7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 8 Monaten

31. Mai 2020

  • Text
  • Graz
  • Juni
  • Grazer
  • Silverado
  • Stadt
  • Heuer
  • Autokino
  • Zeit
  • Meter
  • Sommer
- Summer in the City: Neues Gastro-Festival ab Juli in der Innenstadt - Tiefgarage unter der Grazer Uni - Bezirkssportplatz in Jakomini eröffnet - Stolperfalle für Radfahrer in der Alten Poststraße - Villa beim Hilmteich abgerissen - Riesen-dm für die Grazer Innenstadt

28 graz www.grazer.at

28 graz www.grazer.at 31. MAI 2020 „Das Leben in meinen vier Wänden“ Offene Küchen mit zum HEIMELIG. Der Wohlfühlfaktor wird besonders in der Corona-Zeit großgeschrieben. Das Trendbarometer zeigt nach Skandinavien. Geradlinig, offen, aufgeräumt: Die Trends richten sich auch in diesem Jahr an Schweden aus. GETTY Ungebrochen bleibt auch in diesem Jahr der Trend der offenen Küchen, die sanft in den Essbereich und den Wohnraum übergehen. Geradlinig, aus edlen Materialien, mit einer Kücheninsel – aufgeräumt und minimalistisch muss die Küche von heute sein. Kein Wunder also, dass ausgerechnet Küchenhersteller auch andere Bereiche für sich entdeckt haben. In einer offenen Wohnung muss schließlich auch die Garderobe zum Rest der Einrichtung passen, die

31. MAI 2020 www.grazer.at graz 29 Wohlfühlen Speisekammer muss perfekten Stauraum für Essen, aber auch für „unschönes“ Zubehör aus der Küche bieten. In der Farbauswahl lässt sich der moderne Küchenkünstler alle Optionen offen: Ob Holz, Hochglanz oder Beton, hier geht es um Individualität. Auch bei Arbeitsflächen überwiegt der persönliche Geschmack: Die Auswahl geht hier von Naturstein über Keramik bis hin zu Glas- Oberflächen. Freistehende Wanne Glas ist im Übrigen auch der ungeschlagene Favorit, wenn es um die Nassräume geht: Das moderne Bad besteht aus großen, matten Fliesen und ebenerdigen Duschen in unbeweglichen Glas- Kabinen. Geht es um die Badewanne, so sind die freistehenden Modelle das Nonplusultra. Wer es besonders gewagt will, stellt übrigens auch die Duschkabine mitten im Badezimmer auf. Made in Austria Der Blick ins Wohnzimmer lässt skandinavisches Flair durchblicken – zumindest, was den Stil anbelangt. Voll im Trend liegen nämlich Möbel „made in Austria“. Joka, ADA, Team 7, Wittmann, sedda, Jewa – vor allem in dieser Corona-bedingten krisengerüttelten Zeit setzt der moderne Steirer auf regionale Produkte. Wenn es aufs ultimative Wohlfühlen ankommt, dann stehen die Frühlingsfarben à la Schweden an erster Stelle, wie Möbelund Produktdesigner Thomas Feichtner bestätigt: „Weiß, Hellblau, warme Grautöne, helles Holz, kühle Steinböden, luftigleichte Stoffmuster und natürliche, authentische, haptisch ansprechende Materia lien bei den Accessoires.“

2021