Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 11 Monaten

5. Dezember 2021

  • Text
  • Parkplätze
  • Bauernmärkte
  • Corona
  • Steiermark
  • Lockdown
  • Innenstadt
  • Grazer
  • Graz
- Sinkende Mieten retten die Innenstadt - Corona bringt weniger Spitalsaufenthalte - Erste Gütesiegel für Bauernmärkte vergeben - Diese Parkplätze werden bis Frühling gestrichen - Weniger Großevents auf Grazer Plätzen

18 eco graz

18 eco graz www.grazer.at 5. DEZEMBER 2021 Die Folgen der besorgniserregenden Corona-Situation zeigen sich bislang kaum in der Arbeitslosenstatistik.“ Fabian Kleindienst AMS-Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe angesichts der Arbeitslosenzahlen, die sich noch auf niedrigem Niveau befinden 18 fabian.kleindienst@grazer.at AMS/FRANKL Schon vor dem Lockdown: Die Zuversicht in der Paul Spitzer Schon vor dem Lockdown sahen Unternehmer dunkle Wolken für die Zukunft der Grazer Wirtschaft aufziehen. GETTY, FISCHER top of styria: Unternehmer geehrt STARK. Ohne Event, aber doch, wurde der renommierte Wirtschaftspreis „top of styria 2021“ diese Woche verliehen. Josef Affenzeller (l., AVL) und Michael Viet (Payer Group) wurden geehrt. FURGLER, PG ■ Das steirische Wirtschaftsbarometer verdeutlicht Sorgen der heimischen Unternehmer (siehe oben), gleichzeitig spürt man bei den Top-100-Unternehmen der Steiermark „Zuversicht“. Zwar stagnierte der Gesamtumsatz, bei den Mitarbeitenden legte man aber um mehr als 17.000 Beschäftigte zu. Diese Woche wurde wieder der renommierte steirische Wirtschaftspreis „top of styria“ an herausragende Unternehmerpersönlichkeiten verliehen. Fast 300 Juroren aus Wirtschaft, Industrie, Wissenschaft und Medien hatten die Gewinner in einem anonymen Wahlverfahren bestimmt. Das Lebenswerk ging heuer an AVL-Forschungskoordinator Josef Affenzeller, der auch Vorsitzender der Generalversammlung des ACstyria Mobilitätsclusters ist. Im Bereich Produktion gewann Michael Viet, CEO der Payer Group, dessen Unternehmen heuer sein 75-jähriges Bestehen feiert und aktuell fünf Millionen in die Erweiterung des Hauptsitzes in St. Bartholomä investiert (wir berichteten). Im Bereich Handel, Dienstleistung, Tourismus gewann Fritz Wutscher von sehen! wutscher vor Katrin Hohensinner von Frutura. Die Kategorie Innovation entschied Andreas Gerstenmayer, CEO von AT&S, für sich. FAB

5. DEZEMBER 2021 www.grazer.at graz eco 19 ➜ TEURER GETTY (2) Alkoholische Getränke +1,7 % Glühwein gibt es momentan zwar nur zum Take-away, insgesamt wurde Alkohol im Jahresvergleich aber teurer. Übernachtung im Ausland –1,2 % Es sind zwar keine guten Zeiten für einen Urlaub, aber: Auslandsübernachtungen wurden etwas billiger. BILLIGER ➜ Grazer Wirtschaft schwindet STIMMUNGSBILD. Das Grazer Wirtschaftsbarometer zeigt einen negativen Trend der Erwartungen vieler Unternehmen. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Seit dem Sommer spürte die Wirtschaft beinahe in jedem Sektor einen Aufschwung, seit einigen Wochen steht vieles nun wieder Lockdown-bedingt still. Das halbjährliche Wirtschaftsbarometer der Wirtschaftskammer Steiermark zeigt nun, dass die Trendpfeile der Erwartungen an die zukünftige Entwicklung schon zum Zeitpunkt der Umfrage – Ende Oktober/ Anfang November – nach unten zeigten. Umso stärker fordert man seitens der WKO ein Ende des Lockdowns. Mehrere Ursachen Konkret wurden im Großraum Graz 196 Unternehmen befragt, fast ein Drittel der steiermarkweit in die Analyse einbezogenen Unternehmen. 54,2 Prozent gaben dabei an, das Wirtschaftsklima habe sich verbessert, 32 Prozent sprachen von einer Verschlechterung – was einen Saldowert von +22,2 Prozentpunkten ergibt. Bei den Erwartungen an die Zukunft sieht es aber deutlich schlechter aus, hier beträgt der Saldowert nur 1,9 Prozentpunkte. Der Trend wird in anderen Bereichen bestätigt. Der Gesamtumsatz fällt von einem Ist-Wert von +21,3 auf +13,8 Prozentpunkte bei den Erwartungen, selbiges gilt für die Auftragslage (+25,8 Prozentpunkte Ist-Wert; Erwartungen +5,7 Prozentpunkte), die Investitionen (+19,0 Prozentpunkte Ist-Wert; Erwartungen 7,0 Prozentpunkte) und die Beschäftigung (+19,6 Prozentpunkte Ist- Wert; Erwartungen +4,3 Prozentpunkte). Die Lage hat sich durch den Lockdown wohl kaum gebessert – so betonte WKO-Präsident Josef Herk diese Woche, dass „jede Woche Lockdown die Steiermark bis zu 100 Millionen Euro“ koste – und bezog sich dabei auf eine Analyse des Instituts für Wirtschafts- und Standortentwicklung. Für die nicht optimalen Ergebnisse sind laut Experten vor allem der Fachkräftemangel und Lieferkettenprobleme verantwortlich. So betont auch WKO-Regionalstellenobmann Paul Spitzer: „Es ist ernüchternd, aber angesichts der Rohstoffkrise, der Lieferengpässe und des Arbeitskräftemangels nachvollziehbar, dass sich die konjunkturelle Dynamik schon vor dem Lockdown abgeflacht hat. Umso wichtiger sind große Öffnungsschritte ab dem 13. Dezember: Handel, Gastro und körpernahe Dienstleister müssen dann wieder aufsperren.“ Barista’s-Kaffee ab jetzt bei Billa ■ Schon länger spielt Barista’s- Mastermind Stephan Pensold mit dem Gedanken, seinen Kaffee auch in den Handel zu bringen. Mit Dezember dieses Jahres ist es nun gelungen, in zahlreichen Billa Plus (sieben aktuell) und im Billa Corso am Jakominiplatz Barista’s- Kaffee, Bio-Kakao und die Barista’s-Chai- und -Matchaspezialitäten zu präsentieren, wie Billa- Corso-Marktleiterin Brigitte Reiter und Pensold berichten. Stephan Pensold von Barista’s und Brigitte Reiter von Billa Corso RIPIX

2022

2021