7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 4 Monaten

7. Juli 2021

  • Text
  • Marathon
  • Lebenspark
  • Grambach
  • Raaba
  • Fisker
  • Murpark
  • Steiermark
  • Stadt
  • Kinder
  • Morgen
  • Juli
  • Grazer
  • Graz
- Park+Ride beim Murpark wird jetzt ausgebaut - Raaba-Grambach: Lebenspark mit App erleben - Kinder, Hunde und Ärzte beim Graz Marathon 2021 - Grazer Schüler sammelten 2.500 Euro

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 7. JULI 2021 8. bis 10. Oktober: Kinder, Hunde und Ärzte beim Graz Marathon 2021 Nach der digitalen Version im Vorjahr soll der Graz Marathon heuer „normal“ stattfinden. Daneben gibt es Angebote für Einsteiger, Kinder und Haustierbesitzer. GRAZ MARATHON/GEPA-PICTURES SPORTLICH. Im Oktober wird in Graz wieder Marathon gelaufen. Regelmäßige Lauftreffs sollen bei der Vorbereitung helfen, Aktionen sollen Kinder einbinden, laufende Ärzte für Sicherheit sorgen. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Während die Hitze drückt und Graz sich auf die River Days ab kommendem Wochenende freut, laufen gleichzeitig schon die Vorbereitungen für das Lauf-Highlight schlechthin: den Graz Marathon. Letztes Jahr suchte man pandemiebedingt andere Wege, heuer soll er wieder in „normaler“ Form stattfinden – von 8. bis 10. Oktober. Zwar war das digitale Format durchaus erfolgreich – immerhin 4.800 Teilnehmer nahmen das Angebot über die Graz-Marathon- App an, wie Sportlandesrat Christopher Drexler heute berichtete – man will heuer aber zurück zur Ursprungsvariante. Gleichzeitig ergeben sich neue Herausforderungen, da alle Frühjahrs-Marathonveranstaltungen ihre Termine in den Herbst verlegten – Wien-, Linzund Salzburg-Marathon konkurrie- ren nun mit dem Grazer Event. Ganzjahreskonzept Dennoch steigt die Motivation, den Marathon gerade im Sportjahr wieder stattfinden zu lassen, so Sportstadtrat Kurt Hohensinner: „Wir wollen ALLE Grazer, vor allem auch Nicht-Sportler, für den Sport aktivieren und begeistern, das Bewusstsein für den gesundheitlichen Aspekt des Sports stärken, die Wahrnehmung von Sportlern durch die Medien verbessern, Vereine ins Rampenlicht stellen und durch Sport eine noch stärkere Inklusion schaffen.“ Dementsprechend ist der Marathon in ein Ganzjahreskonzept eingebettet. Dazu gibt es umfangreiche Angebote wie einen Laufschuhtest von Gigasport, medizinische Vorsorgeuntersuchungen mit der Sportunion Steiermark, Infos zur richtigen Vorbereitung und regelmäßige Lauftreffs, die zusammen eine ganzjährige Bewegungsinitiative fördern sollen. Die Stadt Graz steht dabei im Zentrum: Nicht nur sportlich, auch touristisch. Start und Ziel sind an der Oper, die Strecke führt durch die Altstadt, an Sehenswürdigkeiten vorbei. Um Gemeinschaft in den Mittelpunkt zu rücken, gibt es jeden Donnerstag Lauftreffs im Augarten. Das Motto: „Fit für den Graz Marathon“. Let’s Go Graz und das Bewegungsland Steiermark ermöglichen auch andere Lauftreffs in und um Graz. Viel Programm Abgesehen vom Haupt-Lauf gibt es noch einiges mehr: ☞ Der „Cityrun“ soll am Samstag, 9. Oktober, auf fünf Kilometern vor allem Einsteiger abholen. ☞ Für Haustierfreunde neu am Programm ist das „Laufen mit Hund“ am Samstagvormittag. ☞ Um den Austausch zwischen Kärnten und der Steiermark zu fördern, wird es eine Kombiwertung mit dem Wörtersee-Halbmarathon geben – eine gute Vorbereitung. ☞ Heuer wird die aktivste Gemeinde der Steiermark gesucht. Die Gemeinde mit den meisten aktiven Lauf-Teilnehmern gewinnt. Die Wertung erfolgt in Relation zur Einwohnerzahl. ☞ Um für Sicherheit zu sorgen, wird gemeinsam mit der Wiener Städtischen Versicherung das Konzept der „Running Doctors“ eingerichtet. Ärzte mischen sich unter die Läufer und können in Notfällen so schnell erste Hilfe leisten ☞ Um Kinder zu motivieren, wird es eine eigene Schulwertung geben. Außerdem begleitet das Maskottchen „Ferdy Flott“ Kinder durch das Jahr, daneben wird zu einem Malwettbewerb aufgerufen, in dem Kinder ein Lauf-Shirt für das Maskottchen zeichnen sollen. Am 9. Oktober findet dann der Maskottchenlauf statt, zugunsten der Aktion „Steirer helfen Steirern.“ Anmeldung für die Bewerbe unter www.grazmarathon.at derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/ 80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/ 80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 175.928 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

7. JULI 2021 www.grazer.at graz 5 Schüler sammelten 2.500 Euro SCHÖN. Schüler der 1d der HIB Liebenau sammelten für Familienhilfe und Jugendnotschlafstelle. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Eindrucksvolles soziales Engagement von Grazer Schülern der HIB: Die Mädchen und Buben der 1d haben am 7. Mai und 1. Juli einen Spendenflohmarkt in der Grazer Herrengasse beim sogenannten „Kircheneck“ durchgeführt. Sie backten Mehlspeisen, bastelten originelle Lesezeichen und sortierten für den Flohmarkt alte aber gute Bücher und viel Spielzeug. Popcorn für Spender Mit Überzeugung und großer Leidenschaft sprachen die Schüler Passanten an, boten selbstgbemachtes Popcorn an und ließen sich auch von vielen achtlos vorüberziehenden Passanten, von mehr oder weniger freundli- chen Ablehnungen und blödem Gerede nicht entmutigen. Die Ausdauer lohnte sich und an den beiden Nachmittagen nahmen die Schüler insgesamt 2.500 Euro ein. 1500 Euro gingen an die Familienhilfe Steiermark und 1000 Euro an die Jugendnotschlafstelle Schlupfhaus. Robert Hautz vom Kircheneck fand die ganze Sache einfach nur vorbildlich. Idee der Schüler Die Schüler haben in einer Gersprächsstunde mit Klassenvorständin Anna Kirchmaier die Idee Spenden sammeln zu gehen diskutiert und dann gleich durchgeführt. Sie ließen es sich auch nicht nehmen die Spenden direkt den Verantwortlichen der Familienhife Steiermark und an die Leiterin des Schlupfhauses Gabi Wärder offiziell zu übergeben. Vorbildsklasse: Für die Spendenaktion haben die Schüler gebacken und gebastelt. Für Passanten und Spender gab es auch noch Popcorn. HAUTZ BEZAHLTE ANZEIGE DES LANDES STEIARMARK; BILD: GETTYIMAGES.AT / FERRANTRAITE Steiermark impft. Eine Corona-Schutzimpfung schützt nicht nur unsere Gesundheit. Sie ist der Weg zurück in unser normales Leben. Die Schutzimpfung ist gratis und sicher. ! Ab Mai kommen alle impfwilligen 50- bis 65-Jährigen an die Reihe: Bitte melden Sie sich unter www.steiermarkimpft.at an! Mehr erfahren Sie auch unter www.impfen.steiermark.at Allgemeine Coronavirusinformationen erhalten Sie telefonisch über die Hotline der AGES unter 0800 555 621

2021