Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

7. Juni 2020

  • Text
  • Graz
  • Juni
  • Grazer
  • Stadt
  • Kinder
  • Steiermark
  • Menschen
  • Weingut
  • Custom
  • Vojo
- Nächste Schritte zur Belebung des Murufers: Grazer Surf- und Kajakwelle wird bereits im Labor gebaut - Schildbürgerstreich bei Stadion-Baustelle: 400 Meter Umweg für 10 Meter - E-Autos laden ohne Kabel - Lieboch überholt Graz mit der Fahrradstraße - Bald heizt ganz Graz nur mit Fernwärme - Sperrmüll sorgt für Ärger in Liebenau - Schlosspark Eggenberg: Spielplatz vor der Eröffnung - Wer mit dem Rad stürzt, muss zu Polizei

30 graz www.grazer.at

30 graz www.grazer.at 7. JUNI 2020 Hier wird jeder zum „Champ“ SPANNEND. Nach der langen Corona-Quarantäne stieg der Tatendrang für Kinder und Jugendliche enorm. Rechtzeitig zu den Sommerferien gehen dafür die „Camps for Champs“ in Graz an den Start. Von P. Braunegger und T. Schweighofer redaktion@grazer.at Ich denke, dass ,Camps for Champs‘ für viele Familien zur absolut richtigen Zeit kommt. Wir wollen unseren Spirit und unsere Philosophie in die Welt tragen und natürlich möglichst viele Kinder, Jugendliche und Familien erreichen“, sagt Bernd Stadlober, der seit fast zehn Jahren beruflich mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat und sich dabei auf die Bereiche Sport- sowie Sozialund Mentalbereich bezieht. Mit „Camps for Champs“ hat Stadlober nun die Möglichkeit für Feriencamps ins Leben gerufen, die sich einem klaren Motto verschrieben haben: „Individualität, Miteinander und Nachhaltigkeit.“ Man bezieht sich auf die ganzheitliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, wobei die Altersspanne von sechs bis 15 geht. Die Camps finden in Graz statt. Vormittags gibt vier Hauptbereiche bei Camps for Champs (am Nachmittag stehen Ausflüge, Spiele und Projekte am Programm). Der erste nennt sich „Sporties“. Hier lernen die Teilnehmer, wie wichtig Miteinander und Fairness sind – nicht nur im Sport. In Modulen und Workshops erleben und erlernen die Kinder und Jugendlichen, wie man seine persönlichen Stärken für sich und sein Team nützen kann. Bei den „Artists“ geht es ums Thema Kunst: „Dabei spielt es eine geringere Rolle, wobei man sich künstlerisch auslebt, das Wie steht im Vordergrund“, lautet das Motto. Bei den „Scientists“ geht es naturwissenschaftlich zu: In interdisziplinär aufgebauten Modulen können die „Champs“ ihren Forschergeist ausleben mittels Projekten, Experimenten usw. Und bei den „Worldies“ geht es darum, die Welt ein bisschen besser zu machen: Woher kommt unser Essen? Wie werden wir uns in Zukunft fortbewegen? Wie gehen wir mit der Umwelt um? Auch hier wird es spannende Projekte geben. Bei den Camps wird für jedes Interessensgebiet etwas geboten. GETTY Hungrig bleiben muss keiner: Es gibt täglich gesunde Snacks und ein ausgewogenes Mittagessen. Durchgeführt werden die „Camps for Champs“ von ausgebildeten Betreuern. Alle Infos zu Terminen und Preisen: www. campsforchamps.at, office@ campsforchamps.at, Tel. 0 670/ 507 5215 sowie auf Facebook und Instagram.

7. JUNI 2020 www.grazer.at graz 31

2022

2021