7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 7 Monaten

4. März 2021

  • Text
  • Nikolaus
  • Morgen
  • Wochen
  • Impfstoff
  • Polizist
  • Transit
  • Ford
  • Steiermark
  • Grazer
  • Graz
- Details zur steirischen Impfstrategie präsentiert - Graz, die Stadt der Bauernmärkte - Kammern wollen Frauen in der Arbeitswelt stärken - Grazer Polizist bei Starmania

10 graz www.grazer.at

10 graz www.grazer.at 4. MÄRZ 2021 Grazer Polizist bei Starmania TOLL. Der steirische Polizist Daniel Neuhold (33) hat es in die morgige Live-Show von Starmania geschafft. Wer den gebürtigen Grazer bei der Sendung angemeldet hat, bleibt allerdings ein Rätsel. Von Julian Bernögger julian.bernoegger@grazer.at Der gebürtige Grazer und Polizist Daniel Neuhold (33) entdeckte sein Gesangstalent per Zufall: „Bei meinem 30er ist der Musiker ausgefallen. Also habe ich mich selbst hingestellt und einfach gesungen. Das kam bei Familie und Freunden scheinbar gut an“, erklärt er. Auch wenn Neuhold als Teil einer Laien-Theatergruppe bereits Bühnenluft schnuppern konnte, gilt er dennoch als musikalischer Quereinsteiger. Trotzdem hat er es in die morgige Live-Sendung der ORF-Show „Starmania“ geschafft. Für den Polizisten der steirischen Landespolizeidirektion wird es auf jeden Fall ein spannender Abend: „Nervosität hat mich auf der Theater-Bühne immer angespornt. Ich hoffe, das wird auch auf der großen Starmania-Bühne so sein“, sagt Neuhold. Geheimer Anmelder Ein kurioses Detail: Neuhold hat te sich nicht selbst bei der Show angemeldet. „Im Oktober des Vorjahres hat mich plötzlich jemand von Starmania angerufen, nachdem mich offenbar irgendjemand angemeldet hatte. Ich weiß bis heute nicht, wer das war. Meine Ermittlungen diesbezüglich sind also noch am laufen“, schmunzelt der Polizist. Landespolizeidirektor Gerald Ortner ist über den Auftritt erfreut: „Ich freue mich, dass ein junger steirischer Polizist den Einstieg in die Live-Shows geschafft hat und wünsche ihm alles Gute.“ Der Polizist Daniel Neuhold tritt morgen bei Starmania an. Seine Liebe zum Gesang entdeckte der 33-Jährige bei einer Geburtstagsfeier. LPD STMK/PATRIK KNAPP

4. MÄRZ 2021 www.grazer.at graz 11 Hommage an Harnouncourt BEGEGNUNG. Morgen Freitag jährt sich zum fünften Mal der Todestag von Nikolaus Harnoncourt. Aus diesem Anlaß gibt einige „Wiederbegegnungen“. Am Samstag, 6. März, dirigiert Nikolaus Harnoncourt auf 3Sat ab 20.15 Uhr die drei letzten Mozart-Symphonien, aufgenommen vom ORF bei der Styriarte 2014. Zehn Wochen des Sommers 1788 genügten Wolfgang Amadeus Mozart, um die Trias seiner letzten Symphonien zu vollenden. Für Nikolaus Harnoncourt waren sie mehr als drei einzelne symphonische Meisterwerke: Er deutete sie als geschlossenen Zyklus, als „Oratorium ohne Worte“ Direkt danach um 22.05 Uhr steht Günter Schilhans ORF- Sendung zu Nikolaus Harnoncourts 85. Geburtstag, „Die Musik meines Lebens“, auf dem 3sat-Programm. Auf ORF III folgt dann am Sontag, 7. März, um 19.30 Uhr ebenfalls das Schilhan-Porträt „Die Musik meines Lebens“ aus 2014. Anschließend ab 20:15 Uhr präsentiert Barbara Rett eine Gedenksendung, die Michael Schade in memoriam Nikolaus Harnoncourt konzipiert hat: Hommage an Nikolaus Harnoncourt. Am 5. März 2016 ist der weltberühmte Dirigent Nikolaus Harnoncourt gestorben. Zum fünften Todestag gibt es eine Reihe von Hommagen. WERNER KMETITSCH Song zum Frauentag FRAUENPOWER. Die Grazer Künstlerin Liberty C veröffentlicht zum Frauentag am Montag den Song „Free To Be Me“, der auch Vorbote zum neuen Album ist. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Passend zum Weltfrauentag am 8. März liefert die Grazerin Liberty C einen Song zur Stellung der Frau in der Gesellschaft. „Free to Be Me“ ist ein Song über die Freiheit und Freude zu sein, wer man ist - und sich als Frau mit seinen vielen Facetten zu zeigen. Liberty C, mit bürgerlichen Namen Katja Cruz, ist eine Künstlerin mit vielen Fähigkeiten und Talenten. Begonnen hat die gebürtige Grazerin als bildende Künstlerin. 1998 fertigte sie eine Skulptur in Anlehnung an die Komposition des „Violinkonzerts“ von Alban Berg für die Grazer Musikuniversität an, die seit damals im Palais Meran Park steht. 1999 folgten zwei weitere Skulpturen zur Musik von Vertretern der „Zweiten Wiener Schule“ - Arnold Schönberg („Moses und Aron“) und Anton Webern („Symphonie op. 21“). Zur Musik kam sie als Sängerin Liberty C. überzeugt mit ihrer starken Stimmen und ihren Songs. Im Video ein Mitschnitt sololive aus dem Grazer Orpheum; „I‘m complete“ KK über Chansons und Tango. Katja Cruz.: „Eine Zwischenstation, um mich mit der neuen Kunst, meiner Stimme, langsam anzufreunden.“ Cruz hat das Studium der Musikologie (erweiterte Musikwissenschaften) mit Auszeichnung abgeschlossen und ihr Talent als Songwritern mit den beiden Alben „Purity“(2017) und „Cool Pop“ (2020) unter Beweis ge- stellt. Jetzt ist die künstlerin bei R&B und Pop angelangt. „Ich liebe es zu tanzen und mich zu bewegen, möchte mit meinen Kompositionen Freude verbreiten, aber auch mit meinen Texten zum Nachdenken anregen“. „Free To Be Me“ ist auch der Vorbot des gleichnamigen Albums von L.C. das am 26. März auf dem Out of Red Records erscheinen wird. Ina Regen hat sich wieder einmal nach oben katapultiert. NINA STILLER Ina Regen Nr.1 in Airplaycharts ■ Schöne News für die Singer/Songwriterin Ina Regen: Ihre aktuelle Single „Fenster“, kletterte an die Spitze der österreichischen Airplaycharts. „Fenster“ ist ein für die Liedermacherin wichtiger Titel aus ihrem kommenden neuen Album „Rot“, das am 12.03.2021 erscheint. Ina Regen: „Man könnte fast sagen, Fenster ist in mehrerlei Hinsicht das Komplementärstück zum dramatisch arrangierten und dringlich interpretierten Song Rot, der dem Album auch seinen Namen gegeben hat“ meint sie selbst dazu. Nina Regen war auch ein Höhe bei „Lets Spend The Night Toghether 2018“.

2021