7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

5. August 2018

  • Text
  • Graz
  • August
  • Grazer
  • Ford
  • Steiermark
  • Stadt
  • Hitze
  • Thinkstock
  • Philipp
  • Richtig
- Mehr Tote durch Hitze im Straßenverkehr - Polit-Streit um Tiertransporte - Baustelle: Auf Standler wurde am Jakominiplatz vergessen - Lesetrends der Grazer - Sicherheitsglas einer Kapelle beschädigt - Flutlicht im Stadion auch bei Sonnenschein - Film ab für das Grazer Autokino

eco Daniel Windisch 26

eco Daniel Windisch 26 daniel.windisch@grazer.at & 0664/80 66 66 695 Mittlerweile sind viele offene Stellen nur schwer zu besetzen.“ AMS-Chef Karl-Heinz Snobe konstatiert aufgrund des anhaltenden Wirtschaftsbooms einen „Engpass an Arbeitskräften“. AMS www.grazer.at 5. AUGUST 2018 Onlineshopping: Das Geld fließt ins Ausland WIFI-Lehrgangsleiter Reinhard Neudorfer (kl. Bild) glaubt, dass heimische Unternehmen in Sachen Onlineshopping viele Chancen ungenutzt lassen. THINKSTOCK, KK S E R V I C E Kurz und bündig Gelungener Umbau Der Friseur- und Styling-Spezialist NobleStyle hat nach dem Umbau im Einkaufszentrum Citypark wieder geöffnet. Im neuen Shop bietet das professionelle Team rund um Stefan Taucher seinen Kunden kreative Haarschnitte und vieles mehr. Auch die Citypark-Verantwortlichen gratulierten Taucher und Co. zum gelungenen Umbau. Citypark-Mannschaft gratulierte dem NobleStyle-Team zum Umbau. CITYPARK Auch Gartenmöbel sind bei der „Gartenlust“ in Hartberg zu sehen. GARTENLUST Garten-Ausstellung Von 17. bis 19. August findet wieder die „Gartenlust auf Schloss Hartberg“ statt. Im und ums Schloss stellen Gärtner, Kunsthandwerker und Möbelhersteller ihre Produkte aus. Dazu gibt es ein Rahmenprogramm mit Live-Musik, Vorträgen und Workshops sowie der Möglichkeit, zu ermäßigtem Eintritt die Gartenwelt der Isabell Bayer zu besichtigen. Die „Gartenlust“ ist freitags und samstags von 10 bis 18 Uhr, sonntags von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 8 Euro, für Kinder bis 16 Jahre ist er frei. Das Rahmenprogramm ist kostenlos. Praxis-Eröffnung Maria Ehrlich hat am 1. August ihre Praxis in Seiersberg eröffnet. Ehrlich ist Permanent-Make-up-Artistin und bringt zehn Jahre Erfahrung in diesem Bereich mit. Neben der Verschönerung des Gesichtes durch Mircoblading und Permanent Make-up werden auch Körperanwendungen wie Raindrop, Aromabehandlungen und Klangschalentherapien angeboten. Anlässlich der Eröffnung wartet Ehrlich mit preiswerten Mircroblading-Augenbrauen- Angeboten für ihre Kunden auf. Seiersberg hat jetzt eine neue Permanent-Make-up-Praxis. KK Die Boeing 727-200 wurde am Freitag aufs Hoteldach gehoben.KK Flugzeuge am Dach Seit Freitag zieren zwei echte Flugzeuge das Dach des Grazer Hotels Novapark. Nach einer ausrangierten Iljuschin, die bereits seit Mai das Hotel schmückt, wurde am Freitag auch eine Boeing 727-200 aufs Hoteldach gehievt. Während die Iljuschin als Bar und Eventlocation genutzt wird, soll die Boeing zu einem Restaurant der gehobenen Kategorie umfunktioniert werden. Am 5. September wird das Flugdeck „Nova- Air“ eröffnet, der Eintritt kostet fünf Euro pro Person.

5. AUGUST 2018 www.grazer.at eco 27 ➜ TEURER THINKSTOCK (2) Fahrräder +8,0 % Die Anschaffung eines neuen Drahtesels kommt derzeit deutlich teurer als noch vor einem Jahr. Bekleidungsstoffe –18,8 % Gute Nachrichten für jene, die selber nähen: Stoffe sind in den letzten zwölf Monaten spürbar günstiger geworden. BILLIGER ➜ TREND. Laut neuer Studie kauft schon mehr als die Hälfte der Österreicher via Internet ein. Die heimischen Händler schauen dabei oft durch die Finger – auch weil viele noch immer keinen Onlineshop haben. Von Daniel Windisch daniel.windisch@grazer.at Am eigenen Onlineshop führt für die heimischen Händler kein Weg vorbei. Das zeigt einmal mehr die aktuelle E‐Commerce-Studie der KMU Forschung Austria. Demnach kaufen bereits 57 Prozent der Österreicher ab 15 Jahren online ein, fünf Prozent mehr als bei der Studie 2017. Die gesamten Onlineshopping-Ausgaben sind um sechs Prozent auf 7,2 Milliarden Euro gestiegen. Mit 89 Prozent sind es vor allem die jungen Käufer zwischen 15 und 29 Jahren, die im Distanzhandel (dazu zählt neben dem Online- auch der Versandhandel) bestellen. Gekauft werden vor allem Bekleidung, Elektrogeräte, Bücher, Zeitschriften und Schreib- waren. Die größten Wachstumsraten verzeichnen indes Kosmetika (plus 13 Prozent), Heimwerkerbedarf (plus elf Prozent) sowie Schuhe und Lederwaren (plus zehn Prozent). 24 Prozent der Österreicher shoppen via Smartphone, diese Zahl ist gegenüber der letzten Studie um 20 Prozent gestiegen. Erstmals gibt’s auch Daten zum Voice-Shopping mit Amazon Echo, Google Home und Co.: Diese Art des Online-Einkaufs hat aufgrund der noch geringen Verbreitung der sprachgesteuerten Assistenten einen Anteil von 0,2 Prozent. Fehlendes Wissen Ein Trend dürfte dem heimischen Handel zu denken geben: 70 Prozent der Österreicher informieren sich im Internet gezielt über Ein- zelhandelswaren, doch die Mehrheit 57 Prozent) kauft bei ausländischen Händlern. „Das könnte daran liegen, dass die Händler im Inland hier noch zu wenig aktiv sind und Chancen liegenlassen“, analysiert Reinhard Neudorfer, der den neuen, speziell für Führungskräfte konzipierten Lehrgang „Digitalmarketing und eCommerce Kompakt“ am WIFI Steiermark leitet. Digitalmarketing sei gerade für Unternehmer, Führungskräfte und Marketingverantwortliche wichtig, so Neudorfer. Vielen fehle es aber an der Strategie, an klaren Zielen und am Wissen, welche Instrumente wann am besten eingesetzt werden. Manche Unternehmen denken entweder immer in AdWords-Kampagnen oder sie nutzen von Instagram bis Pinterest alle Kanäle ein bisschen. Dabei ist es laut Neudorfer wichtig, dass „Führungskräfte sich der Möglichkeiten bewusst werden und sich soweit digital fit machen, dass sie einen Überblick haben und effektive Konzepte erstellen können, statt nur Einzelmaßnahmen zu setzen.“ Keine Shops Die aktuelle Studie zeige, „dass E‐Commerce für alle Branchen ein großes Thema ist“, betont Neudorfer. Doch gut 80 Prozent der steirischen Händler betreiben noch keinen Onlineshop – „aber hier muss man aktiv sein. Ich sehe enorme Potenziale, und die Unternehmen können jetzt auf die Erfahrungen anderer zurückgreifen. Die Fehler, die andere gemacht haben, können sie schon vermeiden.“ Smart City: AVL verkauft Grund Starkes Minus bei Arbeitslosen ■■ AVL List hat das 55.000 Quadratmeter große Grundstück nördlich der Helmut-List-Halle und des Science Towers, das letzte große Baufeld in der gerade Insula/KS-Group entstehenden Smart City, an an das Grazer Bauträgerkonsortium Insula und KS-Group verkauft. Die mit welchem Bauträger die planen AVL-List ne- vertrages, m Science-Tower ben Gewerbeflächen angrenzende vor allem 55.000m² „einen an architektonisch das in Graz ansässige interessanten wurde Wohnbau“ das letzte mit der rund in 300 der rt. Somit kreten Umsetzung zugeführt. Wohnungen. Indes wird AVL dem Bieter mit dem innovativsten und gegeben.“, ein neben so Prof. der Helmut List-Halle List, entstehendes Bürogebäude für 500 CEO Mitarbeiter beziehen. V.l.: A. Kern (KS-Group), H. List .l.n.r.(AVL), Andreas O. Vallant Kern, (Smart-City-Holding) und W. Schuster (AVL) KK Prof. Helmut List, liver Vallant, Werner Schuster) n Wohnbau für Vermietung und A. Freiberger (l.) und C. Kovacic wollen, „dass der Tax Freedom Day künftig im ersten Halbjahr stattfindet, denn Halbe-Halbe ist hier mehr als genug“. FISCHER „Steuerfrei“ ab 4. August ■■ Bis einschließlich 3. August haben die Österreicher heuer ausschließlich für den Staat gearbeitet. Das geht aus einer aktuellen Studie des wirtschaftsliberalen Austrian Economics Centers hervor, das seit 2010 jährlich den „Tax Freedom Day“ errechnet. Im Jahr 2018 hat ein durchschnittlicher Steuerzahler erst ab 4. August genug verdient, um die jährlichen Abgaben und Steuern bezahlen zu können. Immerhin seien das heuer drei Tage mehr, die die Österreicher fürs eigene Geldbörserl arbeiten, so die Landeschefs von Junger Industrie, Alfred Freiberger, und Junger Wirtschaft, Christoph Kovacic. Die Richtung stimme, jetzt müsse die Bundesregierung alles daransetzen, „mit mutigen Reformen die Belastung der österreichischen Steuerzahler zu reduzieren“. Freiberger und Kovacic fordern neben der Senkung der Lohnnebenkosten auch Einsparungen im Gesundheitsund Sozialsystem. ■■ Der steirische Arbeitsmarkt entwickelt sich weiterhin positiv. Laut neuesten Zahlen des AMS waren im Juli insgesamt 37.874 Menschen in der Steiermark arbeitslos gemeldet bzw. in einer Schulung, das sind um 11,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Gesamtbeschäftigung nahm um 3,2 Prozent auf mittlerweile 537.000 Personen zu. Auch in Graz sinkt die Arbeitslosigkeit weiter: 14.144 Menschen waren hier zuletzt auf Jobsuche – ein Rückgang um 12,4 Prozent. Immer mehr Menschen finden im Steirerland einen Job. THINKSTOCK

2021