7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

5. August 2018

  • Text
  • Graz
  • August
  • Grazer
  • Ford
  • Steiermark
  • Stadt
  • Hitze
  • Thinkstock
  • Philipp
  • Richtig
- Mehr Tote durch Hitze im Straßenverkehr - Polit-Streit um Tiertransporte - Baustelle: Auf Standler wurde am Jakominiplatz vergessen - Lesetrends der Grazer - Sicherheitsglas einer Kapelle beschädigt - Flutlicht im Stadion auch bei Sonnenschein - Film ab für das Grazer Autokino

Inhalts-Quiz Wem

Inhalts-Quiz Wem gehören diese Augen? 1 Silvia Eitel 2 Ingrid Aid 3 Ilona Eitl Lösung Seite 20 Was ist das? 1 Wurzeln 2 Rote Kartoffeln 3 Radieschen Lösung Seite 29 Was kostet das? 1 ab 28.510 Euro 2 ab 499.000 Euro 3 ab 14.786 Euro Lösung Seite 30 Navigator Lokales4–19 Szene20–25 Eco26/27 Viva 28/29 Motor30/31 Wohnen 32–35 Sport 36/37 Rätsel38/39 der Grazer Bade-Pass 4-mal Therme um € 39,– www.grazer.at SONNTAGSFRÜHSTÜCK MIT ... die seite 2 www.grazer.at 5. AUGUST 2018 ... Musik-Legende Skip Martin Er sieht sich als „Steiermark-Botschafter“, liebt die Grazer Altstadt, Trompete, weststeirischen Apfelsaft – und sein bereicherndes Leben als Kosmopolit. Einer Ihrer größten Hits mit „Kool and The Gang“ heißt „Cherish“, also „lieben“: Was liebt Skip Martin am Frühstück am meisten? Dass es eine schöne und einfache Sache ist, in den neuen Tag zu starten. Bei mir ist der Frühstückstisch stets kunterbunt. Es gibt frisches Obst, etwa drei verschiedene Arten Melone, Toast und Speck. Und Obstsaft, keinen Kaffee. Sie leben in Cleveland. Wie sieht ein idealer, freier Sonntag für Sie dort aus? Sehr, sehr traditionell. Ich gehe mit meiner Frau morgens nach dem Frühstück in die Kirche. Denn ich bin sehr gläubig. Ich glaube an die Worte der Bibel und lese gern darin. Zu Mittag besuchen wir meine Mum, dort gibt es ein feines Sonntagsmahl. Und nachmittags kanns gern sportlich werden – passiv. Ich bin Fan der Cleveland Cavaliers. Schade, dass Superstar LeBron James nicht mehr dort spielt. Er ist mein Held! Heute sitzen wir am Schlossberg in Graz. Wie gefällt Ihnen die Stadt? Als ich hier raufgekommen bin und aus dem Lift stieg, hab ich als erstes die unglaublich schöne Dachlandschaft der Altstadt bemerkt – Wahnsinn! Alles in so schönem Rotton. Es sieht wie das ideale Motiv für ein Puzzle aus. Nicht nur die Aussicht vom Schlossberg ist beeindruckend, die ganze Stadt hat was. Auch musikalisch, finde ich. Jetzt im Sommer mit den Straßenmusikern – da sind ein paar richtig gute dabei! Also: Graz ist eine richtig coole Stadt. Sie sind ja nicht zum ersten Mal in der Steiermark ... Ja, mein Freund Stefan Maier, der mit seinem Vater Toni Maier die Carbon-Trompete ‚daCarbo‘ kreiert hat, stattet mich mit dem Instrument aus. Wir kennen uns jetzt schon länger, ich sang bei seiner Geburtstagsfeier und er zeigte mir gerade erst seine weststeirische Heimat um Bärnbach. Romantische Gegend! „...And bring me Apfelsaft, please!“ – Ein naturtrüber Apfelsaft musste für Skip Martin beim Frühstück über den Dächern von Graz unbedingt sein. Apropos Apfel: Als seinen „Augapfel“ bezeichnet er seine Trompete. SCHERIAU Die Leute sprechen eine lustige Form von Deutsch und sind sehr nett. Steirisch ist an Ihnen nicht nur die Trompete, richtig? Ja, ich trage die Sonnenbrillen, die Andreas Lasnik aus Voitsberg mit seiner Firma gestaltet. Ich bin sowas wie ein Steiermark-Botschafter, weil ich rund um die Welt quasi Reklame mache für die Trompete und die Sonnenbrillen. Und noch was: euer Apfelsaft ist der beste der Welt! Als Musiker gehörten bzw. gehören Sie auch zu den Besten. Was hören Sie privat? Ich wuchs mit Jazz auf. Die Musik von einst hat mich geprägt, deswegen fühle ich mich ihr heute noch sehr verbunden. R’n’B der 80er sind meine zeitlosen Favoriten. Außerdem verehre ich Donny Hathaway. Sie reisen ja nach wie vor um die Welt, geben Konzerte von New York bis eben Bärnbach. Ist Skip Martin Kosmopolit? Ich kann mich überall daheim fühlen. In den letzten Jahren habe ich eine besondere Verbindung zu Japan aufgebaut, wo ‚Kool and the Gang‘ noch immer Kult sind. Die Leute dort sind heute noch Fans und inzwischen deren Kinder. Ich lerne gerade Japanisch! Noch einmal zum Hit „Cherish“. Was liebt Skip Martin im Leben am meisten? Die Möglichkeit, dass wir jeden Tag die Chance haben gute Dinge zu tun. Für uns und andere. Üben, ein guter Mensch zu sein, macht die Welt reicher. Und uns. PHILIPP BRAUNEGGER Sennie „Skip“ Martin wurde am 25. Juni 1957 in San Francisco geboren. Als Lead Vocalist, Trompeter, Songschreiber und Produzent der Band „Kool and The Gang“ erlangte er Weltruhm. Seine zweite Gruppe war The Dazz Band, mit der er auch einen Grammy gewann. Einer seiner Hits ist „Cherish“, der ein Welterfolg wurde.

2021