Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

7. September 2021

  • Text
  • Diskussion
  • Riegler
  • Gratis
  • Kunsthaus
  • Oktober
  • Gestern
  • Kulturjahr
  • September
  • Grazer
  • Graz
- Rechnungshof prüfte Kunsthaus: Zu teuer, zu viele Freikarten - Grazer Wahlkampf wird rauer - Queere Diskussion über Regenbogen, Blutspenden und Klima - Krankenpfleger warnt: „System steht vor dem Kollaps" - Neuer Flugsimulator in Graz

6 graz www.grazer.at

6 graz www.grazer.at 7. SEPTEMBER 2021 C H R O N I K Blaulicht Report ✏ julian.bernoegger@grazer.at Frau (45) bei Unfall in Lend verletzt ■ Gestern kam es im Grazer Bezirk Lend zu einem Verkehrsunfall: Eine 29-Jährige aus Grazumgebung war gegen 11 Uhr mit ihrem Auto am Bahnhofgürtel unterwegs. Die Frau fuhr auf dem Rechtsabbiegestreifen, neben ihr auf dem normalen Fahrstreifen war eine 45-jährige Motorradfahrerin. Kurz vor der Kreuzung mit der Stahlgasse wollte die Motorradfahrerin auf den rechten Fahrstreifen wechseln, dabei übersah sie wohl das Auto der 29-Jährigen und es kam zum Zusammenstoß. Die 45-Jährige wurde schwer verletzt und musste ins Grazer UKH gebracht werden. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Drei Verletzte gab es gestern Nachmittag nach diesem Unfall. Auch eine 58-Jährige aus Graz musste nach dem Crash ins Krankenhaus. FF BRÜCKL Nazi-Symbole bei Bushaltestellen ■ Über das Wochenende kam es in der Gemeinde Vasoldsberg zu einem unfassbaren Vorfall: Unbekannte haben in der Zeit von Freitag bis gestern mindestens zehn Buswartehäuschen mit Nazi-Symbolen besprüht. Die Täter schmierten verbotene Symbole wie das Hakenkreuz in schwarzer Farbe auf die Warte- häuschen. Außerdem malten sie die Zahl „88“ (Code für Heil Hitler) und SS-Blitze auf. Das Gemeindeamt Vasoldsberg erstatte bei der Polizei Hausmannstätten Anzeige. Der Schaden soll mehrere tausend Euro betragen. Die Polizei beschreibt die Vorgehensweise der Unbekannten nach ersten Ermittlungen als „nicht besonders professionell“. Hinweise zur Tat an die Polizei Hausmannstätten unter: 059/133 61 39. Grazer stürzte von Wohnwagendach ■ Ein 61-jähriger Grazer verletzte sich gestern bei einem Freizeitunfall: Der Mann war mit seinem Wohnwagen auf einem Campingplatz in der Gemeinde Weißensee in Kärnten. Er stieg mit einer Leiter auf das Dach des Wohnwagens, um dort einen Kamin abzubauen. Beim Abstieg verlor er das Gleichgewicht und stürzte aus rund 2,20 Meter Höhe zu Boden. Dabei erlitt er Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung vom Rettungshubschraubers RK1 zum LKH Villach geflogen. Grazerin (58) in Unfall verwickelt ■ Eine Grazerin (58) wurde gestern bei einem Autounfall in Kärnten verletzt. Sie krachte in den Pkw einer 66-Jährigen, die zuvor mit einem anderen Auto kollidiert war. DIE JAHRES- KARTE, DIE MEHR KANN holding-graz.at/linien achtzigzehn | Foto: Lex Karelly | BEZAHLTE ANZEIGE ● Nutzung aller Straßenbahnen und Busse in der Zone 101 inkl. der Schloßbergbahn ● Kostenlose Mitgliedschaft für tim – unser (e-)Carsharing- und Mietauto-Angebot ● ● 20 Euro GrazGutscheine geschenkt – bei Einlösung im tim-Servicecenter bekommt man 1 × 8 oder 2 × 4 (e-)Carsharing-Stunden* Mitgliedschaft im Vorteilsclub der Holding Graz mit zahlreichen Ermäßigungen *Aktion gültig beim Ticketkauf von 1. Juli 2021 bis 30. Juni 2022. Alle Details gibt es online unter: holding-graz.at/linien

7. SEPTEMBER 2021 www.grazer.at graz 7 Fliegen im neuen Simulator COOL. Im Grazer Novapark Flugzeughotel eröffnet ein neues Zentrum für Flugzeug- und Rennsimulatoren. Interessierte können sich ins Cockpit einer Boeing 737 setzen oder über den Asphalt rasen. Von Julian Bernögger julian.bernoegger@grazer.at Dem Traum vom Fliegen kommt man im neuen Flugsimulatorzentrum „Gate-08“ auf jeden Fall sehr nahe. In Kooperation mit dem Nova Park Flugzeughotel im Bezirk Gösting hat man drei detaillierte Flugsimulatoren gebaut. Wer schon immer als Pilot eine Passagiermaschine steuern wollte, kann sich ins Cockpit einer Boeing 737 oder in einen Airbus A320 setzen. Eine Spur kleiner aber nicht weniger aufregend ist der Flug im Simulator der Cessna 172 Skyhawk. Die einmotorige Maschine ist übrigens das meistgebaute Flugzeug auf der ganzen Welt. Die Simulatoren sind laut Gate-08 aber nicht nur für Erlebnissuchende geeignet, sondern ermöglichen auch Trainings und Vorbereitungen für echte Piloten und Flugschulen von der Privatpilotenlizenz (PPL) bis hin zur Verkehrspilotenlizenz (ATPL). „Wir freuen uns nach diesen Coronazeiten unsere Gäste im Gate-08 Flugsimulationszentrum, mit dem erweiterten Angebot, wieder begrüßen zu dürfen“, sagt Geschäftsführer Marc Asplanato heute. Aufregende Rennen Auch Auto- und Rennfans kommen im neuen Simulatorzentrum voll auf ihre Kosten. Es gibt zwei Full Motion Racing-Stühle, bei denen man sogar mit Virtual- Reality-Brille spannende Rennen auf der digitalen Strecke austragen kann. Einmal selbst fliegen ist jetzt in Graz möglich: Hier sitzt Geschäftsführer Marc Asplanato im detailgetreu nachgebauten Cockpit eines Airbus A320. KK

2022

2021