Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

7. Juni 2020

  • Text
  • Graz
  • Juni
  • Grazer
  • Stadt
  • Kinder
  • Steiermark
  • Menschen
  • Weingut
  • Custom
  • Vojo
- Nächste Schritte zur Belebung des Murufers: Grazer Surf- und Kajakwelle wird bereits im Labor gebaut - Schildbürgerstreich bei Stadion-Baustelle: 400 Meter Umweg für 10 Meter - E-Autos laden ohne Kabel - Lieboch überholt Graz mit der Fahrradstraße - Bald heizt ganz Graz nur mit Fernwärme - Sperrmüll sorgt für Ärger in Liebenau - Schlosspark Eggenberg: Spielplatz vor der Eröffnung - Wer mit dem Rad stürzt, muss zu Polizei

18 graz www.grazer.at

18 graz www.grazer.at 7. JUNI 2020 Blog achtnull: Autokinos und große Verlosung ACHTNULL. Unsere Bloggerin Vali hat für euch unsere Autokinos auf Herz und Nieren getestet. Außerdem verlost sie Tickets für beide „Grazer“-Autokinos an euch. Seit bereits über einer Woche gibt es neben dem Autokino am Dach des Cityparks nun auch das Raiffeisen Autokino direkt am Schwarzlsee, beides powered by „der Grazer“ und Dieselkinos. Unsere Redakteurin und Bloggerin Vali Gartner hat die Kinos für euch getestet und zieht ein erstes Fazit: Beide Kinos sollte man sich definitiv nicht entgehen lassen. „Das Autokino, sowohl am Schwarzlsee als auch am Citypark-Dach, rettet den Grazer Kino-Sommer und versetzt einen zurück in eine andere Zeit. Die Auswahl an Filmen ist groß, das Erlebnis im Auto umso größer! Ich werde definitiv noch ein paar Filme mehr anschauen“, schwärmt Vali in ihrem Blog achtnull. Das neue Autokino am See ist übrigens das größte mobile Autokino in ganz Österreich. Auf einer 30 Meter breiten Leinwand und mit bester Qualität lässt es sich aushalten. Das aktuelle Programm findet ihr täglich auf www.grazer.at sowie auf www. dieselkino.at. Den ganzen Blog findet ihr ebenso auf www. grazer.at/achtnull. Mega-Gewinnspiel Um euch eine große Freude zu bereiten, verlost unsere Vali Ticktes für das Autokino, sowohl im Citypark als auch beim Schwarzl. Was ihr dafür tun müsst? Ganz einfach! Folgt @blogachtnull auf Instagram, liked und kommentiert den letzten Beitrag (siehe Foto rechts) und teilt das Bild in eurer Instagram-Story. Schon seid ihr im Lostopf! Die Gewinner werden am Montag, den 8. Juni, um 18 Uhr kontaktiert. Die Auslosung erfolgt per Zufall. Keine Barablöse möglich. Wer keine Möglichkeit hat, via Instagram mitzuspielen, kann auch eine Mail an valentina. gartner@grazer. at mit dem Betreff „Autokino“ und ein paar Zeilen, warum genau er das Ticket verdient hat, schicken. Wir wünschen ganz viel Glück! Mehr im Blog auf www.grazer.at ‘s Fachl CITYPARK Graz KK (8) www.grazer.at präsentiert

7. JUNI 2020 www.grazer.at graz 19 Warum heiße ich noch immer nicht Girardipark? ZEIT WIRD’S. Taufe des neuen Girardiplatzes in der Grazer City verzögert sich. ■■ Er war ein ganz großer Schauspieler, ein großer Sohn der Stadt Graz: Alexander Girardi, am 5. Dezember wäre er 170 Jahre alt geworden. Manfred Grössler, der immer mehr zum Experten für Girardi wird, wollte, dass der bislang namenlose Park neben der Girardigasse und gegenüber dem Operncafé am Joanneumring auf den Namen Alexander- Girardi-Park getauft wird. Grössler: „Ein diesbezüglicher Antrag wurde bereits Anfang Februar in den Gemeinderat eingebracht. Bisher hat noch niemand Zeit gefunden, sich um den großen Bürger der Stadt entsprechend zu kümmern.“ Alexander Girardi war stets gern in Graz. Von 1904 bis 1916 ist er 39-mal in Graz aufgetreten. Das letzte Mal am 1. Juni 1916 im Grazer Opernhaus. Gespielt wurde „Der Verschwender“ von Ferdinand Raimund. Retten will Grössler auch das „Girardi-Haus“ in der Leonhardstraße, das vor sich hin verfällt. Morgen um 18 Uhr trifft sich der Verein „Rettet das Girardihaus“ wieder im GH „Schwarzer Adler“, Interessierte willkommen. VOJO Klaus Kastberger, Autorin Nava Ebrahimi und Günter Riegler (v. l.)KK Literaturhaus ist wieder zurück ■■ Das Literaturhaus Graz hat am Donnerstag mit einem Not- Programm unter dem Motto „Kultur braucht Präsenz“ wiedereröffnet: mit einer Lesung von Nava Ebrahimi, die im März ihre Buch-Premiere absagen musste. Vorgestellt wurde der zweite Roman der Grazerin „Das Paradies meines Nachbarn“. Hausherr Klaus Kastberger moderierte und auch Kulturstadtrat Günter Riegler war beim Neustart dabei und begrüßte seitens der Stadt Graz.

2022

2021