7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 2 Monaten

4. November 2021

  • Text
  • Bar
  • Flora
  • Schule
  • Kosten
  • Bilanz
  • Finanzstadtrat
  • Gemeinde
  • Kalsdorf
  • Florian
  • Parkhotel
  • Riegler
  • Steiermark
  • November
  • Millionen
  • Grazer
  • Graz
- Finanzstadtrat Riegler: „Pläne von KPÖ, SPÖ und Grünen kosten 175 Millionen Euro" - Neues Schulprojekt in Kalsdorf - Bar Flora eröffnete in Graz mit österreichweit einzigartigem Konzept - Bevölkerungsrekord in der Steiermark: GU wächst am stärksten

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 4. NOVEMBER 2021 Bar Flora eröffnete in Graz mit österreichweit einzigartigem Konzept Alle Fotos auf www.grazer.at Im Grazer Parkhotel hat die neue Bar „Flora“ aufgesperrt. Am Bild rechts unten: Die Gastgeber Peter, Liliya, Sissy und Philipp Florian (v.l.) PARKHOTEL (3) GASTRONEWS. 1,5 Millionen Euro wurden in den Umbau des Lokals im Parkhotel investiert: Die neue Bar Flora serviert jetzt ausschließlich Spirituosen von heimischen Brennern. Ein Novum in ganz Österreich. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Regionalität ist ein Trend, der in den Küchen des Landes längst zum Alltag geworden ist – und auch im Barbereich gewinnt er immer mehr an Bedeutung. Zahlreiche Grazer bringen inzwischen ihre eigenen Getränke heraus. Jetzt gibt es auch ein Lokal, das voll und ganz auf den Zug aufgesprungen ist: Gestern hat Philipp Florian im Gastro kommt in Ex-Schediwy ■ Wie heute bekannt wurde, ist für die Räumlichkeiten der ehemaligen Schediwy-Filiale in der Grazer Sporgasse endlich ein Nachmieter gefunden – und kein Unbekannter: Wie die Kleine Zeitung berichtet, übernimmt nämlich Florian Weitzer, der in Graz ja die Hotels Weitzer, Wiesler und Daniel inkl. Salon Marie und Steirer, das Grand Ferdinand in Parkhotel nämlich die neue Bar „Flora“ eröffnet. Das Konzept ist österreichweit einzigartig: Es werden ausschließlich Spirituosen von heimischen Brennern serviert – von Hans Reisetbauer bis David Gölles. Zur Auswahl stehen knapp sechzig verschiedene Spirituosen von etwa einem Dutzend Produzenten: vom Bio- Vodka aus der Mostviertler Destillerie Farthofer bis zur steirischen Kräuterspirituose von der Bundeshauptstadt sowie in Wien und Salzburg ein Meissl & Schadn führt, die Flächen. Welches Konzept der Hotelier und Gastronom in der Sporgasse verwirklichen wird, wird noch nicht verraten. Auch ist der geplante Eröffnungstermin noch nicht bekannt. Fix ist, dass in den nächsten Wochen im Haus, das der Grawe gehört, anständig umgebaut wird. der Grazer Apothekerin Dina Teresia. Großinvestition Stolze 1,5 Millionen Euro wurden in den Umbau der Bar investiert. Auf einer Fläche von rund 200 Quadratmetern bildet sie nun das Herzstück der Lobby des 4-Sterne-Superior-Hotels. Gestaltet wurde sie vom Grazer Architekten Georg Eder. Barchef ist der 31-jährige Deni Obid. Er setzt ganz bewusst auf eine reduzierte Barkarte, die aus sieben Cocktails sowie sieben Longdrinks besteht. Die Eigenkreationen tragen ausgefallene Namen wie Zwetschkensegler (Tiki Drink aus drei unterschiedlichen Gölles-Rumsorten, Zwetschkenmarmelade, Verjus, Zwetschkenessig sowie Zotter Schokolade als Topping) oder „Windhund“, ein steirischer Caribbean Drink mit Bio-Kräuterbitter aus Graz und Ginger Beer aus Oberösterreich von Gerhard Franz Mayr. Gastronom Florian Weitzer zieht mit einem Lokal in die ehemaligen Räumlichkeiten von Schediwy in der Sporgasse. KK derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/ 80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer. at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/ 80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | Michelle Scheiber (0664/80 666 6642) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 175.928 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

4. NOVEMBER 2021 www.grazer.at Bevölkerungsrekord in der Steiermark: graz 5 GU wächst am stärksten ZUNAHME. Laut Landesstatistik Steiermark gibt es so viele Steirer wie noch nie zuvor, was vor allem an der Zuwanderung liegt. Gleichzeitig steigt das Durchschnittsalter, die Mehrheit ist weiblich. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Mit 1.247.007 Einwohnern hatte die Steiermark zu Jahresbeginn so viele Einwohner, wie noch nie. Das gab die Landesstatistik heute bekannt – und lieferte auch gleich eine Begründung für das Wachstum. Dieses resultiert nämlich aus der deutlich positiven Wanderungsbilanz, vor allem aus dem Ausland – ohne die Zuwanderung wäre die Einwohnerzahl sogar rückläufig. Laut Statistik gäbe es dann nur noch 1.009.000 Steirer. Interessant: Die Attraktivität des Großraums Graz zeigt sich einmal mehr, vor allem beim Bezirk Graz-Umgebung, der den größten regionalen Bevölke- rungsanstieg verzeichnete. Alt und weiblich Der gesamte Großraum Graz gewann im Zeitraum eines Jahres genau 1.845 Personen beziehungsweise 0,4 Prozent dazu. Den höchsten absoluten Anstieg aller Bezirke bundesweit verzeichnete Graz-Umgebung mit plus 1.783 Pesonen beziehungsweise 1,1 Prozent. Insgesamt haben nun 13 Gemeinden über 10.000 Einwohner, vor der Gemeindestrukturreform waren es nur sechs. Martin Mayer, Leiter des Statistik-Referats: „Graz ist inzwischen als größte Gemeinde mehr als zwölf Mal so groß wie die Nummer zwei, Leoben.“ Die Daten aus der Statistik zeigen auch: Die Steiermark wird immer älter, das Durchschnitts- alter stieg auf 44,3 Jahre. Alleine die Landeshauptstadt Graz konnte die Alterung durch die massive Zuwanderung der letzten Jahre stoppen. Sie verzeichnete zuletzt ein Durchschnittsalter von 41,2 Jahren. In der Steiermark gibt es außerdem mehr Frauen als Männer, auf 1000 Frauen kommen nur 977 Männer. Die Bevölkerung im Bezirk Graz-Umgebung (hier Blick vom Schöckl) wächst laut Landesstatistik Steiermark rasant und klar am schnellsten. GETTY BEZAHLTE ANZEIGE DES LANDES STEIARMARK; BILD: GETTYIMAGES.AT / FERRANTRAITE Steiermark impft. Eine Corona-Schutzimpfung schützt nicht nur unsere Gesundheit. Sie ist der Weg zurück in unser normales Leben. Die Schutzimpfung ist gratis und sicher. ! Bitte melden Sie sich unter www.steiermarkimpft.at an! Mehr erfahren Sie auch unter www.impfen.steiermark.at Allgemeine Coronavirusinformationen erhalten Sie telefonisch über die Hotline der AGES unter 0800 555 621

2021