7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 3 Monaten

7. November 2021

  • Text
  • Verena
  • Seitinger
  • Steirischen
  • Personen
  • Steiermark
  • Millionen
  • Woche
  • Grazer
  • November
  • Graz
- Hunderte Millionen Euro für den Zugausbau in Graz - Altstadt: Weltkulturerbe in Gefahr - Das Café Ritter kehrt zurück - Zu viele Corona-Fälle in Grazer Lokalen - Zwei Grazer sind die besten Barkeeper in Österreich

20 eco graz

20 eco graz www.grazer.at 7. NOVEMBER 2021 Es ist an der Zeit, durch bessere Bezahlung die Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen, die diese Berufsgruppen verdienen.“ 20 Fabian fabian.kleindienst@grazer.at Kleindienst AK-Präsident Josef Pesserl fordert, bessere Arbeitsbedingungen im Bereich der Pflege und Kinderbetreuung zu schaffen. Graz erlebt einen „Hype“ Die aktuellen Zahlen des AMS Steiermark liefern auch in Graz Grund zur Freude. STREET VIEW STARK. Die Arbeitslosigkeit in Graz ist niedriger als 2019, gleichzeitig gibt es so viele offene Stellen wie noch nie. Die Langzeitarbeitslosigkeit sinkt. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Es waren sehr erfreuliche Nachrichten, die diese Woche vom AMS Steiermark berichtet werden konnten: Mit 29.076 arbeitslos gemeldeten Personen ist die Arbeitslosigkeit in der Steiermark in absoluten Zahlen so niedrig wie seit zehn Jahren nicht mehr, die Arbeitslosenquote von 5,1 Prozent war zuletzt überhaupt vor 35 Jahren so niedrig. Und in Graz? „Wir erleben eine gewaltige Dynamik“, erzählt Jürgen Schrei, Leiter des AMS Graz-Ost. Auch in der Landeshauptstadt hat die Arbeitslosigkeit stark abgenommen. Konkret sind 14.374 Menschen arbeitslos gemeldet (22,5 Prozent weniger als vor einem Jahr) – erstmals weniger als in der Hochkonjunkturphase 2019, vor der Pandemie. Da waren es 14.627. Rechnet man die 3526 Schulungsteilnehmer (+26 Prozent zum Vorjahr) hinzu, waren zu Monatsbeginn im Raum Graz 17.900 Menschen ohne Job, ganze 520 Personen weniger als vor einem Monat. Handelsmerkur verliehen In der Triester Straße eröffnete eine neue Admiral-Filiale. ADMIRAL Neue Admiral Sportsbar ■ Admiral eröffnet eine weitere Sportsbar in Graz, genauer gesagt im Bezirk Puntigam. In der Triester Straße 391 findet sich die neue Filiale, die auf Modernität setzt und mit angenehmer Atmosphäre punktet. Neben großen Bildschirmen und lässigem Bar-Feeling stehen natürlich auch Spielautomaten zur Verfügung. Admiral bringt sich stark in die heimische Sportszene ein, aktuell werden mehr als 200 Vereine in Sportarten wie Fußball, Basketball, Eishockey oder Handball unterstützt. AUSGEZEICHNET. Mittwoch wurde der „Handelsmerkur“, der Oskar für Handelsbetriebe in der Steiermark, verliehen, das Lebenswerk ging an Rudi Roth. Christoph Leitl (l.) und Gerhard Wohlmuth (r.) gratulierten den Preisträgern (v. l.): Markus Kainer, Liane Berghofer und Rudi Roth. FISCHER ■ Nach einem Jahr Zwangspause fand am 3. November wieder die große Gala für die besten Unternehmen der steirischen Handelslandschaft statt – der begehrte Handelsmerkur wurde verliehen. Dementsprechend groß war die Hoffnung der Nominierten, gilt der Handelsmerkur doch als Oskar für den heimischen Handel. Das konnte auch WKO-Spartenobmann Gerhard Wohlmuth nur bestätigen: „Der Handelsmerkur ist eine ganz besondere Ehre. Mit ihm geben wir den hervorragenden Leistungen unserer Betriebe eine verdiente Bühne.“ In der Kategorie 2 (über zehn Mitarbeiter) punktete beispielsweise die VPZ Verpackungszentrum GmbH mit Sitz in Graz. Gemeinsam mit seiner Tochter Susanne setzt Helmut Meininger den Fokus auf ökologische, innovative Verpackungsentwicklungen – die längst Einzug in die heimischen Supermärkte gehalten haben. Die Kategorie „Lebenswerk“ ging an Rudi Roth, der mit „Heizöle Roth“ steirische Unternehmensgeschichte geschrieben hat. Zu den Gästen bei der Verleihung zählten Prominente wie RLB- Generaldirektor Martin Schaller, GRAWE-Chef Klaus Scheitegel, Energie-Steiermark-Vorstand Martin Graf, WKÖ-Vizepräsident Philipp Gady und WKO-Steiermark-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg.

7. NOVEMBER 2021 www.grazer.at graz eco 21 ➜ TEURER GETTY (2), GRAF-PUTZ/AK-STMK Profilholz +59,1 % Die Teuerungen gerade bei Baumaterialien setzen sich fort. Im Jahresvergleich wurde Profilholz klar teurer. Psychotherapie –2,7 % Wenig, aber doch: Nichtärztliche Dienstleistungen wie Psychotherapie kosten etwas weniger als 2020. BILLIGER ➜ am Arbeitsmarkt Gleichzeitig gibt es so viele offene Stellen wir noch nie – rund 7300 sind es aktuell im Raum Graz. „Eine riesige Chance für alle Arbeitssuchenden“, betont auch Christian Namor, Leiter des AMS Graz-West und Umgebung. Zur Gegenüberstellung: Im Vergleichszeitraum 2020 waren nur 4003 offene Stellen gemeldet, auch 2019 waren es nur 4578. AMS-Steiermark-Geschäftsführer Karl-Heinz Snobe ergänzt: „Von dieser hohen Nachfrage der Betriebe nach zusätzlichem Personal profitieren zunehmend auch Personen, die bereits länger nach einem Job suchen und vor ein, zwei Jahren vielleicht noch schlechtere Chancen gehabt hätten.“ Man versuche gezielt zu vermitteln, viele Firmen suchen händeringend „und wir tun alles, um unsere offenen Stellen mit den gemeldeten Arbeitssuchenden zusammenzubringen“, so Namor. Neben der aktuellen Dynamik und den vielen offenen Stellen sei auch die neue Jobsuchmaschine des AMS eine Unterstützung, um die Arbeitslosigkeit zu senken. Namor: „Da ist fast der gesamte Arbeitsmarkt gut filterbar ersichtlich. Ich kann nur an Betriebe appellieren, jede offene Stelle beim AMS zu melden.“ Erfreulich ist auch, dass sich erstmals seit langem auch die Zahl der Christian Namor Langzeitarbeitslosen verringerte. Laut AMS waren es zu Monatsbeginn 6136 (9,3 Prozent weniger als 2020) – und die starke Dynamik zeigt sich auch hier. Schrei: „Allein in dieser Woche haben schon 40 bis 50 Langzeitarbeitslose wieder eine Stelle gefunden.“ Unterstützungen wie die Aktion „Sprungbrett“ würden helfen: Dabei werden für Frauen die Lohnnebenkosten für drei Monate zu 100 Prozent und dann für vier Monate zu 50 Prozent getragen, bei Männern für zwei Monate zu 100 Prozent und anschließend für vier Monate zu 50 Prozent. Auch weiterhin prognostiziert man seitens des AMS eine positive Entwicklung. Namor: „Der Hype geht weiter – wenn uns Corona keinen Strich durch die Rechnung macht.“ Diese Woche wurde erstmals wieder Gran Canaria angeflogen. FLUGHAFEN GRAZ Von Graz nach Gran Canaria ■ Nach einer längeren Pause wurde Mittwoch wieder Gran Canaria von Graz aus angeflogen, eine weitere Winter-Urlaubsdestination neben Hur ghada. Mehrmals pro Tag werden Umstiegsflughäfen wie München, Frankfurt oder Wien angeflogen, Amsterdam bis zu fünfmal die Woche, Zürich dreimal.

2021