Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

4. März 2018

- Vom IS verfolgt: Erfolg in Graz bringt Familie in Terrorgefahr - Aktionstag: Frauen feiern 100 Jahre Wahlrecht - Olympia 2026: Graz bietet sich dem IOC an - Taxistand in der Schmiedgasse muss weichen - NH: Neues Hotel beim Pfauengarten - Tuntenball 2018

viva 32

viva 32 redaktion@grazer.at & 0 316 / 23 21 10 Ich bin nicht Designerin geworden, um Leute in eine Uniform zu stecken. Wichtig ist, dass man in Sachen Kleidung man selbst bleibt.“ Stardesignerin Lena Hoschek ATELIER KARASINSKI www.grazer.at 4. MÄRZ 2018 „Wie ein Trüffelschwein“ – Hoschek hat den richtigen Riecher für Vintage Lena Hoschek ist begeisterte Flohmarkt-Geherin und sucht auch online coole Vintage-Teile. So hat sie auch ihren neu eröffneten Store eingerichtet. COOL. Stardesignerin und Vintage-Königin Lena Hoschek verrät ihre Geheimnisse und gibt Tipps zu Secondhand-Kleidung, -Einrichtung und -Accessoires. LUEF Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Ich bin wie ein Trüffelschwein, ich finde überall tolle Stücke“, lacht die Grazer Stardesignerin Lena Hoschek über ihre Gabe, am Flohmarkt und in Secondhand-Läden immer wieder den richtigen Riecher zu haben. „Die Zeit vor dem Vintage-Trend war ein Paradies. Da haben nur die Gebrauchtes eingekauft, die wirklich darauf angewiesen waren, und man hat wirklich tolle Stücke finden können. Heute sind viele Läden und Flohmärkte von vorne herein schon abgegrast und die Preise sind enorm gestiegen.“ Dass man mit dem richtigen Händchen und ein bisschen Fingerspitzengefühl aber immer noch Schätze finden kann, hat die Designerin mit ihrem frisch erweiterten und neu eröffneten Store am Joanneumring in Graz bewiesen: Alle Einrichtungsgegenstände wurden auf Flohmärkten oder Willhaben zusammengetragen. „Ich hole mir gerne Inspiration in alten Filmen und bin viel auf Pinterest unterwegs“, verrät sie, wie man ein Gefühl für authentisches Vintage bekommen kann. „Tolle Läden zum Einkaufen gibt es noch immer in Amsterdam oder Budapest! Die Geschäfte in Berlin, London oder Paris sind nicht mehr so gut. Erstens sind sie extrem teuer und zweitens findet man fast nur mehr Dinge aus den 80er Jahren.“ Aber wie erkennt man denn einen guten Vintage-Laden? „Es darf ruhig ein bisserl modern, daran erkennt man, dass das Zeug wirklich alt ist. Zu sehr stinken soll’s aber auch nicht.“ Alte Sachen erkennen Ob die Stücke wirklich echtes Vintage sind, kann man mit ein bisschen Übung und ein paar Tricks auch leicht erkennen. „Geschirr hat zum Beispiel immer einen Stempel auf der Rückseite. Wenn der Stempel sehr klar ist, ist er neu. Bei wirklich alten Teilen ist er verschwommen und manchmal kaum noch lesbar“, verrät die Flohmarktliebhaberin. Bei Kleidung sollte man sich das Etikett und das Material genau ansehen. Echte Vintage-Möbel sind wiederum meistens aus Vollholz und damit viel schwerer als neue Stücke, die den Stil nur imitieren. Store mit Babykleidung „Besonders schwierig zu finden ist Babykleidung. Die ist entweder kaputt oder hat Flecken“, erzählt die Mutter des jetzt sieben Monate alten Johann. „Deshalb eröffne ich im September in Wien ein eigenes Geschäft für nachhaltige Babykleidung im Vintage-Stil. Es wird dort etwa meine Bänderröcke für Kinder geben, aber auch Babysachen von anderen coolen Labels. Außerdem Bettwäsche – für Kinder gibt es momentan wirklich nur hässliche!“ Apropos Kinder – auch da hat die Grazerin noch einiges vor: „Johann braucht Geschwister. Wir möchten unbedingt noch mehr Kinder!“

4. MÄRZ 2018 www.grazer.at viva 33 ➜ IN THINKSTOCK (2) Echtes authentisches Vintage Echte Secondhand-Stücke sehen nicht nur cool aus, sondern sind auch ein Zeichen für Nachhaltigkeit. „der Grazer“ ist jetzt auf Instagram #DERGRAZER. Seit kurzem betreiben wir einen Instagram-Account, auf dem wir unsere Follower zu den schönsten Seiten des Lebens in Graz mitnehmen. Billig auf alt Getrimmtes Im Vintage-Hype gibt es natürlich auch beim Diskonter vieles, das alt aussieht. Oft geht das aber schnell kaputt. OUT ➜ Die Zeit war reif! Man findet uns jetzt endlich auch auf Instagram! Ganz nach unserem Online- Motto „Sieben Tage Sonntag“ präsentieren wir auf unserem neuen Account die schönsten Seiten des Lebens in Graz – ganz egal, ob es um idyllische Plätze, spannende Events oder kulinarisches Genießen in der Stadt geht. Außerdem gibt’s immer wieder Einblicke in unsere journalistische Arbeit, den Alltag in der Redaktion und im Verkauf. In unseren Storys kann man zusätzlich zu den Fotos im Feed live dabei sein – auf Pressekonferenzen, mitten drin im Redaktionsschluss oder bei exklusiven Veranstaltungen. Unsere offiziellen Hashtags sind #dergrazer und #siebentagesonntag. Wir freuen uns über viele neue Follower! Und wünschen viel Spaß beim Stöbern! VENA

2022

2021