7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 4 Wochen

7. April 2021

- Nachschub für Grazer Burger-Liebhaber - Unicorn: Neues Gebäude für Start-Ups bei der Uni Graz eröffnet - Im April setzt man im Sportjahr 2021 auf das Fahrrad - 43-Jähriger erstach Ehefrau während Kinder in der Schule waren

8 graz www.grazer.at

8 graz www.grazer.at 7. APRIL 2021 BOTSCHAFTER DES GRAZER SPORTJAHRES In Begleitung der Eltern kommen die Kinder zum Radfahrtraining STADT GRAZ/WEHAP Gratis Radfahrtraining ■ Wegen der Corona-Krise ist heuer weiterhin einiges anders, so auch wieder die freiwillige Radfahrprüfung und das Radfahrtraining in den vierten Klassen: Die Prüfung findet zwar - wie gewohnt - an der Schule bzw. im Verkehrserziehungsgarten durch die Polizei statt, das dazugehörige und vom Verkehrsressort angebotene kostenlose Radfahrtraining muss aber selbst gebucht werden und die Eltern müssen ihre Kinder zu den Kursen bringen. Außerdem besteht am ÖAMTC-Übungsplatz, Alte Poststraße 161, an Wochenenden die Möglichkeit des freien Übens. „Die freiwillige Radfahrprüfung ist ein wichtiger Schritt in die selbstständige Mobilität. Radfahren soll Spaß machen, will freilich aber auch regelkonform und nach den Erfordernissen der Verkehrssicherheit gelernt sein“, erklärt Stadträtin Elke Kahr. Genaue Termine und Anmeldungsmöglichkeiten findet man unter www.radfahrtraining.at. Lydia Ploder allo, ich bin Lydia und Finisherin des Ironman Austria H in Klagenfurt sowie des Ironman 70.3 in Zell am See. Letztes Jahr wollte ich als „Triple“ den Ironman 70.3 in Graz finishen. Dann kam die Pandemie und was noch viel Schöneres als jeder Triathlon: Ich wurde Mama. Und seither wird jede Laufstrecke mit Baby im Wagerl absolviert. Und der Ironman in Graz wird auch noch gefinisht. Philipp Zotter H allo, mein Name ist Philipp Zotter. „Frische Luft, gsunde Leit“ hat die Oma immer schon gesagt. Ob wandern in den Bergen, ein Stadtspaziergang auf den Grazer Schlossberg oder Passiv-Sport im Sturm-Stadion Liebenau, ich finde, Sport hält gesund und verbindet. Ich freue mich schon sehr auf das Grazer Sportjahr und auf viele tolle Events. Ich sage Let’s Go! Graz. Neues Heim für Schäfer-Senior TOLL. Nach dem Tod des Herrchen kamen die Schäferhunde Hanni und Alexi ins Tierheim. Bei Hanni wurden Tumore gefunden, sie musste eingeschläfert werden. Alexi hat nun ein neues Zuhause gefunden. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Vor Kurzem stelle die Arche Noah Graz Hanni und Alexi in unserem E-Paper vor. Zwei Schäfer-Senioren, deren Herrchen verstorben war. Sie trauerten sehr, konnten sich nur schwer an den neuen, lauten und stressigen Tierheimalltag gewöhnen. Hanni - die Ältere der beiden - konnte manchmal schon schwer aufstehen und hatte Probleme mit ihrer Hüfte. Nachdem es Hanni von Tag zu Tag merkbar schlechter ging, wurde sie von den Tierärzten durchgecheckt. Das Ergebnis der Untersuchung war ernüchternd: Hanni hatte mehrere Tumore. Es wurde schweren Herzens entschieden, sie nicht länger aussichtslos leiden zu lassen. Hanni wurde daraufhin im Kreise ihrer Tierpfleger über die Re- genbogenbrücke geschickt und somit blieb Alexi vollkommen alleine zurück. „Es tut uns im Herzen weh, dass das Tierheim ihre letzte Station war! Als Trost bleibt, dass sie nun wieder mit ihrem geliebten Menschen vereint ist und keine Schmerzen mehr leiden muss“, trauert der Obmann Charly Forstner. Zuhause für Alexi Die Pfleger der Arche Noah wollten alles tun, um dem betagten Schmusebären einen schönen Lebensabend zu bereiten. Und tatsächlich hat sich jemand gefunden! Alexi genießt nun zahlreiche Kuscheleinheiten und hat sogar einen Hunde- Freund in seinem neuen Zuhause! „Lieber Alexi, wir wünschen dir, dass du schnell über den Verlust deiner Hanni hinwegkommst und dein neues Zuhause in vollen Zügen genießen kannst“, so Forstner. Das Ostergeschenk für Alexi (links) wurde natürlich im neuen Zuhause übergeben und die Freude war sichtlich groß – mit seinem Freund wird geteilt. KK

7. APRIL 2021 www.grazer.at graz 9 Jetzt mitdiskutieren www.facebook.com/derGrazer Hausgemachte Harissa Ich gehe dort hin, aber nur wenn es hausgemachte Harissa gibt. Christian Peter * * * Mutig Während diesen schwierigen Zeiten ein Lokal aufzumachen, zeugt von großem Mut. * * * Stefan Bogi Nicht noch mehr orientalische Lokale Ich werde da, denke ich, eher nicht hingehen. Graz braucht meiner Meinung nach nicht noch mehr orientalische Lokale! * * * Horst Hohl Alles richtig gemacht Alle Punkte des Trend- Research (Mix & Match Interieur, Multi-Kulti Ausrichtung, Soul-Food Speiseangebot, Genderneutralität) wurden zielgruppengerecht erfüllt und mit viel Wohlfühlfakor umgesetzt. Dafür gibt es einen Extra-Bonus-FH-Sondermaster-Titel und viele mit ganz viel virtueller Liebe promotete Facebook- Likes. Alexander Kellas * * * Freue mich schon Ich werde auf jeden Fall mal vorbeischauen, freue mich schon. Reini Doppelhofer-Trabi * * * Meistkommentierte Geschichte des Tages Schade Schade um das gute Eis. Gertrude Volk Neues Lokal bei der FH eröffnet Am 13. April sperrt bei der FH Joanneum ein neues Lokal auf. Im „Bitki Graz“ wird es orientalische Bowls mit Couscous, Reis, Linsen, Hummus und anderen Köstlichkeiten geben. Ursprünglich war es geplant, bereits im Dezember 2020 zu eröffnen, aufgrund der Pandemie und des Lockdowns verzögerte sich dies. Das Bitki ersetzt nun die Eisdiele in der Alten Poststraße. Ob unsere Leser das neue Lokal besuchen, teilten sie uns auf Facebook mit. REAKTIONEN & KOMMENTARE REAKTIONEN & KOMMENTARE

2021