7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 7 Monaten

7. März 2021

  • Text
  • Leerstand
  • Giraffe
  • Zahnarzt
  • Weltfrauentag
  • Wohnungen
  • Grazer
  • Graz
- Zahnarzt-Horror in Graz-Umgebung - Aiola-Giraffe wurde gestohlen - 38.615 Wohnungen stehen in Graz leer - Zweiter Mr. Falafel hat aufgesperrt - Frauentag: Grazer Powerfrauen stehen für ihre Rechte ein

14 graz www.grazer.at

14 graz www.grazer.at 7. MÄRZ 2021 S E R V I C E Leser Briefe redaktion@grazer.at Zu viele Schmierereien Zum Bericht „Stadt sagt illegalen Graffiti-Sprayern den Kampf an“: Ich finde es sehr schön, wenn sich die Stadt Graz nun endlich der Graffiti-Entfernung widmet. Schade finde ich, dass es sich hierbei vorerst nur um den Innenstadtbereich, konkret die Zone, die das Weltkulturerbe umfasst, handelt.Mittlerweile ist aber nicht nur die Innenstadt betroffen. Dieses Problem zieht sich über das gesamte Stadtgebiet bis zu den Randbezirken. Die Stadt Graz hat hier leider viel zu lange untätig zugesehen. Vielleicht wurde das Problem, durch verdunkelte Scheiben der Dienstwägen, nur einfach nicht wahrgenommen. Diese Schmierereien nahmen in allen Stadtteilen enorm zu. Auch in Andritz. Hausfassaden, Bauwerke, Spielplätze, Garagentore und -einfahrten, Verteilerkästen u. v. m wurden in unserem Bezirk nach „Lust und Laune“ beschmiert. Private und Unternehmer sind hier die Leidtragenden und bleiben auf den Kosten sitzen. Hier braucht es eindeutig mehr als nur die Entfernung dieser Schmierereien im Bereich der Innenstadt. Sabine Hubmann, Graz * * * SK Sturm: Schadenersatz Zu unseren Berichten über den Rasenzustand in Liebenau: Die für den desaströsen, seit Monaten bekannten, Zustand des Rasens in der Merkur-Arena Verantwortlichen können sich glücklich schätzen, dass sich diese unfassbare Peinlichkeit in Österreich und nicht in den vereinigten Staaten von Amerika ereignet hat. In den USA hätte der SK Sturm nämlich große Chancen, im Falle einer Klage wegen des Ausfalls eines Schlüsselspielers, dessen schwere Verletzung möglicherweise auch auf den skandalösen Zustand des Stadionrasens zurückzuführen ist, Millionen an Schadenersatz zugesprochen zu bekommen! Karl Heinz Liebenwein, Graz Autos zurückdrängen Zum Leserbrief von Martin Rabensteiner „Alternativen fehlen“: Dem Leserbrief von Martin Rabensteiner vom 28.2.2021 kann man nur voll und ganz zustimmen! Die unnötig teure Idee der U-Bahn kommt sicher zu einem großen Teil daher, weil sich die Politik nicht traut, endlich dem Auto den benötigten Platz wegzunehmen. Martin Kurzmann, Graz * * * Kein großer Wurf Zum Bericht „Radinfrastruktur in Graz wächst weiter“: Unter dem Titel „Rad-Offensive“ wurden eine Reihe von notwendigen Sanierungsmaßnahmen sowie Mikroverbesserungen im Radverkehrsnetz angeführt. Die Umsetzungsvorschläge zeigen, dass man nur dort tätig werden möchte, wo es den Kfz-Verkehr nicht beeinflusst. Es wird also stillschweigend vorausgesetzt, dass es nicht möglich ist, dem Kfz-Verkehr etwas von seinen Flächenprivilegien zu nehmen und so Radverkehrsflächen zu schaffen. Dadurch kommt es zu keinen großen Würfen, die den Titel „Radoffensive“ verdienten. Karl Reiter, Graz * * * Keine „Kunstwerke“ Auch zum Sprayer-Bericht vom Sonntag, 28. Februar: Es ärgert mich maßlos, wenn ich Ihren Bericht über die Sprayer in Graz lese. Die Schmierereien, die größtenteils als „Schwere Sachbeschädigung“ angesehen werden können, als Graffiti zu bezeichnen, animiert die pubertären Schmierer nur, noch weiter ihr Unwesen zu treiben. Nichts trifft die Jugendlichen härter, als ihr vermeintliches „Kunstwerk“ als Schmiererei bezeichnet zu bekommen. Ihre ansatzweise Aufklärung über die Folgen fand ich in Ordnung. In Deutschland gibt es Projekte, wo die Täter nach einer Verurteilung bei der Entfernung mithelfen müssen. Adi Monschein, Graz * * * In Raaba-Grambach wurde eine neue Krippengruppe eröffnet.MARKTGEMEINDE RAABA-GRAMBACH Neue Krippengruppe ■ Das Warten hatte für einige in Raaba-Grambach diese Woche ein Ende: Endlich konnte die vierte Kinderkrippengruppe ihre Pforten öffnen. Im Beisein von Architekt Andreas Krasser fand am Montag die Schlüsselübergabe von Bürgermeister Karl Mayrhold an die Leiterin der Kinderkrippe Daniela Ferstl und Ulrike Größbacher, die gruppenführende Pädagogin, statt. „Der Kraftakt hat sich gelohnt. Ich freue mich, dass wir nach nur viereinhalb Monaten Bauzeit die Gruppe eröffnen können und weitere Betreuungsplätze im Ort für unsere Kleinen geschaffen haben“, zeigte sich Mayrhold erfreut von der Eröffnung. So könne nun auch quereinsteigenden Kindern eine Kinderbetreuung im Ort angeboten werden. In den hellen neuen Räumlichkeiten wird auf energiesparende LED-Beleuchtung gesetzt, in weiterer Folge soll am Dach eine Photovoltaik-Anlage entstehen. Außerdem wird demnächst ein großzügiger Abstellraum für Kinderwägen fertiggestellt.

7. MÄRZ 2021 www.grazer.at graz 15 „der Grazer“ als Tageszeitung AKTUELL. Seit über einem Monat gibt es den „Grazer“ nun als Tageszeitung. Dort berichten wir täglich von spannenden Themen aus Graz. Von Nina Wiesmüller nina.wiesmueller@grazer.at Seit Anfang Februar gibt es den „Grazer“ mittlerweile täglich. Jeden Abend, zwischen 17 und 19 Uhr, erscheint die aktuelle Ausgabe in der „der Grazer App“, in der wir unsere Leser mit News aus Graz informieren. Auch diese Woche versorgten wir die Grazer wieder mit spannenden Infos. Diesmal war es besonders sportlich. Immerhin fiel der Startschuss für das Grazer Sportjahr, die Schlossberg-Challenge wurde gestartet und wir stellten die „StepsApp“ vor, welche dazu motivieren soll, Schritte zu sammeln. Außerdem berichteten wir von vier aktuellen Großbaustellen, schrieben über den Impfstart und fassten im Blaulichtreport die wichtigsten Polizei- und Feuerwehrmeldungen aus Graz und Umgebung zusammen. Seit dieser Woche gibt es außerdem eine neue Serie, in der wir einmal in der Woche einen Grazer Bauernmarkt präsentieren. Diesmal waren wir am Bauernmarkt in der Triesterstraße. Am Montag werden wir unter anderem von der Klage gegen die Zahnärztin berichten (siehe Seite 4/5) und weiterhin alle aktuellen News aus Graz bringen. Auto zu gewinnen Bereits tausende Grazer haben die App heruntergeladen. Wir freuen uns aber über jeden neuen Leser. Außerdem kann man über die App ein Auto gewinnen. Mehr Graz geht nicht. E-PAPER „der Grazer“ JETZT TÄGLICH als E-Paper auf Ihrem Handy oder Tablet! • AKTUELLE NEWS aus Graz und Umgebung KOMPAKT auf einen Blick • Alle „Grazer“-Ausgaben im ARCHIV • Für Apple und Android • Unser PLUS: GRATIS DOWNLOADEN, GRATIS LESEN Jetzt App downloaden, mitmachen & Auto gewinnen! Unter allen, die die neue „derGrazer“ E-Paper-App herunterladen, verlosen wir als Hauptgewinn einen nagelneuen FORD FIESTA vom Ford-Store REISINGER und viele weitere tolle Preise. Einfach hier klicken und mitspielen! Einsendeschluss: 7. April 2021 www.grazer.at

2021