7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

6. Mai 2018

  • Text
  • Cactus
  • Luef
  • Kurt
  • Heuer
  • Kinder
  • Damen
  • Hohensinner
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Grazer Bildungsstadtrat fordert: „Gesundheit muss in den Schulunterricht!“ - Kuhüberwachung & mitwachsendes Haus: Die skurrilsten Start-ups der Stadt - Gasthaus Klöcherperle ist zurück - Heimische In-Drinks für die Gastgartensaison

10 graz www.grazer.at

10 graz www.grazer.at 6. MAI 2018 Hotel ohne Hürden Barrierefreies Graz www.grazer.at WK-Regionalstellenleiter Viktor Larissegger (l.) mit roomz-Manager Stefan Willensdorfer ERWIN SCHERIAU (2) LOKALAUGENSCHEIN. Im Rahmen der Aktion „Barrierefreies Graz“ testen wir Betriebe auf ihre Barrierefreiheit. Diese Woche: das Hotel roomz. Von Daniel Windisch daniel.windisch@grazer.at Wirtschaftskammer, Stadt Graz, der Verein Selbstbestimmt Leben und „der Grazer“ haben gemeinsam die Aktion „Barrierefreies Graz“ gestartet. Dabei besuchen wir Betriebe und prüfen, wie auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderung eingegangen wird. Diese Woche nahmen WK-Regionalstellenleiter Viktor Larissegger und „der Grazer“ das Hotel roomz in der Conrad-von- Hötzendorf-Straße unter die Lupe. Barrierefreiheit wird hier großgeschrieben, wie ein Rundgang durchs Hotel mit General Manager Stefan Willensdorfer zeigt: Es gibt keine für Rollstuhlfahrer unüberwindlichen Hürden, das Restaurant und der Gastgarten im Erdgeschoß sind komplett barrierefrei, die flexibel verstellbaren Tische mit dem Rollstuhl unterfahrbar. Im Tiefgeschoß befindet sich ein per Lift erreichbares, behindertengerechtes WC. Vor dem Hotel steht ein Behindertenparkplatz für Gäste bereit. Insgesamt verfügt das 2012 eröffnete roomz über 133 Zimmer, fünf davon wurden für Menschen mit Behinderung adaptiert. Das heißt, dass Toiletten und Bäder barrierefrei, Schränke etc. tiefergelegt sind, damit sie vom Rollstuhl aus leicht zu erreichen sind. Dazu gibt es Notrufknöpfe, über die bei Bedarf ein Bäder und WCs in den fünf „Spezialzimmern“ sind behindertengerecht. Hotelmitarbeiter alarmiert werden kann – 24 Stunden am Tag. Das roomz beherberge immer wieder Menschen mit Handicap, erzählt Willensdorfer. So auch im Vorjahr bei den Special Olympics: „Da hatten wir sehr viele Gäste mit Rätsel-Lösung des Rätsels der vom letzten 29. Ausgabe 4. 2018 Sudoku-Lösung vom 6. 5. 2018 C J W K B L E H R E R B I L D U N G D A I G E I D O R F E Y A L E T E E O F E N D O M H E R R E N H O F A R T I O A N E I B Y T E N O H R B U S S A I S O N K A R T E T C H E A N I L L M E T H O D E D T E E R L O S B O C K K O G E L F T R A S S E D E R C I E R W A E H N E N A S T R A A H S F L I C B R E I S A C H Lösungswort: FUERSTENSTAND Lösung: FUERSTEN- STAND Behinderung.“ Willensdorfer sieht Barrierefreiheit auch als Service für ein bestimmtes Kundensegment an: „Wenn man es nicht anbietet, kann man diese Kunden auch nicht bekommen.“ In Deutschland etwa gebe es Reiseanbieter, die sich auf Angebote für Menschen mit Behinderung spezialisiert hätten – von diesen Anbietern werde auch das roomz empfohlen. Aufruf an Betriebe Unternehmen, die sich und ihre Maßnahmen für Barrierefreiheit im Rahmen unserer Serie präsentieren wollen, können sich an die Wirtschaftskammer Graz wenden – entweder per E-Mail an graz@wkstmk. at oder telefonisch unter der Nummer 0316/602 201. 6 3 8 9 1 7 4 2 5 2 1 4 6 5 3 9 7 8 7 9 5 8 2 4 3 6 1 5 6 1 4 9 8 2 3 7 9 4 2 3 7 1 5 8 6 3 8 7 5 6 2 1 9 4 4 5 6 2 8 9 7 1 3 1 2 3 7 4 6 8 5 9 8 7 9 1 3 5 6 4 2 2 4 5 9 1 3 6 8 7 9 1 8 6 4 7 3 5 2 3 7 6 5 8 2 9 4 1 5 9 7 8 6 1 4 2 3 1 6 3 2 9 4 5 7 8 4 8 2 7 3 5 1 6 9 6 3 9 4 7 8 2 1 5 8 2 1 3 5 6 7 9 4 7 5 4 1 2 9 8 3 6

6. MAI 2018 www.grazer.at graz 11 Gasthaus Klöcherperle ist zurück NEUIGKEITEN. Nächste Woche sperrt das Traditionsgasthaus Klöcherperle in der Heinrichstraße in alter Manier wieder auf. Auch das Condor am Karmeliterplatz steht kurz vor der Neuübernahme. Von Verena Leitold und Daniel Windisch redaktion@grazer.at Ein Traditionsgasthaus öffnet kommenden Mittwoch, am 9. Mai, wieder seine Pforten: Christian Witamwas und Stefan Lettner, der zuletzt Chef im „Skurril 22“ war, sperren die „Klöcherperle“ in der Heinrichstraße wieder auf! Nachdem zuletzt der Italiener „L’Originale“ in dem kultigen Gebäude aufgekocht hat, kehrt man jetzt zurück zu den Wurzeln: „Ein uriges, echtes Wirtshaus mit bodenständiger Küche und ruhigem Gastgarten im Innenhof“, beschreibt Witamwas das Konzept. Da stehen dann etwa traditionelle Gerichte wie Zwiebelrostbraten, gekochtes Rindfleisch, Wiener Schnitzel oder Rindsgulasch auf der Karte. Auch verschiedene Frühstücksvariationen werden geboten. Was dann doch ein bisschen an Italien erinnert, ist der günstige „schnelle Kaffee im Stehen“, quasi ein caffé al banco. Das Restaurant „Condor“, das seit Jahren am Karmeliterplatz lateinamerikanischen Flair verbreitet, steht vor einem Umbruch: Die Gastronomen-Familie Winter zieht sich – wie zuvor schon von der Cocktailbar „Seasons“ – zurück und sucht einen Nachfolger für das Szene-Lokal. Das „Condor“ laufe gut, die Entscheidung habe rein private Gründe, so Martina Winter, Mutter von Lokal-Chefin Isabelle Winter. Das „Café Rosenhain“ will man indes „auf jeden Fall“ weiter betreiben. Quasi still und heimlich hat sich Bernadette Schratter nach über neun Jahren von ihrem „M1“ zurückgezogen. Seit Anfang April wird das Lokal mit der Terrasse über den Dächern von Graz vom ehemaligen Barchef Danijel Ber geführt. Gastro Börse www.grazer.at Die Klöcherperle in der Heinrichstraße kehrt nach Jahren als italienisches „Ristorante“ jetzt als uriges österreichisches Wirtshaus zurück. LUEF

2021