Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 5 Tagen

5. August 2022

  • Text
  • Blaulicht
  • Geige
  • Musik
  • Radweg
  • Verkehr
  • Teuerung
  • Lkw
  • Burgruine
  • Halbjahr
  • Zeit
  • Bezirksvorsteher
  • Bezirk
  • Menschen
  • Stadt
  • August
  • Grazer
  • Graz
- Ruine Gösting: Wanderer müssen "Eintritt" bezahlen - Maßnahmen gegen Teuerung - Sommergespräch Waltendorf: Bezirksvorsteher Peter Mayr - Radwegausbau in Graz St. Peter gefordert - Rund um Graz: Weniger Autos, aber mehr Lkw

8 graz www.grazer.at

8 graz www.grazer.at 5. AUGUST 2022 Freddie und Fibi warten Grazer Pfoten Die zwei unterschiedlichen Jungkatzen sind sehr verspielt und aktiv. KK Die zwei kleinen Katzerln meinsam vergeben und wollen Freddie und Fibi könnten gerne Freigang haben. unterschiedlicher nicht sein und doch trennt sie nichts: Der rote Freddie ist eher schüchtern und gern stiller Beobachter, während die freche Fibi - 4 Monate - sehr verspielt - lieben Höhlen - nur gemeinsame Vergabe gerne an Ohren knabbert. Die beiden sind sehr verspielt und lieben es, sich in Höhlen zu verstecken. Sie werden nur ge- Kontakt: Arche Noah www. aktivertierschutz.at Tel. 0676/84 24 17 434 Auch der neu gestaltete LUSH Shop setzt auf Nachhaltigkeit. Verpackungen können zurück gebracht und wieder neu verwertet werden. THOMAS HEBENSTREIT Duftendes Re-Opening ■ Am heutigen Freitag wird Graz wieder ein Stück schöner: Der LUSH Shop am Hauptplatz hat ein neues Retail-Design bekommen und öffnet nach dreiwöchiger Umbauphase wieder seine Türen: Zelebriert wird daher mit DIY-Workshops für Kunden, die ihre eigenen Badebomben herstellen dürfen und kostenlosen Goodie-Bags. „Dieser Shop und die damit verbundene Wiedereröffnung ist für mich und mein Team eine Herzensangelegenheit“ betont Managerin des LUSH Graz Shops Jasmin Doppler. Übrigens tut die handgemachte Kosmetik-Marke auch Gutes: Der „Charity Pot“ ist eine wohltätige Hand- & Bodylotion, da der gesamte Erlös des Verkaufs an Projekte geht, die Bürgerinitiativen oder gemeinnützige Einrichtungen finanzieren. Kürzlich unterstützte LUSH damit auch die Catcalls of Graz, eine Vereinigung, die sich gegen sexuelle Belästigung ausspricht. Jetzt mitdiskutieren www.facebook.com/derGrazer Beitrag Eine feine Sache wäre es auch, wenn Autofahrer in der Stadt darauf verzichten könnten, wenn sie kurz wo was abholen, den Motor laufen zu lassen, um anschließend in ein kühles Auto einzusteigen (sehe ich täglich mindestens dreimal Mal beim MBE in der Glacisstrasse an der Kreuzung). Leider ist es den meisten Menschen nicht bewusst, dass auch ihr Beitrag wichtig ist... Ewa Francis * * * Witz Mehr Pferde braucht das Volk sag ich, mehr Pferde! Rene Le * * * Interesse Und interessiert das eigentlich irgendwen? Michael Promberger * * * Zu viel Nein, deshalb war auch dein Kommentar überflüssig. Wolfgang Sikora * * * Ampel Bessere Ampelschaltungen und dann würde alles besser aussehen. Bianca Neumann * * * Was tun Graz macht mehr als genug. Sieg Linde * * * Regierung Na jetzt haben wir ja eh so eine tolle Stadtregierung. Birgit Trummer * * * Vorschlag Erster Schritt: Öffentlicher Personennahverkehr kostenlos, dafür Citymaut und Parkgebühren x 10 (außer für die Anrainer, natürlich). Michael Schmid * * * Bauchweh Ein Müllheizkraftwerk im Stadtgebiet ist da wohl keine gute Idee. Karl-Heinz Leiss * * * Unglaublich Alles! „Einfach“ alles! Roman Mühl * * * Meist kommentierte Geschichte des Tages Bis März gibt es Ressourcen Die Grazer verbrauchen ihre Ressourcen nach neuesten Berechnungen bereits bis Ende Februar: Der Stadtrechnungshof veröffentlichte einen Bericht zum Grazer Klima. Mit dramatischen Zahlen und mehreren Handlungsempfehlungen, um das Ziel der Klimaneutralität bis zum Jahr 2040 noch zu erreichen. Die „Grazer“-Leser diskutieren auf unserer Facebook-Seite. REAKTIONEN & KOMMENTARE

5. AUGUST 2022 www.grazer.at graz 9 David Garrett ist „Alive“ in Graz David Garrett gastiert am 27. August im Messe Graz Freigelände B. . CHRISTOPH KOESTLIN NEUSTART. Nach einer langen Zwangspause durch die Corona-Pandemie möchte Stargeiger David Garrett (41) endlich wieder durchstarten. Wir sprachen mit ihm über Authentizität, Gänsehautmomente und Groupies. Von André Wesche vojo.radkovic@grazer.at H err Garrett, Sie haben kürzlich Ihre erste Autobiografie herausgebracht. Welches Feedback haben Sie bekommen? David Garrett: „Das Feedback ist toll. Wir sind seit knapp 19 Wochen in den Top-10 oder Top-20 der Spiegel-Bestsellerliste. Das freut mich umso mehr, weil das zeigt, dass das Buch wirklich auf Interesse gestoßen ist und es deshalb viele Leute kaufen. Das passiert ein Stück weit nicht nur durch die Werbung, sondern auch durch Mund zu Mund Propaganda. Es hat mir persönlich sehr viel Spaß gemacht, dieses Buch zu schreiben und genau deshalb habe auch so viel Zeit darin investiert, was allerdings nicht so schwierig war. Auf Grund der Pandemie hatte ich plötzlich die Zeit um so ein Projekt umzusetzen und es hat mir wahnsinnig viel Spaß gemacht, in den Archiven zu wühlen und daran zu arbeiten. Das Buch trägt den Titel „Wenn Ihr Wüsstet“. Nun wissen viele Konzert- besucher auch viel Persönliches über Sie. Tritt man mit einem gemischten Gefühl auf die Bühne, wenn man den Schleier ein wenig gelüftet hat? David Garrett: „Nein, ganz im Gegenteil! Ich glaube, es fördert das Verständnis für meine Person und meine Facetten. Dementsprechend freue ich mich umso mehr, die Bühne zu betreten. Da existiert jetzt eine zusätzliche, engere Verbindung zu meinem Publikum. Ich bin sehr glücklich darüber. Ich habe das Buch auch geschrieben, weil ich ein paar andere, bisher unbekannte Seiten von mir zeigen wollte. Es freut mich, mit diesem neuen, sehr persönlichen Ansatz Musik machen zu dürfen“. Was erwartet den Besucher Ihrer „Alive“-Tour? David Garrett: „Wir waren jetzt drei Jahre lang nicht unterwegs. Wir haben das Album „Alive“ – auf Grund der Pandemie – weltweit noch nicht ein einziges Mal gespielt. Die Konzerte sind jetzt vom Januar auf den Herbst verschoben wurden. Das Publikum erwartet meine Band und mich, durch jegliche Musikrich- tungen Spaß habend auf der Bühne und eine fulminante Bühnenshow, viel Spaß und Lebensfreude - und vor allem richtig tolle Musik. Bekommen Sie etwas davon mit, ob es in Zeiten nach dem Lockdown schwierig ist, erfahrene Crews zusammenzutrommeln? David Garrett: „Da müssten Sie meinen Tour-Promoter fragen. Ich habe nichts davon gehört, dass es schwierig für diese Tour sei. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich mich nicht in diese Thematik reingekniet habe. Bis jetzt gab es keine Rückmeldung, dass es Probleme dabei gab.“. Ihre Russland-Tour haben Sie aus bekannten Gründen abgesagt. Sie haben viele Fans dort. Haben Sie die Hoffnung, jemals wieder dort auftreten zu können? David Garrett: „Natürlich! Musik ist auch dazu da, Menschen zusammen zu bringen. Ich will nicht einfach eine gesamte Nation über einen Kamm scheren. Ich habe viele nette, kultivierte, liberale Menschen in Russland kennengelernt. Die haben es nicht verdient, das sich sage: „Ich werde da nie wieder auftreten. Sind Sie sauer, wenn Sie jemand in einen Topf mit André Rieu wirft? David Garrett:“André Rieu hat auf seine ganz eigene Art auch etwas ganz Großes geschaffen und ist weltweit bekannt geworden. Wir machen absolut unterschiedliche Dinge, wir spielen nur dasselbe Instrument. Man kann ja Coldplay nicht in einen Topf mit Pavarotti stecken, weil die im Endeffekt ganz unterschiedliche Repertoires, Stimmgebungen und Farben haben. Wir spielen beide Geige, aber das tun viele. Haben Sie Groupies? David Garrett:“Ich kann diesen Begriff irgendwie nicht richtig einordnen. Habe ich Menschen, die vernarrt in mich sind? Ja. Finde ich das manchmal etwas spooky? Ja. Auf der anderen Seite freue ich mich, dass ich den Menschen etwas gebe. Auch wenn das manchmal spooky ist. (lacht). David Garrett gastiert mit Band am Samstag, 27. August in der Messehalle B.

2022

2021