7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

7. Oktober 2018

  • Text
  • Graz
  • Oktober
  • Grazer
  • Stadt
  • Herbst
  • Steiermark
  • Rifter
  • Menschen
  • Christian
  • Woche
- Jeder sechste Grazer fordert: Raucher müssen draußen bleiben - Graz: Einfahrt Ost wird Glanzstück - Landtagsabgeordnete als Star im Korea-TV - Stadt feiert Ehrenamtliche - 2000 Grazer für neuesten Weltrekord-Versuch gebraucht - steirischer herbst wird weltweit in den Medien gefeiert - Neuer Trinkbrunnen im Bezirks-Sportpark Jakomini - Gastro-Urgestein Albert Kriwetz verlässt die Bar Albert - Wartburg bei der Uni ist zurück - ASKÖ-Center: Umbau im Finale

Inhalts-Quiz Wem

Inhalts-Quiz Wem gehören diese Augen? Sonntagsfrühstück mit ... die seite 2 www.grazer.at 7. OKTOBER OKTOber 2018 1 Carina Harbisch 2 Celina Kannisch 3 Caro Willisch Lösung Seite 18 Was ist das? 1 Magnet 2 Gasmaske 3 Hundeschnauze Lösung Seite 18 Was kostet das? 1 ab 45.239 Euro 2 ab 22.700 Euro 3 ab 100.999 Euro Lösung Seite 36 Navigator Lokales4-17 Szene18-29 Eco30/31 Viva 32-35 Motor 36-39 Wohnen 40-43 Sport 44/45 Rätsel46/47 Ihre Immobilie bestens platziert. Tel: 0316/232110 oder E-Mail: verkauf@grazer.at www.grazer.at ... Willi Resetarits Es ist angerichtet: Kaffee mit Milchschaum und das Willi- Resetarits- Spezial-Müsli mit Früchten aus dem eigenen Garten. Live gibt’s Willi mit dem Stubnblues am 27. Oktober im Schauspielhaus, Haus Eins. hofer Wir plaudern über Spezial-Müsli, Schauspielhaus Graz, Ernst Molden, den Stubnblues, das Älterwerden und die 70er-Geburtstagsshow. Ich gehe davon aus, dass das Frühstück gemütlich daheim selbst gemacht wird ... So is es. Ich bereite für mich und eventuelle Besuche ein Spezial-Müsli nach meinem Rezept zu. Da werden Äpfel gedünstet, Körner gemischt, Nussmischungen dazugerieben. Joghurt oder Kefir vervollständigen mein Müsli. Vor allem Nüsse sind nahrhaft und gut für alles Mögliche, etwa gegen das hohe Cholesterin. Dazu noch Früchte der Saison oder, wenn’s da nix gibt, auch Südfrüchte. Wir sind noch nicht am Ende. Es kommt noch Kaffee mit selbst produziertem Milchschaum. Den mache ich am Herd mit einer Maschine, wo man die heiße Milch runterdrückt. Wer noch Hunger hat, nimmt sich ein weiches Ei, Brot oder an Kas. Am 27. Oktober im Haus Eins im Schauspielhaus steht ein Resetarits-Konzert an. Ist das die neue Lieblingslocation in Graz? Wir können nicht bestimmen, wohin wir eingeladen werden. Aber wenn wir eingeladen werden, ist es wunderbar, dort zu spielen. Ein großes Erlebnis auch für unser Publikum. Es gibt auch zwei neue Langspielplatten ... Es sind zwei CDs und eine Doppel-LP. Auf einer LP bringt man nicht so viele Songs unter wie auf einer CD. Das eine Album heißt „artmann“ und ist eine Vertonung von Texten des Genies H. C. Artmann. Da tauchen wir in eine Welt der Poesie ein. Der Stubnblues und ich sind seit jeher Verehrer des Poeten Artmann. Die zweite CD „Spuren“ ist eine musikalische Suche nach Spuren, die der Stubnblues hinterlassen hat. Eine Auslese aus 80, 90 oder 100 Liedern. Und die Zusammenarbeit mit Ernst Molden? Die geht weiter, die Molden-Bande ist sehr erfolgreich und Ernst ist für mich ein Mensch für die Seele, und je älter man wird, desto mehr schätzt man Menschen in seiner Nähe, die Herzensbildung haben. Da musiziert es sich gleich viel ungezwungener. Reden wir über die politische Situation hier. Wir wundern uns vor allem darüber, was alles geht in diesem Lande. Man muss geschickte Strategien überlegen, was jetzt zu tun ist. Es geht darum, aufzupassen, nicht zu schweigen. Bei den nächsten Wahlen könnte man agieren. Wie geht’s eigentlich dem Kurt Ostbahn? Gut, ich hab ihn zuletzt Ende August beim Klassentreffen auf der Kaiserwiesn im Wiener Prater gesehen. Da hat er seinen 70er zelebriert. Komisch, wir sind beide gleich alt. Und wann feiert Willi Resetarits den 70er? Den Geburtstag mit Familie im Dezember. Mit allen Freunden und Fans dann am 4. und 5. Jänner in der Stadthalle Wien. Da kommen alle, bis hin zu den Schmetterlingen, die wieder flattern. Das Älterwerden, schmerzt das? Ich genieße jeden Tag und erfreue mich, wenn ich aufwache, am Leben. Das macht nix, wenn’s hin und wieder zwickt und zwackt. Wenn nix mehr weh tut, wär ich nicht mehr da, und da ist dann noch der Rock ’n’ Roll, der hält offenbar jung, und so geht’s weiter mit Rock ’n’ Roll. VOJO RADKOVIC Wilhelm „Willi“ Thomas Resetarits wurde am 21. Dezember 1948 in Stinatz im Burgenland geboren. Resetarits ist Sänger und Menschenrechtsaktivist. Los ging es 1969 mit den Schmetterlingen, ab Mitte der 80er Jahre verkörperte er Ostbahn-Kurti, der mit der Chefpartie bis 2003 Erfolge feierte. Dann wurde der Kurtl in die Pension geschickt. Willi machte weiter mit dem Stubnblues.

2021