Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 5 Tagen

5. August 2022

  • Text
  • Blaulicht
  • Geige
  • Musik
  • Radweg
  • Verkehr
  • Teuerung
  • Lkw
  • Burgruine
  • Halbjahr
  • Zeit
  • Bezirksvorsteher
  • Bezirk
  • Menschen
  • Stadt
  • August
  • Grazer
  • Graz
- Ruine Gösting: Wanderer müssen "Eintritt" bezahlen - Maßnahmen gegen Teuerung - Sommergespräch Waltendorf: Bezirksvorsteher Peter Mayr - Radwegausbau in Graz St. Peter gefordert - Rund um Graz: Weniger Autos, aber mehr Lkw

5.

5. AUGUST 2022 www.grazer.at graz 10 Anpfiff in der Backofenhitze HITZEDUELL. Ausgerechnet zur Zeit der größten Hitze um 14.30 Uhr steigt der GAK am Samstag gegen Liefering in die Arena. Gefahr für die Gesundheit sieht Kondi-Trainer Stefan Arvay aber keine. Wasser trinken, Wasser über den Kopf und Eis im Nacken. Michael Liendl und der GAK treten Samstag bei Backofenhitze gegen Liefering an. GEPA Von Klaus Molidor redaktion@grazer.at Das ganze Land stöhnt unter der Rekordhitze von 35 Grad Celsius und mehr. Wer kann, verschanzt sich im Dunkeln oder in klimatisierten Räumen. Der GAK nicht. In der 2. Liga müssen die „Rotjacken“ gegen Liefering ran – um 14.30 Uhr, genau dann, wenn die Hitze auf ihren Höhepunkt zusteuert. „Und der Termin ist sogar selbstgewählt“, sagt Konditionstrainer Stefan Arvay. Man wollte die Heimspiele immer am Samstag austragen, um so vielleicht mehr Fans ins Stadion zu locken. Die Hitze setzt den Spielern natürlich zu. „Es ist dann ein anderes Spiel, als um 19.30, vom Anlaufen her, von der körperli- chen Intensität“, sagt Arvay. „Wir versuchen, die Spieler so gut es geht zu kühlen. In der verordneten Trinkpause bekommen alle Eisbeutel in den Nacken um die Köperkerntemperatur vielleicht ein bisschen runterzubringen.“ Dazu trinken, trinken, trinken. Gefahr für die Gesundheit sieht Arvay keine. „Klar kann dir schwindlig werden, aber dann geht es eben nicht mehr. Im schlimmsten Fall kommt es zu einem Sonnenstich.“ In der Vorbereitung und im Training haben sich die Grazer aber schon an die Hitze gewöhnt. „Da kommt es schon zu einer Anpassung.“ Angepasst haben die „Roten“ auch den Kader. Weil Marco Gantschnig (Schulter) länger ausfällt, holte Sportchef Dieter Elsneg den Rieder Milos Jovicic. Jetzt bewerben! REDAKTEUR (m/w/d) Graz | Vollzeit Jahresbruttogehalt: ab € 28.000,– auf Basis 40 Stunden/Woche Sie haben Freude am Schreiben, ein Gespür für gute Geschichten und interessieren sich für das lokale Geschehen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Denn als Redakteur/in berichten Sie über aktuelle Ereignisse in Ihrer Region. Details zum Jobprofil und zu den ausgeschriebenen Stellen finden Sie unter: RegionalMedien.at/Karriere Erwin Scheriau Media 21 GmbH Silvia Pfeifer #RegionalMedienKarriere

19. SEPTEMBER 2021 www.grazer.at graz 11

2022

2021