Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 5 Monaten

31. Juli 2022

  • Text
  • Gastgärten
  • Misolic
  • Getränke
  • Unfälle
  • Dick
  • Kinder
  • Getty
  • Stadt
  • Steiermark
  • Grazer
  • Juli
  • Graz
- Grazer Kinder werden immer dicker - Stadt hat neun Top-Jobs zu vergeben - Aufregung: keine großen Pflanzen in Grazer Gastgärten erlaubt - 286 Unfälle in Graz im ersten Quartal - Getränke um bis zu 50 Prozent teurer geworden - Interview mit dem Tennis-Shootingstar Filip Misolic

28 sport graz

28 sport graz www.grazer.at 31. JULI 2022 Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at 28 Ich bin jetzt 36 Jahre alt – aber dass mein Rad auf einem Flug verloren geht, ist mir noch nie passiert.“ Geraint Thomas, Sieger des 25. Grazer Altstadtkriteriums, bekam sein Arbeitsgerät nachgeliefert. GEPA (3) Alle Fotos auf www.grazer.at Tore und rassige Szenen waren beim Stadtpokal garantiert. SCHERIAU Alle Bilder vom großen Finale ■ Auch heuer gab es in der Fußball-Sommerpause wieder Action im Rahmen des „2. McDonald’s Grazer Stadtpokals“. Wer es nicht geschafft hat, sich auf der Anlage des Steirischen Fußballverbands das Finale zwischen Murfeld und GAKII/U19 sowie das Spiel um Platz 3 zwischen Justiz und Austria Puch anzuschauen, findet Fotos und Ergebnisse auf www.grazer.at. Misolic hat die US Open im Visier Der Stern des Grazers Filip Misolic geht auf der ATP-Tour auf. „Ich mache gerade viele wichtige Erfahrungen.“ GEPA Der WBV will in der AWL spielen.GEPA Bausteinaktion für Wasserballer ■ Die Wasserballer vom WBV Graz wollen in der kommenden Saison an der neuen „Alpe Waterpolo League“ (AWL) teilnehmen. In dieser 12er-Liga sind Vereine aus Slowenien, Kroatien, Ungarn und Italien engagiert, aus Österreich nehmen Innsbruck, Tirol, Wien und eben der BV Graz teil. Um den finanziellen Mehraufwand abzudecken, startet der WBV eine Bausteinaktion. „Wir wollen in der AWL konstant spielen und bestes österreichisches Team werden“, sagt WBV-Präsident Gerd Lang. AUFSTIEG. Filip Misolic im Interview über den Rummel um ihn, Kleinigkeiten und den Traum vom Davis Cup. Von Klaus Molidor redaktion@grazer.at Seit dem Challenger-Sieg in Zagreb ist ein Rummel um Sie entbrannt, der sich in Kitzbühel noch einmal verstärkt hat. Wie schwer ist es da, sich noch auf Tennis zu konzentrieren? Filip Misolic: Schwer, aber ich versuche mich so gut es geht zu konzentrieren. Ehrlich gesagt, genieße ich das jetzt ein bisschen. Dazu kommen so viele erste Male: der erste Challenger-Triumph, das erste Mal Wimbledon, die ersten Match-Siege auf der ATP-Tour ... Misolic: Ja, ein Wahnsinn. Wimbledon war wunderschön, auch wenn ich dort gleich in der ersten Qualirunde verloren habe. Ich mache gerade enorm viele Erfahrungen. Und es bringt mich weiter, weil ich immer mehr das Gefühl hab, dass ich mit den Jungs auf der Tour mithalten kann. Mein Selbstbewusstsein steigt und auch das Vertrauen in meine Schläge. Hat das mit dem Sieg in Zagreb begonnen? Misolic: Eigentlich schon früher beim Turnier in Mauthausen. Da hab ich zwar gegen Jiri Lehecka verloren, aber von dort weg ging es immer besser. Sie arbeiten seit Juni mit Jürgen Melzer als Trainer. Wobei kann er Ihnen besonders weiterhelfen? Misolic: Überall eigentlich, weil er sehr viel Erfahrung hat. Besonders aber bei den Kleinigkeiten, bei denen man denkt, dass sie nicht so wichtig sind. Aber die machen es dann in Wahrheit oft aus. Weil Vorhand und Rückhand können auf der Tour alle spielen. Er sagt, Sie hätten die Fähigkeit, neue Dinge besonders schnell umzusetzen. Etwas, das man auch von Roger Federer sagt. Misolic: Ja. Mir gefällt auch Rogers Stil, den schaue ich mir gerne an. Vorbilder waren aber eher Dominic Thiem und Andy Murray. Wie geht es jetzt nach dem Turnier in Kitzbühel weiter? Misolic: Jetzt mache ich eine kleine Pause und werde einmal wieder ein paar Tage in Graz verbringen. Danach geht es in die USA. Eventuell spiele ich dort ein Vorbereitungsturnier, bevor es dann in die Qualifikation für die US Open geht. Am 16. und 17. September steht in Tulln das Davis-Cup-Duell gegen Pakistan auf dem Programm. Mit Filip Misolic? Misolic: Schauen wir einmal. Für Österreich zu spielen wäre auf alle Fälle ein Traum. Aber auch die anderen Österreicher sind im Moment alle sehr gut drauf.

31. JULI 2022 www.grazer.at sport graz 29 ➜ OHA! Heimsieg bei den Damen Auch die Damen drehten beim Altstadtkriterium ihre Runden. Siegerin: Veronika Windisch aus Graz. Nur zwei Spiele Cheftrainer Ex-Sturm-Coach Peter Hyballa ist beim slowakischen AS Trencin schon wieder Geschichte – nach nur zwei Spielen. OJE! ➜ Eiszeit statt Sommerhitze AUFTAKT. Am Montag starten die Graz 99ers unter Neo-Trainer Johan Pennerborn wieder ins Training auf Eis. Der Kader ist aber noch nicht komplett. Ein Stürmer wird noch gesucht. Draußen Hitze, drinnen Eis. Mitten in der Sommerhitze geht es für die Cracks der Graz 99ers am Montag mit dem Eistraining unter Coach Johan Pennerborn weiter. Der ist ebenso neu an Bord wie Assistenztrainer Fredrik Hallberg und gleich sechs Spieler: Nicolas Wieser (Salzburg), Sam Antonitsch (Dornbirn), Daniel Woger (Thurgau), Viktor Granholm (Frisk Asker), Tobias Fladeby (Tingsryds), Gustav Bouramman (Kristianstads) und Aleksi Salonen (Jyp). Und die Kaderplanung ist noch nicht abgeschlossen. Ein Stürmer für die erste Linie soll noch in den Bunker gelotst werden. „Da sondieren wir intensiv den Markt“, sagt 99ers-Pressesprecher Benjamin Grundauer. Dass trotz hoher Temperaturen eine Eisfläche gezaubert wird, ist nicht richtig klimafreundlich oder energiesparend. „Wir setzen unser Nachhaltigkeitsprojekt aber fort“, sagt Grundauer. Dazu gehört ein plastikfreier VIP-Club, wiederverwendbare Becher in der Halle oder auch das Recycling alter Eishockeyschläger. Für 99ers-Kapitän Daniel Oberkofler und Co geht es wieder aufs Eis. GEPA Zusatzverdienst #sichere&kontaktloseArbeit –25% auf Teppich-Reinigung & -Reparatur –40% auf moderne und klassische Teppiche Umtausch: Wir nehmen Ihre gebrauchten Teppiche in Zahlung AKTION Mit Zusatzverdienst durch schwierige Zeiten. Selbstständig und allein arbeiten. Werden Sie Zeitungszusteller:in • Tätigkeit in den frühen Morgenstunden (Zustellende 6:00 Uhr) • Eigenes Fahrzeug erforderlich (PKW, Moped, Fahrrad) www.zustellpartner.at anfrage@zustellpartner.at +43 (0)5 1795 1795 45 Jahre Teppich Khodai Abholung & Zustellung in Graz gratis *Gültig auf bisherige Verkaufspreise bis 10.8.2022 0316 42 22 00 Öffnungszeiten: Mo-Fr 8:30-18:00 Sa 8:30-13:00 Graz St. Peter Hauptstraße 105 info@khodai.at www.khodai.at

2022

2021