7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 4 Monaten

7. Juli 2021

  • Text
  • Marathon
  • Lebenspark
  • Grambach
  • Raaba
  • Fisker
  • Murpark
  • Steiermark
  • Stadt
  • Kinder
  • Morgen
  • Juli
  • Grazer
  • Graz
- Park+Ride beim Murpark wird jetzt ausgebaut - Raaba-Grambach: Lebenspark mit App erleben - Kinder, Hunde und Ärzte beim Graz Marathon 2021 - Grazer Schüler sammelten 2.500 Euro

6 graz www.grazer.at

6 graz www.grazer.at 7. JULI 2021 C H R O N I K Blaulicht Report Anzeige: Raub in der Innenstadt ■ Dienstagvormittag erstattete ein 31-Jähriger die Anzeige, dass er am Vortag gegen 15 Uhr in der Grazer Herrengasse von zwei unbekannten Männern beraubt worden sei. Die bis dato unbekannten Täter hätten seinen Rucksack heruntergerissen und diesen dann samt Inhalt (Kreditkarten, Mobiltelefon und Schlüssel) geraubt. Durch die Tat sei er außerdem zu Sturz gekommen und habe sich leicht verletzt. Der Anzeiger konnte lediglich eine vage Personsbeschreibung von einem der beiden Täters abgeben (175 – 180 cm, kurze schwarze Haare, Kappe). Weitere Ermittlungen laufen noch. Ein 44-jähriger Radfahrer wurde von einem 20-jährigen PKW-Lenker mit einer Waffe bedroht. Grund war eine verkehrsbedingte Auseinandersetzung. SCHERIAU Frau musste aus WC gerettet werden ■ Ebenfalls am Dienstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Wagnitz vom Rettungsdienst zur Hilfe gerufen, da eine Person mit medizinischem Notfall hinter einer versperrten Tür zu retten war. Die Dame war im WC gestürzt, und kam leider so zu liegen, dass die Tür nicht von außen geöffnet werden konnte. Nach Erkundung der Lage entschied die Feuerwehr, das Fenster zur Toilette zu öffnen, um von Innen an die Türe zu kommen. Hierzu musste die Glasscheibe des Toilettenfensters zerstört werden um ins Innere zu gelangen. Von dort hatte die Feuerwehr dann die Möglichkeit, die Tür zum WC auszuhängen um dem Rettungsdienst die Arbeit zu ermöglichen. Nachdem die Dame versorgt war und abtransportiert wurde, konnte die FF Wagnitz wieder einrücken. An Kreuzung mit Waffe bedroht ■ Gestern Nachmittag wurde ein Grazer mit einer Waffe bedroht. Der 44-Jährige erstattete gegen 11.30 Uhr die Anzeige, dass er an der Kreuzung Lendplatz – Keplerstraße von einem Pkw-Lenker mit einer Schusswaffe bedroht worden sei. Der Mann war mit seinem Fahrrad unterwegs, es sei zu einer verkehrsbedingten Diskussion mit dem Autofahrer gekommen. Der Pkw-Lenker habe daraufhin eine Pistole gezogen und den Radfahrer damit bedroht. Nach kurzer Fahndung hielten Polizeibeamte den Pkw an und nahmen den Lenker, einen 20- jährigen Grazer, fest. Im Fahrzeug fanden die Beamten eine Schreckschusspistole und einen Schlagring. Der junge Mann zeigte sich bei der Einvernahme geständig. Anzeige auf freiem Fuß.

7. JULI 2021 www.grazer.at graz 7 Hauptsache nicht die Grünen Solange nicht die Grünen mit dabei sind, ist alles gut! Jetzt mitdiskutieren www.facebook.com/derGrazer * * * John Bender In der Politik geht es korrupt zu Politiker werden nie verurteilt, denn diese genießen dank gleichgeschalteter Justiz und weisungsgebundener Staatsanwaltschaften in Sachen Korruption einen Freifahrtschein. Gäbe es es in Österreich unabhängige Staatsanwälte, müsste man eigene Gefängnisse für korrupte Volksvertreter errichten, die meisten Insassen wären von der ÖVP und SPÖ. Christian Peter * * * Unzufrieden mit der präsentierten Liste Der Neuigkeitswert wär eher, wenn die mal zur Abwechslung eine liste ohne Vorbestrafte zu- sammen- bringen würden. Jakob Egger * * * Meistkommentierte Geschichte des Tages FPÖ ja, aber nicht für den Verkehr Gerne, aber bitte lasst den Eustacchio nicht mehr das Verkehrsbüro leiten. Was er in der Plüddemanngasse zusammengeplant und durchgesetzt hat, ist nur eine Verstärkung des Staus. Stefan Mutschlechner FPÖ will wieder in die Grazer Koalition Die Grazer Freiheitlichen präsentierten ihr Team für die Gemeinderatswahl am 26. September. Trotz Ärger über den Koalitionspartner ÖVP aufgrund des überraschenden Termins strebt Vize-Bürgermeister Mario Eustacchio eine erneute Partnerschaft an. Beim gestrigen Medientermin wurde auch die Kandidatenliste präsentiert. Neben Armin Sippel, Claudia Schönbacher und Roland Lohr findet sich darauf auch Michael Winter, der 2008 mit seinem Sager zu Vergewaltigungen und Schafen für Aufregung sorgte. REAKTIONEN & KOMMENTARE REAKTIONEN & KOMMENTARE Trendsport und Spaß in GrazANZEIGE Die SPORTUNION und UNIQA sorgen zum Ende des Schuljahres 2021 für ein actionreiches und bewegendes Finale vor den Sommerferien in Graz. Insgesamt 470 11- bis 15-jährige Schüler aus dem BG/BRG Lichtenfels Graz waren beim UNIQA Trendsportfestival 2021 im Raiffeisen Sportpark in Graz dabei. Wie bereits im Vorjahr fand das Event unter der Berücksichtigung der geltenden Corona-Bestimmungen statt. An verschiedenen Stationen wurde für Action und Spaß gesorgt. Zu den zahlreichen Möglichkeiten gehörten Skateboard, Bogenschießen, Football, Frisbee, Hockey, Rope skipping, Spikeball, Parkour, Hip-Hop, Fechten. Bewegungsoffensive an Österreichs Schulen WOLF/UNIQA „Mit dem UNIQA Trendsportfestival haben wir im Vorfeld der Sommerferien für ein actionreiches Highlight gesorgt. Insgesamt waren in Graz 470 Schüler dabei. Damit haben wir unsere Bewegungsoffensive nach den Volksschulen, auch an Österreichs Gymnasien und Mittelschulen fortgesetzt. Unser Ziel ist es, nach dem Corona-Lockdown vor allem Kinder und Jugendliche verstärkt in Bewegung zu bringen und neue Verbindungen mit den Sportvereinen aufzubauen. Ein besonderer Dank geht an das gesamte Organisationsteam mit den engagierten Trainern und Trainerinnen, die einen vorbildlichen Verlauf des Sportevents sichergestellt haben“, so Stefan Herker, SPORTUNION-Steiermark Präsident, der sich auch bei der UNIQA für die erfolgreiche Partnerschaft bedankt. „Die Trendsportfestivals begeistern österreichweit jedes Jahr tausende Schülerinnen und Schüler. Als größter Gesundheitsversicherer Österreichs sind wir bei UNIQA Ansprechpartner, Begleiter und Unterstützer für ein besseres Leben. Regelmäßige Bewegung ist einer der wichtigsten Faktoren für ein gesünderes Leben. Gerade bei jungen Menschen sollte Bewegung ganz selbstverständlich sein und Spaß machen“, so Johannes Rumpl, Landesdirektor UNIQA Steiermark. (v. li nach re): Martina Gruber - UNIQA VitalCoach, Johannes Rumpl – Landesdirektor UNIQA Steiermark, Stefan Herker – Präsident Sportunion Steiermark, Eva Bernhardt – UNIQA VitalCoach

2021