7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 2 Monaten

4. Juli 2021

  • Text
  • Autokino
  • Auwiesen
  • Schulgesundheitspreis
  • Nordstern
  • Wahl
  • Nagl
  • Steiermark
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Umfrage: Grazer wollen Verkehr und Öffis als Wahlthemen - Neue Geschäfte in der Innenstadt - Streit um Grillverbot auf Auwiesen - Autokino: die erste Klappe fällt am Freitag - Schulgesundheitspreis vergeben

22 szene www.grazer.at

22 szene www.grazer.at 4. JULI 2021 E V E N T S In bester Gesellschaft Von Verena Leitold ✏ verena.leitold@grazer.at Mitarbeit: Tobit Schweighofer und Fabian Kleindienst Neuer Ehrenbürger der Stadt ■ Dem emeritierten Diözesanbischof Egon Kapellari wurde am Freitag im Rahmen eines Festaktes die Ehrenbürgerschaft der Stadt Graz durch Bürgermeister Siegfried Nagl verliehen. Eine der letzten Ehren, die ihm noch zuteil werden können, denn wie Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer scherzte: „Seitens des Landes sind Sie ausdekoriert! Ich hab nichts mehr!“ Starcellist Friedrich Kleinhapl sorgte beim Festakt für feierliche Stimmung. Unter den Gratulanten waren auch Bischof Wilhelm Krautwaschl, Superintendent Wolfgang Rehner, Altlandeshauptmann Waltraud Klasnic, Altbürgermeister Alfred Stingl, die Stadträte Günter Riegler, Kurt Hohensinner, Judith Schwentner und Robert Krotzer. Alfred Stingl, Siegfried Nagl und Waltraud Klasnic mit dem frischgebackenen Ehrenbürger Egon Kapellari STADT GRAZ/FISCHER Georg Bucher, Diana Brus und Werner Schrempf (v. l.) ARVIDEO La Strada kehrt auf Straße zurück ■ Intendant Werner Schrempf und Kommunikatorin Diana Brus präsentierten zusammen mit Steiermärkische-Vorstand Georg Bucher das Programm von La Strada von 30. Juli bis 7. August unter dem Motto: „Nehmen wir’s ernst, mit Humor!“ Wolfgang Muchitsch, Katrin Bucher Trantow, Andrea Mayer, Günter Riegler und Alexander Pinter (v. l.)PODESSER.NET Vielfältiger Kultur-Tag in Graz ■ Bevor Kultur-Staatssekretärin Andrea Mayer die Eröffnung der diesjährigen Styriarte „Amor und Psyche“ unter der Intendanz von Mathis Huber in der Helmut-List-Halle besuchte, nützte sie den Nachmittag in Graz für einen Austausch im Forum Stadtpark und im Kunsthaus. Begleitet von Grünen-Landtagsklubobfrau Sandra Krautwaschl und Kultursprecher Alex Pinter traf sie sich unter anderem mit dem neuen Forum-Leitungsteam sowie mit Joanneum-Direktor Wolfgang Muchitsch, Kunsthaus-Chefkuratorin Katrin Bucher Trantow, Heidrun Primas vom Forum Stadtpark und mit Kulturstadtrat Günter Riegler. Premstättens langjähriger Bürgermeister Anton Scherbinek und seine Frau Sophie bei der offiziellen Verabschiedung KK Burli nimmt Abschied ■ „Man muss wissen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, und der ist jetzt!“ Mit diesen Worten verabschiedete sich Premstättens Bürgermeister Anton „Burli“ Scherbinek bei seiner Abschiedsfeier vergangenen Samstag vor dem Rathaus. Unter den vielen Gratulanten war auch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, der sich bei Scherbinek für seine Leistungen für den Ort bedankte. Gleichzeitig zeigte er sich sicher, dass mit Matthias Pokorn die Geschicke der Gemeinde in Zukunft in guten Händen liegen werden. Und auch der Premstättner Ehrenbürger Karl Schwarzl ließ es sich mit über 90 Jahren nicht nehmen, nach Premstätten zu kommen, um Scherbinek zu gratulieren und ihn wie schon so oft in der Vergangenheit zu einem „Schnapser“ herauszufordern. Zum Abschluss der Veranstaltung unterschrieb Bürgermeister Scherbinek seine Rücktrittserklärung und rief launisch „Unwiderruflich!“ ins Publikum.

4. JULI 2021 www.grazer.at szene Rekordlandesrat feierte 60er 23 Krebshilfe: Promi- Sommerspiele Johann u. Anna Seitinger, Marianne u. Hermann Schützenhöfer, Anton Lang ■ Mit einem halben Jahr Verspätung hat Johann Seitinger, der längstdienende Landesrat Österreichs (nur Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer ist schon länger in Regierungsverantwortung), seinen 60. Geburtstag gebührend nachgefeiert. Der Garten des Steiermarkhofs bot genügend Platz für die rund 300 Gäste, die den Jubilar hochleben ließen. Sie alle genossen – wie könnte es beim Agrarlandesrat Alle Fotos auf www.grazer.at Bürgermeister Siegfried Nagl (l.) und Bischof Wilhelm Krautwaschl anders sein – die hervorragenden regionalen Köstlichkeiten der steirischen Bauern. Unter den Gratulanten waren neben Schützenhöfer auch sein Stellvertreter Anton Lang, Bürgermeister Siegfried Nagl – der ihn launisch bei den „U70ern“ willkommen hieß – und die Landesräte Christopher Drexler, Barbara Eibinger- Miedl, Juliane Bogner-Strauß und Doris Kampus. Aus Wien reiste Landwirtschaftsministerin Hans Roth (r.) brachte ein besonderes Geschenk aus dem Mistkübel. SCHERIAU (3) Elisabeth Köstinger an. Glückwünsche kamen unter anderem auch von Bischof Wilhelm Krautwaschl, den Präsidenten Franz Titschenbacher (LK), Josef Herk (WK), Stefan Stolitzka (IV) und Josef Pesserl (AK), Konsul Rudi Roth, Grawe-General Klaus Scheitegel, Unternehmer Hans Roth. Für eine besondere Überraschung sorgten die Stoakogler, die „für den Hans“ nochmals zu ihren Instrumenten griffen. ■ Letzten Sonntag lud die Krebshilfe Steiermark zu „Promi- Sommerspielen“ in die Grazer Auster in Eggenberg. VIPs wie Ex- Skifahrerin Renate Götschl und Kabarettist Martin Kosch maßen sich an elf Stationen. Danach gab es Grund zur Freude: Dank der Unterstützung durch Partnerfirmen wie AK Steiermark, Flip- Lab, ÖAMTC, Promedico und Steiermärkische Sparkasse konnte Krebshilfe-Präsidentin Erika Richtig einen Scheck über 7500 Euro entgegennehmen. Freude bei der Scheckübergabe nach den Sommerspielen HOLDING GRAZ/ACHTZIGZEHN Gabalier inkognito mit Bart ■ Wer hätte ihn erkannt? Volks-Rock-’n’-Roller Andreas Gabalier erlaubte sich kürzlich einen Scherz mit seinen Fans. Als Straßenmusiker in Tennissocken, mit Vollbart, Kapperl und Shorts statt Lederhosen trat er in Velden am Wörthersee auf. Immer mehr Menschen versammelten sich um den verkleideten Forrest Gump. Nach und nach ließ er die Hüllen fallen, spätestens, als er seine eigenen Hits dann zum Besten gab, konnte er seine Identität nicht mehr verbergen. Die Spenden, die der Superstar in seinem Gitarrenkoffer einnahm, gingen schließlich an die Mama mit den meisten Kindern vor Ort. Volks-Rock-’n’-Roller Andreas Gabalier spielte als Forrest Gump verkleidet in der Bucht von Velden auf.INSTAGRAM (2) Andreas Gabalier, Hermann Schützenhöfer, Christopher Drexler (v. l.). Und: Verstappen duschte H. Marko. GEPA Eine Champagner-Dusche ■ Die Formel 1 in Spielberg ist die erste wirkliche Großveranstaltung nach Corona in der Steiermark. Klar, dass da auch einige Grazer zum ersten Rennwochenende pilgerten. Allen voran Volks-Rock- ’n’-Roller Andreas Gabalier, der die steirische Hymne sang. Außerdem waren Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Sportlandesrat Chris topher Drexler vor Ort, die sich zusammen mit Bundeskanzler Sebastian Kurz alles ansahen. Für Helmut Marko war es ein ganz besonderer Tag, es blieb kein Auge trocken: Max Verstappen holte den Sieg für Red Bull und verpasste dem Motorsportchef eine anständige Champagner-Dusche.

2021