Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 10 Monaten

31. Oktober 2021

  • Text
  • New york
  • Tom lohner
  • All gender
  • Plastikfrei
  • Feinstaub
  • Budget
  • Stadt
  • Graz
- Kabarett um das Grazer Budget - Graz ist nicht mehr Feinstaub-Hauptstadt - Kaiser-Josef-Platz soll plastikfrei werden - All-Gender-Toiletten an der TU Graz - Künstler Tom Lohner erobert New York und Dubai

18 szene www.grazer.at

18 szene www.grazer.at 31. OKTOBER 2021 E V E N T S In bester Gesellschaft Von Verena Leitold ✏ verena.leitold@grazer.at Mitarbeit: Vojo Radkovic Klanglicht 2021 VIPs erlebten die Erleuchtung ■ „Es war ungefähr Plan K“, konnte Initiator Bernhard Rinner bei der Eröffnung des Klanglicht-Festivals „in der Corona- Version“ im Schloss Eggenberg über die vielen, vielen Pläne, die er und Kuratorin Birgit Lill verworfen hatten, lachen. Das Festival wurde auch in kleinerer Form zum Publikumsmagnet – und zur Premiere pilgerte das Whois-Who der Stadt in den Planetensaal. Allen voran natürlich die Politik – namentlich Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, die Landesräte Christopher Drexler und Ursula Lackner sowie Stadtrat Günter Riegler –, aber auch viele bekannte Gesichter aus Wirtschaft und Kultur: beispielsweise IV- Präsident Stefan Stolitzka, Energie-Steiermark-Vorstand Christian Purrer, MCG-Chef Armin Egger, die Unternehmer Rudi und Hans Roth, Styria-International-Chef Klaus Schweighofer, Steiermärkische-Vorstand Oliver Kröpfl, Holding-Marketingleiter Richard Peer, die Joanneum- Direktoren Wolfgang Muchitsch und Alexia Getzinger, Opern- Intendantin Nora Schmid, Kulturjahr-Programmmanager Christian Mayer sowie Stadtpfarrpropst Christian Leibnitz. Bischofsvikar Christian Thomas Rachlé (l.) mit Karl Merkatz KK Echter Mundl geht nicht unter ■ Volksschauspieler Karl Merkatz erlitt im Frühjahr einen Schlaganfall. Nun ist er wieder auf dem Weg der Besserung und wurde kürzlich vom Grazer Bischofsvikar Christian Thomas Rachlé in Salzburg am Irrsee besucht, wo die Familie lebt. Rachlé brachte steirischen Wein und eine Jause mit und freute sich, den nunmehr 90-jährigen Schauspieler schon wieder gesünder zu sehen: Wein, Jause und Zigarre ließ Merkatz sich nämlich nicht entgehen. U. Lackner, H. Schützenhöfer, N. Schmid, C. Drexler und B. Rinner (v. l.) IV-Präsident Stefan Stolitzka (l.) und -Geschäftsführer Gernot Pagger Stadtrat Günter Riegler mit Klanglicht-Kuratorin Birgit LillKANIZAJ (6) Styria-International-Chef Klaus Schweighofer und Gattin Gabriele Die Unternehmer Rudi (l.) und Hans Roth beim Empfang im Planetensaal Alle Fotos und Video auf www.grazer.at Richard Peer (l.) mit Marleen Leitner und Michael Schitnig (asynchrome) Neues Dinner Clubbing am Grazer Schloßberg ■ Am 13. November startet über den Dächern der Stadt eine neue Event-Reihe: Im Restaurant Schlossberg findet erstmals „Wine, Dine & Disco“ statt – ein Dinner Clubbing, wie es Graz bisher noch nicht gesehen hat. Hausherr Christof Widakovich kreiert dafür fünf außergewöhnliche, funky Gänge – dazu gibt’s lässiges Disco-Ambiente mit Vibes von den Szene-DJs Chris the Curl Kent, Lisana und B.Side. Getrunken werden die besten Lagenweine, Raritäten und Big Bottels der steirischen Top-Winzer Jürgen Trummer, Alexander Sattler, Philipp Hack, Hannes Wruss und Hannes Sabathi. Ein Ticket (buchbar unter 0 316/84 00 00 oder office@schlossberggraz.at) kostet 149 Euro – Dinner, Drinks und Disco inklusive. Wir verlosen zwei Karten. G E W I N N S P I E L 2 Tickets für Wine, Dine & Disco im Wert von 298 Euro zu gewinnen! Wieso wollen Sie gewinnen? E-Mail mit Betreff „Schloßberg“ und Telefonnummer an: gewinnspiel@grazer.at Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Gewinn nicht übertragbar. Einsendeschluss: 10. 11. 2021. Gewinner werden telefonisch verständigt und sind mit der Veröffentlichung einverstanden.

31. OKTOBER 2021 www.grazer.at szene 19 Giuseppe Perna, Bernd Weiss, Waltraud Hutter, Gabriele Sauseng mit Trüffelhund und Dieter Hardt-Stremayr (v. l.) Ganz Graz ist völlig vertrüffelt ■ 2014 wurden zum ersten Mal Trüffel in Graz entdeckt – damals konnte es niemand richtig glauben. Sieben Jahre später gibt es ein Trüffel-Festival und die letzten Skeptiker wurden eines Besseren belehrt. „Ich war mit Wolfgang Windisch und Trüffelhund in Mariatrost suchen – direkt beim Auto haben wir einen riesigen gefunden, und das kam mir komisch vor. Nach der dritten Knolle hab ich ihm dann geglaubt, dass er sie nicht am Vortag dort versteckt hat“, lacht Verena Ennemoser, Leiterin der Präsidialabteilung, bei der Eröffnung. Da begrüßten Initiator Giuseppe Perna und GenussHauptstadt- Patronin Waltraud Hutter auch Graz-Tourismus-Chef Dieter Hardt-Stremayr und Bernd Weiss von der GBG. Der Trüffelmarkt ist noch bis nächste Woche, 6. November, zu besuchen.KK (2) Junker zog in die Glieder ■ „Alle Jahre wieder, zieht der Junker in die Glieder“, war Landesrat Johann Seitinger zu Scherzen aufgelegt, als der steirische Jungwein am Montag seinen Verkaufsstart feierte. Der erste Vorbote auf den Jahrgang 2021 ist vielversprechend: „Wir hatten ein kühles Frühjahr, einen feuchten August und einen großartigen September und Oktober“, fasst Wein-Steiermark- Obmann Stefan Potzinger zusammen. „Teilweise ist der Junker heuer nicht ganz so frisch, sondern ein bisserl fülliger und cremiger“, schwärmt Weinbaudirektor Werner Luttenberger. Zum Kosten kamen auch LK-Präsident Franz Titschenbacher, Energie- Steiermark-Vorstand Christian Purrer und Steiermärkische-Marketingleiter Michael Gradischnig. C. Purrer, M. Gradischnig, S. Potzinger, K. Dokter, J. Seitinger, W. Luttenberger und F. Titschenbacher (v. l.) FOTOKUCHL

2022

2021