7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

6. Mai 2018

  • Text
  • Cactus
  • Luef
  • Kurt
  • Heuer
  • Kinder
  • Damen
  • Hohensinner
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Grazer Bildungsstadtrat fordert: „Gesundheit muss in den Schulunterricht!“ - Kuhüberwachung & mitwachsendes Haus: Die skurrilsten Start-ups der Stadt - Gasthaus Klöcherperle ist zurück - Heimische In-Drinks für die Gastgartensaison

30 viva www.grazer.at

30 viva www.grazer.at 6. MAI 2018 Ein Tag im Pflegeheim kostet im Steirerland im Durchschnitt 102 Euro. THINKSTOCK Pflegeheim-Kosten in der Steiermark relativ günstig ■■ Bei den Kosten für die Betreuung im Pflegeheim zählt die Steiermark zu den günstigen Bundesländern Österreichs. Das zeigen Berechnungen des Thinktanks Agenda Austria. Demnach kostet ein Tag in einem steirischen Pflegeheim im Durchschnitt 102 Euro – niedriger sind die Kosten nur in Tirol mit 74 Euro und in Salzburg mit 91 Euro. Das bundesweit teuerste Pflaster ist Wien mit durchschnittlich 238 Euro pro Pflegetag. Ebenfalls vergleichsweise hochpreisig ist Vorarlberg mit 147 Euro. Beide Bundesländer liegen über dem österreichweiten Durchschnitt von 127 Euro, während Kärnten (119 Euro), das Burgenland (117 Euro), Niederösterreich (113 Euro) und Oberösterreich (111 Euro) wie auch die Steiermark, Salzburg und Tirol darunter liegen. Dass die Kosten je nach Bundesland unterschiedlich hoch sind, hat laut Agenda Austria unter anderem mit verschiedenen Betreuungsschlüsseln zu tun. Und mit dem großen Spielraum der Länder, meint Monika Köppl- Turyna von Agenda Austria: „Die komplizierten Finanzströme zwischen Bund und Ländern bei der Pflege sind ein Paradebeispiel dafür, dass Österreichs Föderalismus dringend überarbeitet werden sollte. Die Länder haben naturgemäß wenig Interesse, die unterschiedlichen Kosten anzugleichen, solange ihnen die Kosten durch den Finanzausgleich aus dem allgemeinen Steuertopf erstattet werden.“ DAW

6. MAI 2018 www.grazer.at graz 33

2021