7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 8 Monaten

6. Mai 2021

  • Text
  • Markt
  • Bauernmarkt
  • Radfahrer
  • Umfrage
  • Infrastruktur
  • Freiheitliche
  • Fpoe
  • Nord
  • Osim
  • Osim
  • Shoppingcity
  • Grazer
  • Graz
- Freiheitliche präsentieren neue Kampagne für bessere Infrastruktur - Ivica Osim wurde 80 Jahre alt - Umfrage für Grazer Radfahrer - Bauernmarkt Shopping Nord

2 graz www.grazer.at

2 graz www.grazer.at 6. MAI 2021 Neue Kampagne präsentiert Die Corona-Zahlen in Graz sind seit gestern wieder abgesunken. GETTY Corona-Zahlen in Graz und GU ■ Die Grazer Corona-Zahlen haben seit gestern deutlich abgenommen. Die Sieben-Tages- Inzidenz liegt aktuell bei 135,7 Fällen pro 100.000 Einwohnern (gestern: 151,2) – 123,0 in Graz- Umgebung. Der Steiermark- Durchschnitt beträgt 156,3. Das höchste Infektionsgeschehen hat der Bezirk Murtal mit 276,2 – das niedrigste Leoben mit 67,0. Bisher sind mittlerweile 295 Menschen in Graz im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, in Graz-Umgebung sind es 244. Freiheitliche wollen die Infrastruktur stärker ausbauen POLITIK. FP-Klubobmann Mario Kunasek präsentierte gemeinsam mit Bundesparteiobmann Norbert Hofer die neue Kampagne der Freiheitlichen unter dem Titel „Wege finden – Impulse setzen!“ für eine bessere Infrastruktur. Günther Lippitsch leitet ab Juli die Personalabteilung. LAND STEIERMARK/STREIBL Neuer Top-Job offiziell vergeben ■ In der heutigen Sitzung der Landesregierung wurde offiziell die Bestellung von Günther Lippitsch als Leiter der Personalabteilung des Amtes der Steirischen Landesregierung (A5) beschlossen. Er wird die Position mit Juli antreten und damit von Bernhard Langmann übernehmen, der seit 2005 Abteilungsleiter war und nun in Ruhestand geht. Lippitsch ist promovierter Jurist und schon seit 1990 in Landesdienst. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Geht es nach den steirischen Freiheitlichen, muss gerade jetzt in der Corona-Krise massiv in die Infrasturktur investiert werden, um nicht nur den städtischen Raum, sondern auch die Regionen zu stärken. Landtagsklubobmann Mario Kunasek lud deshalb gemeinsam mit Bundesparteiobmann Norbert Hofer zur Präsentation einer neuen Kampagne. Unter dem Titel „Wege finden – Impulse setzen“ möchten die Blauen notwendige Investitionen im Straßenbau vorgezogen wissen, der Druck auf die Regierungsparteien soll dahingehend erhöht werden. Gerade in der aktuell schwachen Konjunkturlage müsste die Landesregierung mit einem Investitionsprogramm wichtige Baumaßnahmen in Angriff nehmen. Die FPÖ hat in der Vergangenheit bereits viele Male die Erhöhung des Verkehrsbud- gets gefordert, dahingehende Anträge wurden allerdings stets abgelehnt. Stattdessen haben ÖVP und SPÖ zuletzt ein um dreißig Millionen Euro geringeres Budget beschlossen. Wenn die politischen Verantwortungsträger und insbesondere Verkehrslandesrat Anton Lang nicht umgehend mit gezielten Maßnahmen entgegensteuern, wird das noch fatale Folgen für die Entwicklung der Grünen Mark und insbesondere des ländlichen Raums haben“, so Mario Kunasek, der in die nächsten Ausschusssitzungen entsprechende Anträge einbringen möchte. Außerdem startete auch die Smartphone-App „Infra-Stmk“. „Mittels der App wird es Bürgern aus der ganzen Steiermark möglich sein, Fahrbahnschäden bei ihnen vor Ort zu fotografieren und hochzuladen, wodurch eine raschere Behebung der Schäden erwirkt werden kann“, erklärte Kunasek. Bundesparteiobmann und 3. Nationalratspräsident Norbert Hofer (l.) und Landtagsklubobmann Mario Kunasek bei der heutigen Pressekonferenz. FPÖ, KK

6. MAI 2021 www.grazer.at graz 3 Jahrhunderttrainer wird 80 ALLES GUTE. Sturms Jahrhunderttrainer Ivica Osim wird 80. Wir gratulieren der Legende herzlich und erinnern an Osims Zeit in Graz mit einigen seiner besten Zitate aus seiner Trainer-Laufbahn. Ivica Osim gilt auch Intellektueller. In Graz erinnert man sich gerne an die „goldene Ära“ unter ihm, Fans ehren ihn heute mit Geburtstagsbannern. GEPA Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Noch heute denken Sturm- Fans gern an Ivan „Ivica“ Osim zurück, der Sturm nicht nur zweimal zum Meistertitel führte, sondern auch drei Mal in die Champions-League. Unvergessen, als man sich als Gruppensieger gegen Vereine wie Galatasaray Istanbul, AS Monaco und die Glasgow Rangers durchsetzte. Osim bleibt in Graz bis heute aber nicht nur als sportlich herausragender Trainer in guter Erinnerung – nicht umsonst ziert die Hauptbrücke heute ein Transparent mit Geburtstagsglückwünschen – sondern auch als herzlicher Mensch und philosophischer Denker. So war er immer wieder für denkwürdige Sager und Zitate gut. Wir haben uns nach ein paar Beispielen umgesehen: ☞ „Wunder passieren von Zeit zu Zeit, diesmal uns.“ (Nach dem sensationellen 3 : 0-Heimsieg im CL- Spiel gegen den regierenden UEFA- CupSieger Galatasaray Istanbul). ☞ „Fußball ist praktisch das einzige Spiel, wo die bessere Mannschaft verlieren kann. Fußball ist sehr leicht, und alles, was leicht ist, ist auch schwer.“ ☞ „Ich bin nicht Doktor. Wäre ich Doktor, dann wäre ich nicht Trainer.“ ☞ „Fußball ist etwas ganz anderes und nicht nationalistisch. Ich glaube noch immer, dass die, die mit dem Fußball verbunden sind – egal welche Hautfarbe oder Religion sie haben – anders sind. Ich glaube, dass Fußball für sich selbst eine kleine Religion ist.“ ☞ „Wer im Glück leidet, kann im Unglück lächeln.“ Umfrage zum Radfahren in Graz NACHGEFRAGT. Stadt und Land rufen die Grazerinnen und Grazer zur großen Online-Umfrage zum Thema Radfahren auf. Welche Infrastruktur braucht es? Wo gibt es Bedarf? Jetzt online mitreden! D as Land Steiermark und die Stadt Graz setzen mit der „Radoffensive 2030“ ganz gezielt auf das umweltschonende und flotte Fortbewegungsmittel Fahrrad. In den kommenden zehn Jahren werden dafür 100 Millionen Euro im Großraum Graz investiert. Aktive Bewegung und mehr Lebensqualität in der Stadt stehen dabei im Mittelpunkt. Damit das gelingt, sind alle Menschen gefragt, die in Graz unterwegs sind. Seit heute können Interessierte online an der groß angelegten Umfrage teilnehmen und bis 23. Mai neben demografischen auch 20 konkrete Fragen zu Wünschen und Mobilitätsverhalten unter https://survey.alchemer.eu/ s3/90336317/Radfahren-Graz beantworten. Die Umfrage dauert maximal zehn Minuten und beinhaltet Fragen wie: Welche Radfahrmaßnahmen wünschen Sie sich? Wie bewerten Sie die Radinfrastruktur? Wo wünschen Sie sich Abstellanlagen? Zudem gibt es unter „Was Sie uns sagen wollen“ genügend Platz für eigene Vorschläge und Wünsche an die künftige europäische Fahrradhauptstadt. Im Juni werden die Ergebnisse der Umfrage erwartet, die als Grundlagen für weitere Planungen herangezogen werden. Mehr dazu auf graz.at/ rad-umfrage. Graz will‘s wissen: Die Radoffensive sorgt für Bewegung – durch die Online- Umfrage können jetzt alle Grazer mitreden. MATTHIAS KNIEPEISS/RADMOBIL STEIERMARK NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS ENTGELTLICHE KOOPERATION

2021