Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

6. Jänner 2018

- Was sich die Grazer zum Lass-Träume-wahr-werden-Tag wünschen - Strafzettel für Straßendealer - Grazer als Star bei der Extrem-Reality-Show „Get the Fuck out of my House" - Grazer Software beobachtet Millionen Autos weltweit

22 szene www.grazer.at

22 szene www.grazer.at 6. JÄNNER 2018 DORIANS BLOG mit Elfirede Ott Wöchentlich präsentiert TV-Moderator und Schauspieler Dorian Steidl im „Grazer“ prominente Österreicher, die uns ihre ganz persönlichen Graz-Geschichten verraten. KK M an kann es kaum glauben, aber ihr Debüt als Schauspielerin gab die große Elfriede Ott im Jahre 1944 – und das gleich am Wiener Burgtheater. Knapp darauf wechselte die Schauspielerin schon nach Graz. „Ich habe damals ein wunderbares Stück am Grazer Schauspielhaus gesehen. Am nächsten Tag nahm ich mir ein Herz und sprach den Regisseur an, ob er nicht eine Rolle für mich hätte.“ So begann die Zeit der heute 93-Jährigen in der steirischen Landeshauptstadt. „Ich habe damals in der Mandellstraße gewohnt und bin immer mit dem Fahrrad ins Theater geradelt. Die Leute am Kaiser-Josef-Platz haben immer gelacht, weil vorne im Korb am Lenker mein kleiner Hund hervorgeschaut hat!“ Ein anderes tierisches Erlebnis hatte Elfriede Ott viele Jahre später Mitte der 1990er Jahre im Theatercafè. „Nach einer Vorstellung dort kam eine Frau mit einem enorm großen Hund und setzte sich zu mir. Das Tier schien sich bei mir wohlzufühlen und verkroch sich unter meinen Sessel!“ Was die Schauspielerin erst später erfuhr, war die Tatsache, dass es sich bei dem vermeintlichen Hund in Wahrheit um einen Wolf gehandelt hatte. „Die Dame zeigte mir ihren zerfleischten Oberarm!“ Auch die Tatsache, dass der Gatte der Dame ebenfalls Wunden am Körper aufzuweisen hatte, tat der Stimmung keinen Abbruch – im Gegenteil. „Ich konnte gut mit dem Vierbeiner! In meinem Leben sind mir schon so viele Wölfe begegnet, die hatte ich ebenfalls alle unter Kontrolle!“ Grazer Sternsinger beim Papst ■■ Eine große Ehre wurde einer Sternsingergruppe aus der Pfarre Graz-St. Peter zu Teil: Sarah Kroutil, Miriam Töfferl, Matthias Windisch und David Töfferl und ihre Begleiter durften den Neujahrsgottesdienst mit Papst Franziskus im Petersdom im Vatikan feiern. Die jungen Grazer waren mit Heiligen Königen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Ungarn, Rumänien und der Slowakei angereist und vollauf begeistert. „Zuerst war ich sehr nervös, aber als wir unsere Plätze hatten, ging es dann“, erzählt Windisch. „Die Messe war sehr cool, aber auch ein bisschen lang. Es war sehr aufregend, den Papst von so nahe zu sehen.“ Der Pianist und das Meer: Markus Schirmer im Taucher- Paradies von Maaya Thila auf den Malediven. SCHIRMER Mit viel Swing ins neue Jahr ■■ Manfred Grössler schwelgt auch dieses Jahr unaufhaltsam in vergangenen musikalischen Zeiten. So steht das heutige „Auf ins Glück 2018“-Neujahrs-Konzertcafé im Casino unter dem Motto: „Frank Sinatra und Heinz Conrads lassen grüßen“. Im passenden Outfit wird Grössler – mit seinem Freund Michel Nikolov am Klavier – das meist ältere Publikum im Casino ab 15.30 Uhr mit Swing und Schlager gut aufgelegt machen und mit Musik und Texten von Größen wie Hermann Leopoldi, Gerhard Bronner, Ephraim Kishon, Eugen Roth oder Frank Sinatra verwöhnen. Nach dem Konzertcafé wird sich Grössler wieder der Rettung des Girardihauses widmen. Elfriede Ott erzählte Dorian Steidl von einem ganz besonderen tierischen Erlebnis im Theatercafé. KK Die Sternsinger aus Graz-St. Peter feierten den Neujahrsgottesdienst bei Papst Franziskus im Vatikan. STEFANO DAL POZZOLO Begegnung mit dem Walhai ■■ Ein stolzer und zugleich glücklicher Taucher names Markus Schirmer erzählt am Telefon auf den Malediven von seiner ersten Begegnung mit einem Walhai. Schirmer: „Das kommt sehr selten vor. Insgesamt habe ich hier jetzt meinen 380. Tauchgang absolviert.“ Schirmer macht bis 11. Jänner Urlaub im paradiesischen Tauchgebiet Maaya Thila auf den Malediven. Schirmer: „1997 war ich das erste Mal hier und habe meine ersten Tauchgänge absolviert. Jetzt hat es mich besonders gefreut, meine Tauchinstruktorin von damals, Birgit Köhler, wieder zu treffen.“ Schirmer ist im siebten Taucher-Himmel. Aber schon bald ist wieder das Piano sein Tauchriff. Unverwüstlich in Sachen Swing und Schlager unterwegs: Michel Nikolov (l.) und Manfred Grössler HARRY SCHIFFER

6. JÄNNER 2018 www.grazer.at szene Ältester Fahrlehrer Österreichs ■■ Stark! Österreichs ältester Fahrlehrer, der Seniorchef der Fahrschule Dubovsky Ladislaus Dubovszky, kurvt mit 95 Jahren noch durch die Grazer Straßen und bildet nach wie vor nach Lust und Laune Fahrer aus. Jetzt wurde sogar für ServusTV gedreht. Und das mit niemand Geringerem als Bürgermeister Siegfried Nagl – der war nämlich einmal sein Schüler. Da ließ es sich der flotte Lehrer natürlich nicht nehmen, die Fahrkenntnisse seines ehemaligen Schützlings zu überprüfen. Und der hat Gott sei Dank mit Bravour bestanden. Susanne Fröhlich in einer Szene aus der TV-Doku von Felix Breisach über die Grazer Kunstuniversität BREISACH Redoute erstes „Green Event“ ■■ In drei Wochen tanzt alles, was Rang und Namen hat, wieder zum Gesellschaftsevent des Jahres an, der Opernredoute. Dabei ist sie jetzt der erste Ball Österreichs, der das Umweltzeichen als „Green Event“ erhalten hat. „Das Bundesministerium für Landund Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft hat uns für die Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekte, die wir während des gesamten Organisationsablaufs berücksichtigen, zertifiziert!“, freut sich Organisator Bernd Pürcher. Besonders wird die Zusammenarbeit mit regionalen Partnern gelebt. Bürgermeister Siegfried Nagl mit seinem Fahrlehrer Ladislaus Dubovszky – dem ältesten in ganz Österreich SANDRA LEITNER ORF-Doku über Kunstuni ■ ■ „... denn wir lieben, uns mit allen möglichen Meis tern zu unterhalten – mit den alten und den modernen.“ Das hat Wolfgang Amadé Mozart einst an seinen Vater Leopold geschrieben. Heute schreibt die Kunstuniversität Graz diesen Satz auf ihre Fahnen und Plakate. Die Universität für Musik und darstellende Kunst – kurz Kunstuniversität Graz (KUG) – wurde im Vorjahr 200 Jahre alt. Sie wurde als Singschule 1816 gegründet. Felix Breisach hat eine TV-Doku für den ORF über die Kunstuni gedreht. Bilder zu den 200 geschichtsträchtigen Jahren KUG gibt es morgen um 18.25 Uhr auf ORF 2. Organisator Bernd Pürcher und Intendantin Nora Schmid achten bei der Opernredoute auf Nachhaltigkeit. KK So ein Hirsch! 23 ■■ Exakt 239 Minuten: So lange hat Künstler Tom Lohner am Live-Kunstwerk „I Am Your Spirit“ gearbeitet. Auf der Jagdhütte56 bei der „Secret Party“ fing er das Gefühl der Marke Jägermeister mit einem Hirschen ein. Auf einer geheimen Party malte Tom Lohner 239 Minuten. BERGSCHAF.ROCKS Suche nach der „Obertunte“ ■■ Es geht los! Die Wahl zur Miss Tuntenball nimmt ihren Anfang. Am 13. Jänner stellen sich die Kandidaten beim Drag- Race beim Clubbing in der Generalmusikdirektion der strengen Jury. Der Sieger wird dann am Ball gekührt. Erika Empire (r.) gewann die Wahl zur Miss Tuntenball 2017. KUBIZA.AT

2022

2021