7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 2 Monaten

5. November 2021

  • Text
  • Emissionsfrei
  • Post
  • Maßnahmen
  • Verdoppelung
  • Corona
  • Bankomat
  • Abend
  • Stadt
  • Gestern
  • Ehepaare
  • November
  • Grazer
  • Graz
- Corona-Zahlen: Verdoppelung in zwei Wochen! Neue Maßnahmen kommen - Post stellt in Graz jetzt emissionsfrei zu - Bankomat zog Karte ein: Grazer Ehepaare im Urlaub abgezockt

2 graz www.grazer.at

2 graz www.grazer.at 5. NOVEMBER 2021 Judith Schwentner fordert mehr Einkommenstransparenz. MARUSA PUHEK Heute ist Grazer Equal Pay Day ■ Heute wurde in Graz der „Equal Pay Day“ erreicht, also jener Tag, an dem Vollzeit arbeitende Männer im Schnitt das Jahreseinkommen von Vollzeit arbeitenden Frauen erreicht haben. „Wir sprechen hier von offener, geschlechtsspezifischer Diskriminierung. Um hier endlich einen fairen Ausgleich zu schaffen, bedarf es noch einiger Anstrengung“, so Gleichstellungs-Stadträtin Judith Schwentner. Corona-Zahlen explodieren Verdoppelung in zwei Wochen! Neue Maßnahmen kommen Patienten, Mitarbeiter und Besucher müssen ab Montag im LKH geimpft, genesen oder PCR-getestet sein. KK COVID-19. Neue Maßnahmen stehen angesichts der explodierenden Infektionszahlen an. Land und KAGes führen diese ab Montag ein. Außerdem berät die Bundesregierung heute Abend über strengere Regeln in ganz Österreich. F. Mayr-Melnhof-Saurau, H. Schützenhöfer, A. Kühberger (v.l.) FRANKL Neuer Vize für den Jägermeister ■ Landesjägermeister Franz Mayr-Melnhof-Saurau bekam heute einen neuen Stellvertreter: Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer gelobte Andreas Kühberger als Nachfolger von Karl Lackner in dieser Funktion an. Kühberger ist Nationalratsabgeordneter und Bürgermeister der Gemeinde Kammern. „Gemeinsam werden wir die Jagd als naturkompetenten und wichtigen Partner der Land- und Forstwirtschaft weiterentwickeln“, so Mayr-Melnhof-Saurau. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Die Corona-Lage in Graz und ganz Österreich spitzt sich zu: Heute wurden im Land erstmals wieder über 9000 Neuinfektionen vermeldet – konkret waren es 9.388, davon 1.113 in der Steiermark. In Graz liegt die Sieben- Tage-Inzidenz aktuell bei 384 Fällen pro 100.000 Einwohner (gestern: 366,5) Der Steiermark- Durchschnitt beträgt 456,3. Die höchste Inzidenz gibt es im Bezirk Weiz mit 783,1 Fällen. „Die Fälle haben sich in Graz innerhalb der letzten zwei Wochen verdoppelt. Und wir stellen uns auf einen weiteren Anstieg ein, ein Plateau ist derzeit nicht in Sicht. Die Infektionen passieren momentan fast ungebremst“, stellt Gesundheitsamtsleiterin Eva Winter klar. Heute Abend tagt die Bundesregierung noch mit Experten und Landeshauptleuten. Es wird über weitere Coronamaßnah- men beraten. Um zirka 20 Uhr treten sie dann vor die Presse, um die Ergebnisse zu präsentieren. Dass es zu weiteren Einschränkungen kommen wird, gilt angesichts der stark steigenden Zahlen als äußerst wahrscheinlich. Es gilt „Impfmotivationen“ zu schaffen, um die vierte Welle zu verhindern. Neue Maßnahmen Die Steiermark und Wien haben ja bereits strengere Regeln beschlossen. Gestern hat Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß die Verordnung für die Maßnahmen unterzeichnet, die ab Montag (8. November) gelten sollen. ■ Bei Zusammenkünften ab 500 Personen gilt eine 2G-Regel (geimpft oder genesen), auch bei zugewiesenen Sitzplätzen. ■ Eine FFP2-Maskenpflicht gilt in Kundenbereichen von Betriebsstätten in geschlossenen Räumen (Handel, Einkaufszentren, Markthallen), Kultureinrichtungen und Kirchen. Bei Veranstal- tungen mit mehr als 500 Personen gilt 2G, es braucht aber keine zusätzlichen Masken. LKHs verschärfen Entsprechend verschärft die KA- Ges die Bedingungen in ihren Krankenhäusern. Ab Montag gilt 2,5G für Besucher, Mitarbeiter und Patienten in den steirischen Landeskrankenhäusern und Landespflegezentren. Besuche sind erst ab dem 6. stationären Aufenthaltstag von Patienten erlaubt und erfordern – wie bereits in anderen Hochphasen der Corona-Pandemie – eine Voranmeldung. Aus Gründen der Gerechtigkeit und der Handhabbarkeit für die Spitalsmitarbeiter ist jeweils ein Besucher pro Patient und Tag für jeweils höchstens 30 Minuten erlaubt. Ausnahmen sind in ebenfalls schon bekannter Manier bei Kindern, auf Palliativstationen und zur Verabschiedung von Sterbenden sowie bei gegebenem besonderen Betreuungsbedarf des Patienten möglich.

5. NOVEMBER 2021 www.grazer.at Projekt „Grünes Graz“: graz 3 Post stellt emissionsfrei zu NACHHALTIG. Seit Oktober stellt die Post in Graz nur noch emissionsfrei zu. Interessierte können sich über das Projekt „Grünes Graz“ von heute bis Sonntag am Hauptplatz genauer informieren. Peter Umundum (Post), Ministerin Margarete Schramböck, Umweltstadträtin Judith Schwentner und Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (v.l.). ÖSTERREICHISCHE POST/KOBAL MITJA Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Bis 2030 will die österreichische Post eine emissionsfreie Zustellung möglich machen, bis dahin sollen auf der letzten Meile ausschließlich E- Fahrzeuge oder Fahrzeuge mit alternativen Antrieben zum Einsatz kommen. Dass das möglich ist, beweist man seit heuer in Graz. Seit Oktober werden alle Briefe, Pakete, Printmedien und die gesamte Werbepost emissionsfrei zugestellt. Im Jahr sind das ganze 1,2 Millionen Kilometer, die somit von der Post emissionsfrei absolviert werden. Infos am Hauptplatz Anlässlich der finalen Umsetzung des Projektes lädt die Post von heute bis Sonntag Interessierte auf den Grazer Hauptplatz ein, um die E-Fahrzeuge zu besichtigen sowie sich über die weiteren Nachhaltigkeitsmaßnahmen zu informieren. „Graz ist unser Vorzeigeprojekt, bei dem wir die CO 2 -freie Zustellung bereits jetzt realisiert haben – dank Umstellung auf einen kompletten E-Fuhrpark inklusive intelligentem Lademanagement“, erklärt Peter Umundum, Vorstand für Paket & Logistik der Post. Unterstützt wurde man dabei von der Stadt: „Dass ein so großer und für unsere Grundversorgung wichtiger Betrieb auch im Klimaschutz Pionierarbeit leistet, zeigt, was alles möglich ist. Graz war schon früh Modellregion für E-Mobilität und wir fördern seit vielen Jahren erfolgreich die Umstellung gewerblicher Flotten auf alternative Antrieb“, betonte Umweltstadträtin Judith Schwentner. GRAZ AUF ALLEN INFOKANALEN Informationen zur Stadt Graz und allen städtischen Projekten finden Sie in der BIG, im Web und auf unseren Social Media Kanälen. graz.at achtzigzehn | Foto: iStock/bluejayphoto | Bezahlte Anzeige facebook.com/stadtgraz instagram.com/stadtgraz Geben wir auf uns und andere acht – so schaffen wir das!

2021