Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

5. Jänner 2020

  • Text
  • Anrainer
  • Bus
  • Waffel
  • Ost
  • Hundewiese
  • Laudongasse
  • Nahversorger
  • Notdienst
  • Tierarzt
  • Feinstaub
  • Verbot
  • Feuerwerk
  • Silvester
  • Steiermark
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Trotz Feuerwerksverbot: Zu Silvester war Graz wieder Feinstaub-Hochburg - Notdienst: Tierärzte schlagen Alarm - Graz steckte 21.440 Euro in ökologische Windeln - Aus für Nahversorger in der Laudongasse - Hundewiese mitten in der Siedlung regt Anrainer auf - Bau-Boom Ost: „Es braucht mehr Busse“ - Waffel Planet sperrt auf - Silvesterpartys 2020

16 szene Verena Leitold

16 szene Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Es war turbulent, großartig und unvergesslich!“ Volks-Rock-’n’-Roller Andreas Gabalier zog Bilanz des Jahres 2019, in dem er auch sein 10-jähriges Bühnenjubiläum feierte. KK www.grazer.at 5. JÄNNER 2020 Partys vom Feinsten: Graz PARTY INS NEUE JAHR. Schon beim Bauernsilvester ging es anständig ab, am 31. feierten zu Mitternacht dann 10.000 Menschen am Hauptplatz. Von Verena Leitold und Vojo Radkovic redaktion@grazer.at Was für ein Jahr! 2019 hatte an Partys und Veranstaltungen einiges zu bieten – dementsprechend gebührend musste das Jahr auch verabschiedet werden. Schon beim Bauernsilvester ging es anständig zur Sache. Im Casino hatten sich die Gäste dazu in Dirndl und Lederhose geschmissen – klar, zur STS-Coverband Grenzenlos tanzt es sich so auch am besten. Und wer beim urigen Nageln nicht gewinnt, punktet so zumindest mit dem zünftigen Outfit. Casino-Direktor Andreas Sauseng konnte da etwa auch Teamchef Franco Foda, Kicker- Legende Markus Schupp oder Sportamtsleiter Thomas Rajakovics begrüßen. Am Mariahilfer Platz hingegen gaben Egon7 einmal mehr richtig Gas. Schließlich galt es neben dem Jahreswechsel auch einen Abschied zu feiern: Gründungsmitglied und Namensgeber Egon Tertinegg verabschiedete sich nämlich nach 35 Jahren von der Bühne. Der Name Egon bleibt der Kultband aber erhalten. Und 7 bleiben sie ebenfalls: Am 10. Jänner übernimmt nämlich Nachfolger Saxofonist Christian Schuller beim Steirerball in Wien. Damit startet die Combo in ein spektakuläres Jubiläumsjahr (25 Jahre von 1995 bis 2020). Zum Bersten voll Apropos spektakulär: Das ist wahrlich nicht nur der Name des Grazer Silvester-Spektakels. Die fulminante Wasser-, Laser- und Feuershow am Grazer Hauptplatz kann man getrost auch so bezeichnen. Fünf verschiedene Durchgänge wurden am 31. Dezember geboten. Zu Mitternacht tummelten sich sogar unglaubliche 10.000 Menschen um das Rathaus – die Polizei musste das Areal auf Höhe der Landhausgasse wegen Überfüllung sperren. Den ganzen Nachmittag wurde schon in der neuen Gastromeile in der Herrengasse gefeiert. „Das erweiterte Areal war ein voller Erfolg. Bis um zwei in der Früh hat die ganze Herrengasse getanzt“, berichtet Organisator Markus Lientscher von ivents stolz. „Wir haben mit der umweltfreundlichen Show eine Vorreiterrolle eingenommen und waren sogar international in den Medien!“ Clubbing vom Feinsten Bis weit ins neue Jahr hinein gefeiert wurde auch beim größten Silvester-Clubbing der Stadt im Dom im Berg. Zu verantworten hatte das ein DJ-Duo direkt von der spanischen Partyinsel: Whitebeats bestehend aus Space Ibiza und Ushuaia Ibiza, bekannt von gemeinsamen Shows mit Superstars wie R3hab, Dimitri Vegas, ATB, Mike Candys und Camilo Franco. Die beiden legten zum ersten Mal in Graz auf und wurden dabei von imposanten Visuals und Special Effects und einer Live-Saxofon- Performance unterstützt – tausende Konfetti und Partyschlangen zu Mitternacht durften da natürlich nicht fehlen. Kulinarik-Feuerwerk Alle, die es ruhiger angehen wollten, konnten das beispielsweise im Casino tun. Dort strapazierte Kabarettist Mike Supancic die Lachmuskeln. Damit man aber nicht mit allzu flachem Bauch ins neue Jahr starten musste – was sollte denn sonst der Neujahrsvorsatz sein?! –, servierte Chefkoch Siegfried Dick ein kulinarisches Feuerwerk: Das sechsgängige Menü beinhaltete etwa Gänseleber, Surf & Turf, Tigerforelle und Angus-Tafelspitz. Dazu gab’s Livemusik von Hausund-Hof-Pianist Michel Nikolov. Musikalischer Start Beim Neujahrskonzert in der Grazer Oper dominierte Musik des legendären Grazer Robert Stolz das Programm. Oksana Lyniv zeigte, dass sie auch mit alten Schlagermelodien von Stolz wie „Im Prater blühen wieder die Bäume“ keinerlei Berührungsängste hat. Unter den vielen Gästen sah man Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, der in der Pause einen kleinen Empfang abhielt, Dirigent Marcus Merkel, Ex-Vizebürgermeister Peter Weinmeister, Kulturstadtrat Günter Riegler, Intendantin Nora Schmid, Gemeinderätin Sissi Potzinger und als ganz speziellen Gast natürlich Hans Stolz, den Neffen des Komponisten. Silvester-Spektakel Art Director Mischael Anton (Mitte) mit den Organisatoren Markus Lientscher, Astrid Perna-Benzinger, Alexandra Lientscher und Giuseppe Perna (v. l.)

5. JÄNNER 2020 www.grazer.at szene graz 17 Patricia Stieder-Zebedin WIE VIELE VORSÄTZE HABEN SIE? Mehr Zeit für die Familie haben, gesünder essen und mehr in der Natur 3 : 1 sein möchte die Tanzschul-Chefin. Markus Lientscher Der ivents-Organisator hat sich vorgenommen, die Dinge ruhiger anzugehen. Schon seit zwei Jahren wird nicht geraucht. SCHERIAU, LUEF feierte sich ins neue Jahr Bauernsilvester im Casino Neujahrskonzert Links: „Grazer“-Geschäftsführer Gerhard Goldbrich, Teamchef Franco Foda, Casino-Direktor Andreas Sauseng und Kicker- Legende Markus Schupp (v. l.) Rechts: Kurt Mörth (Betriebsratsvorsitzender des Grazer Philharmonischen Orchesters), Hans Stolz, Oksana Lyniv, Günter Riegler und Nora Schmid (v. l.) SCHERIAU (4), SONTACCHI (3), GUBISCH, KK Silvester im Berg Fotos zu allen Events auf www.grazer.at

2022

2021