7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

8. April 2018

  • Text
  • Jahrgangspraesentation
  • Sternaeckerweg
  • Sturzplatz
  • Radweg
  • Gehweg
  • Puntigam
  • Barrierefrei
  • Klimabeirat
  • Menschen
  • Stadt
  • Grazer
  • April
  • Graz
- Klimabeirat: Graz hinkt den Zielen weit hinterher - Wir machen Graz barrierefrei - Puntigam kämpft für mehr Geh- und Radwege - 30 Millionen Euro für neuen Sturzplatz - Finster, gefährlich, zugeparkt und überschwemmt: Sternäckerweg regt auf - Jahrgangspräsentation

10 graz www.grazer.at

10 graz www.grazer.at 8. APRIL 2018 Anlässlich von 100 Jahren Republik Politische Karikatur Im ersten Schritt wird die Betondecke abgebrochen. ASFINAG Autobahn wird weiter saniert ■■ Die zweite Etappe hat begonnen: Insgesamt sechs Kilometer der A2 Südautobahn Richtung Wien zwischen Graz- Ost und Graz-West werden bis Oktober von der Asfinag erneuert. Die Ziele: besserer Lärmschutz, mehr Sicherheit, mehr Fahrkomfort. Drei etwas verengte Fahrspuren pro Richtung bleiben trotzdem für den Verkehr geöffnet. NEU. Die Stadtteilarbeit EggenLend und das „Büro für Pessi_mismus“ starten ein Kunstprojekt zum 100-Jahr- Jubiläum der Republik. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Hans Krankl kickt das Atomkraftwerk Zwentendorf in letzter Sekunde nach Hause (1978), Hannelore V. schimpft auf alles und jeden, weil sie nach dem Brand im Justizpalast (1927) die weiße Wäsche noch einmal waschen muss. Solche und andere politische Karikaturen werden ab 20. April auf Tafeln zunächst in Graz, dann in der ganzen Steiermark aufgestellt. Zum 100-Jahr-Jubiläum der Republik verbindet das „Büro für Pessi_mismus“, bestehend aus Petra Lex und Nikolaus „Pessi“ Pessler (daher auch der Name), historische Politereignisse mit persönlichen Geschichten und gesellschaftlichen Höhepunkten. Dabei gibt es Geschehnisse aus einzelnen Bezirken, wie den Arbeiteraufstand mit Schießereien 1934 in Eggenberg, aber auch für die ganze Republik bedeutsame Ereignisse, wie die Abstimmung zum Atomkraftwerk Zwentendorf 1978. Dazu gibt es jeweils historische Erklärungen. „Wir möchten auf niederschwellige Weise Geschichte und Kunst vermitteln“, erklärt Lex. „Außerdem soll den Menschen bewusst gemacht werden, dass wir alle eine gemeinsame Geschichte haben.“ Mithilfe gefragt Fünfzehn der mobilen Tafeln werden anfangs aufgestellt, bis März 2019 sollen es aber noch viel mehr werden. Da kommt die Stadtteilarbeit EggenLend ins Spiel. Ab kommendem Mittwoch (11. April, 17 Uhr) werden im Stadtteilbüro in der Vinzenzgasse nämlich Geschichts- und Geschichtenstammtische veranstaltet. Jeder kann hinkommen und Fotos, Tagebucheinträge, Briefe usw. aus der Vergangenheit mitbringen oder seine individuelle Geschichte erzählen. Die Erinnerungen aus dem Viertel fließen dann ebenfalls ins Kunstprojekt ein und werden zu neuen Tafeln verarbeitet. Dazu muss man aber nicht unbedingt in Eggenberg wohnen, Material aus allen Grazer Bezirken und aus der ganzen Steiermark ist willkommen – schließlich soll die Ausstellung ja auf Wanderschaft gehen. Des Weiteren können sich Leute melden, die gerne einen Platz, wo die Tafeln aufgestellt werden können, zur Verfügung stellen möchten. Joma steht vor Neuübernahme NEU. Der Fashion-Conceptstore Joma sperrt unter neuen Chefs wieder auf. Das Label Zerum Lifestyle ist in einen Bauernhof in Kärnten gezogen. Und am Griesplatz gibt’s jetzt einen Dauerflohmarkt. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Nach zehn Jahren haben Manuela und Markus Jocher ihren Fashion- Conceptstore „Joma“ in der Bürgergasse übergeben. Am 12. April sperren die Quereinsteiger Viktoria und André Moser das Geschäft wieder auf. Sie arbeitete lange Zeit in einer PR- und Werbeagentur, er in der Baubranche. Momentan wird noch etwas umgebaut, das Konzept mit Shop und Bar ist aber gleich geblieben. Und auch die Kisten mit der neuen Kollektion an italienischer Mode stapeln sich schon. Einiges an Kisten kommt auch beim Label „Zerum Lifestyle“ zusammen. Die Grazer Bio- Bekleidungsmarke zieht gerade aus den Lager- und Büroräum- lichkeiten in der Puchstraße aus. „Wir wollen mehr in der Natur sein und übersiedeln deshalb auf eine Landwirtschaft in Kärnten“, verrät Geschäftsführer Sigmund Benzinger. Schon frisch ausgeräumt sind Broteck und CHT Conceptstore am Karmeliterplatz. Arno und Stefan Krar haben sich entschlossen, neue Wege zu gehen und nicht mehr aufzusperren. Dauerflohmarkt Am Griesplatz in der CuntRa MachHalla wurde vor Kurzem ein ständiger Flohmarkt eingerichtet. Der Hintergedanke von Stadtteil-Ikone Tatjana Petrovic: Ein Flohmarkt ist eine Begegnungszone – die Menschen kommen ins Gespräch. Auch Wohnungsentrümpelungen werden angeboten. Geschäfts Börse www.grazer.at Der Fashion-Conceptstore Joma in der Bürgergasse sperrt nächste Woche unter neuen Betreibern wieder auf. Italienische Mode gibt’s nach wie vor. LUEF

8. APRIL 2018 www.grazer.at graz 11 im öffentlichen Raum So sehen die politischen Karikaturen von Nikolaus Pessler aus, die ab 20. April in Graz aufgestellt werden. PRESSLER (3) Jetzt wieder möglich: Picknicken und Skulpturen bewundern LAMM Picknick im Skulpturenpark ■■ Auch heuer kann man im Skulpturenpark wieder picknicken. Ausgehend von der menschlichen Figur werden dort zentrale Themen des dreidimensionalen Schaffens vorgestellt: Fläche, Raum und Umraum, Material, Wirkung und Wahrnehmung. Am 13. Mai, 10. Juni und 8. Juli kann man sich dazu einen Picknick- Korb zusammenstellen lassen.

2021