281.822 Quadratmetern gibt es in Graz. In erster Linie sind diese natürlich für die kleinsten Bürger gedacht. Grundsätzlich sind alle Geräte aber auf größtmögliche Belastung ausgelegt – das Schaukeln, Rutschen und Klettern ist also auch Erwachsenen erlaubt. Wir haben den heutigen Sei-noch-mal-ein- Kind-Tag genutzt, um zu schauen, ob es auf den Geräten überhaupt möglich ist, noch einmal ein Kind zu sein: Sind die Spielplätze tatsächlich erwachsenentauglich? Schleifen die Füße beim Schaukeln nicht am Boden? Passt der Hintern auf die Rutsche? Und bleibt man in den Röhren und Hütterln wohl nicht stecken? Generationenspielplätze Mehr Spielmöglichkeiten für Erwachsene wünscht man sich übrigens auch bei der KPÖ. Gemeinderat Christian Sikora stellte diesen derGrazer Donnerstag einen Antrag, sogenannte Generationenspielplätze auf vorhandenen Bezirkssportplätzen zu errichten. „Ich habe so etwas in Amsterdam gesehen und war begeistert. Dort passiert Leben! Es gibt keine Konflikte!“, so Sikora. „Neben den Geräten für Kinder soll es auch klassische Spielgeräte und Sportgeräte für Erwachsene und auch Rollstuhlfahrer geben!“ „Die Idee ist sehr nett und generationenübergreifende Projekte sind auch sehr wichtig“, heißt es aus dem Büro von Stadtrat Kurt Hohensinner. Und man verweist auf den Liebenauer Park und den Augarten: „Dort gibt es etwa Spielplätze für Erwachsene in Form von Streetworkout-Plätzen.“ Was würden Sie tun, wenn Sie wieder Kind wären? „Ich würde wirklich gerne Gitarre lernen! So etwas habe ich leider nie gemacht.“ Linda Fischer, 28, Customer- Service-Agent „Einfach wieder Kind sein! Alles um sich herum vergessen und einfach den ganzen Tag herumtoben.“ Johann Krebs, 57, Techniker Augarten „Ich würde mit meiner Freundin versuchen, Türkisch zu lernen. Diese kommt nämlich aus der Türkei.“ Laura Sammer, 22, Studentin ■■ Riesengroß und auch ein Paradies für Erwachsene. Vor allem die riesige Schaukel, die in 65 cm Höhe hängt und eine extrem lange Schnur hat, ist perfekt geeignet. Die Rutschen sind 54 cm breit, die Röhre ist mit 65 cm ein bisserl eng. Blitzumfrage „Lernen, artig zu sein! Ich war leider Gottes ein sehr böser Schüler. Das würde ich ändern.“ Stefan Ofner, 55, Beamter im Ruhestand ? ALLE FOTOS: DER GRAZER „Wieder sorgenfrei sein, ohne sich Gedanken über sein Handeln und Tun zu machen.“ Dagmar Zehenthofer, 36, Angestellte

8. JULI 2018 www.grazer.at graz 5 ➜ TOP THINKSTOCK (2) Millionen für die Grazer Forschung 223 Millionen gibt’s vom Bund für den Wissenschaftsstandort Graz. Der Großteil fließt in den Med-Campus-Ausbau. Millionenschäden durch Feuchttücher Neue Studie zeigt: Feuchtes Klopapier verursacht im Steirerland jährlich Entsorgungskosten von 3,6 Millionen Euro. FLOP ➜ Großer Spaß auch für Große Stadtpark ■■ Die Kurve, die die Rutsche macht, kann einem schon Angst vorm Steckenbleiben machen. Mit 75 cm Durchmesser passt aber auch ein Erwachsener durch. Die Schaukel hängt in 55 cm Höhe, die Sitzfläche ist allerdings nur 33 cm breit. ■■ Am Hilmteich kann man nicht nur rutschen (sehr breit mit 73 cm) und schaukeln (75 cm hoch, aber die Sitzfläche nur 33 cm breit), sondern auch baggern. Hilmteich Eisernes Tor Kapistran-Pieller-Platz ■■ Die Rutsche ist mit 40 cm Breite ein bisserl eng und außerdem nur über das Kletterhäuschen zugänglich, durch das man als Erwachsener nur schwer passt. ■■ Die Feder der Wippe am Eisernen Tor (45 cm hoch) ist stark genug, dass man als Erwachsener auch wirklich wippen kann und nicht nur auf einer Seite hängt. Die Rutsche ist 45 cm breit. ■■ Redakteurin Verena Leitold hat nachgemessen: Sind die Spielgeräte hoch genug, um auch von Erwachsenen bespielt zu werden? SCHERIAU (7)

2021