Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

4. März 2018

- Vom IS verfolgt: Erfolg in Graz bringt Familie in Terrorgefahr - Aktionstag: Frauen feiern 100 Jahre Wahlrecht - Olympia 2026: Graz bietet sich dem IOC an - Taxistand in der Schmiedgasse muss weichen - NH: Neues Hotel beim Pfauengarten - Tuntenball 2018

36 motor www.grazer.at

36 motor www.grazer.at 4. MÄRZ 2018 Kia Niro: Cooles Strom-Solo Fast elegant sieht er aus, der Kia Niro. SCHERIAU Jaguar auf leisen Pfoten Autostadt Graz www.grazer.at Das Trio: Philipp und Ingrid Gady sowie GF Eugen Roth (v. l.) KK Es ist wieder Gady-Markt-Zeit ■■ Das Motto des 104. Gady- Marktes, der am 10. und 11. März in Lebring stattfindet, heißt „Gady Family bewegt“. Ein Vergnügungspark, zwei große Festzelte, ein steirisches Weindorf und das riesige Freigelände sorgen dafür, dass sich wieder tausende Menschen wohlfühlen werden. Es gibt u. a. einen ORF-Live-Frühschoppen und Gadys Wirtschaftsgespräch zum Thema Sport und Wirtschaft. Im Zentrum stehen die Landmaschinenausstellung und Topneuheiten vom Traktor bis zur E-Mobilität. ■■ Das gibt es nicht alle Tage: eine Autopremiere mit Live-Stream in die ganze Welt. Graz zeigte sich am Donnerstagabend einmal mehr als „Autostadt“. In der Karosseriehalle bei Magna gab es die Weltpremiere des Jaguar I-Pace, und soeben hat in Graz die Serienfertigung dieses Elektroautos begonnen. Journalisten aus der ganzen Welt waren in Graz, um bei der von Magna-Europa-Boss Günther Apfalter und Jaguar-Land- Rover Vorstandschef Ralf Speth Weltpremiere: Günther Apfalter, Jaguar-Chef Europa, Ralf Speth (Jaguar-Land- Rover-CEO), LH Schützenhöfer, Landesrätin Eibinger-Miedl (v. l.) und LH- Vize Schickhofer (vorne) JAGUAR LAND ROVER präsentierten Vorstellung des I-Pace dabei zu sein. Auch der britische Botschafter Leigh Turner ließ sich die 30-minütige Show bei Magna nicht entgehen. Unter den Gästen Red- Bull-Sportchef Helmut Marko, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, LH-Vize Michael Schickhofer und Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl. Die Jaguar-Fertigung in Graz sichert rund 2000 Jobs. Jaguar nimmt ab sofort Bestellungen entgegen. Ab 78.380 Euro ist man dabei.VOJO Auf 12.000 m 2 präsentieren sich die Grazer Automobilbetriebe. KK AutoEmotion: 250 Neuwagen ■■ Die führenden Grazer Automobilbetriebe präsentieren bei der Grazer AutoEmotion von 9. bis 11. März in der Stadthalle rund 250 Neuwagen von 34 verschiedenen Herstellern. Die AutoEmotion ist die größte Neuwagen-Messe Südösterreichs. Mit neuem Standdesign und 45 überdimensionalen vier Meter hohen Bildschirmsäulen wird die Messe noch erlebnisreicher. Als zusätzliches Highlight gibt es im Obergeschoß der Stadthalle die „MotorBike“. Von A(prilia) bis Y(amaha) ist alles vertreten.

4. MÄRZ 2018 www.grazer.at motor 37 CROSSOVER. Keines der vielen Hybrid- Plug-in-Modelle ist so cool aufgetreten wie der Kia Niro. Weniger ist oft viel mehr. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Ganz in Schwarz steht er da, der Kia Niro. Zwar würde wegen der Farbe besser „Nero“ passen, aber Niro ist auch ein besonderer Name. So cool, wie er tut, fällt einem zum Beispiel zu Niro gleich der amerikanische Top-Star Robert de Niro ein. Der Kia würde dem Niro, der sonst an lange Black-Limousinen gewöhnt ist, gut stehen. Die Koreaner sind gut in Richtung E-Autos unterwegs, und der Kia Niro ist der erste Plug-in-Hybrid. Plug-in-Hybrid ist jene alternative Antriebsform, bei der das Auto sowohl einen elektrischen als auch einen Benzinmotor als Antrieb hat und auch eine Weile, etwa in der Stadt, ein reines Strom-Solo bieten kann. Ohne einen Tropfen Benzin kann man mit dem Niro in der Grazer City umweltschonend fahren, und die Reichweite geht immerhin bis zu 58 Kilometern. Reines E-Auto folgt Die Koreaner haben sich beim Design des Niro bemüht, nicht krampfhaft futuristisch sein zu müssen. Der Wagen, schon wie viele Kia-Modelle zuvor, wirkt völlig solide, vertrauenswürdig, und von außen würde kaum jemand vermuten, dass hier ein Auto mit zwei Rädern bereits in der elektrischen Zukunft angelangt ist. Im Sommer dieses Jahres schieben die Koreaner dann noch eine rein elektrisch betriebene Version des Niro nach. Der Niro überzeugt auf allen Ebenen. Es sitzt sich bequem im relativ großen Innenraum und man sieht sich einem sehr aufgeräumten Cockpit gegenüber. Man hat alles im Griff bzw. im Bild. Alle wichtigen Daten wie Fahrmodus oder Energieverbrauch werden im 7-Zoll-Cluster angezeigt; Batteriestand, Fahrstil und Effizienz bekommt man im Display des Navigationssystems serviert. Fahren ist ein Vergnügen, ob umweltschonend oder sportlich. Der Wagen schafft den Sprint auf 100 km/h in 11,5 Sekunden und bietet eine Systemleistung von 141 PS (103,6 kW). Der Niro ist bestens ausgestattet, hat etliche Assistenzsysteme wie Totwinkelwarner, Querverkehrwarner und vieles mehr. Robert de Niro hätte seine Freude ... Jedes Detail im Kia Niro ist ein Statement. Der Innenraum überzeugt auf den ersten Blick. SCHERIAU (2) Kia Niro Gold 1,6 GDI ■■Motor: Benzin: Leistung 105 PS (77,2 kW), Elektromotor: Leistung 43,5 PS (32 kW) ■■Systemleistung: 141 PS (103,6 kW), Beschleunigung 0–100 km/h in 11,5 Sekunden, Spitze 162 km/h, Automatik-Schaltung ■■Verbrauch: Gesamt durchschnittlich 4,4 l pro 100 km ■■Preis: ab 26.590 Euro ■■Abmessungen: Länge 4,35 m, Breite 1,8 m, Höhe 1,53 m ■■Autohaus: Robinson KG, Graz, Kärntner Str. 30, Tel. 0 316/7800, www.robinson.at

2022

2021