Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

30. Mai 2021

- Grazer Gastro im Sicherheits-Check - Wirbel um Tweet von Judith Schwentner - 1. Grazer Stadtpokal für Fußballvereine - ÖBB-Lärm geht weiter - „der Grazer“ sucht Ferienpaten - Einblicke ins neue Lokal „Moin“

36 motor www.grazer.at

36 motor www.grazer.at 30. MAI 2021 Citroën e-C4 „Feel“: Der E-Umstieg leichtgemacht UNIVERSELL. Der Citroën e-C4 zeigt sich als Elektroauto mit Stil. Er ist familientauglich und universell einsetzbar. Beim Test erwies sich der E-Citroën als Allrounder und bequemes, fehlerfreies Auto. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Der äußere Auftritt ist vielversprechend. Die Frontpartie allein schon weist den Elektro-Citroën als ein Auto mit viel Charisma und dynamischem Design aus. Im Cockpit finden sich viele Funktionen, die man mittels Fingertouch am relativ großen Bildschirm bedienen kann. Man findet sich schnell zurecht. Das Infotainmentsystem leistet dabei gute Dienste. Während man vorne ausreichend Platz hat, ist es hinten doch etwas eng. Dafür ist der Fahrkomfort sehr ausgeprägt und angenehm. Die 136 PS machen aus dem Elektromotor zwar keinen Rennmotor, aber der Sprint von 0 auf 100 km/h ist in knapp 10 Sekunden geschafft. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 150 km/h angegeben. Schaut wenig aus, aber man kann auf unseren Autobah­ nen ohnedies nur 130 km/h fahren, dafür reicht’s, nicht aber für schnelle Überholmanöver. Das will der Elektro-Citroën auch gar nicht. Er liegt eher auf der gemütlichen Linie, Chillen beim Autofahren. Man gleitet angenehm über die Straßen, Unebenheiten werden gar nicht wahrgenommen. Der Wagen mag Kurven und kommt mit ihnen gut zurecht. Der Fahrer kann zwischen verschiedenen Fahrmodi wählen. Für die beste Reichweite schaltet er auf „Eco“-Modus, für das Alltagsfahren in der Stadt reicht der Modus „Normal“, und wer „Sport“ wählt, setzt auf mehr Fahrspaß und Freude am Elektro-Car. Für mehr Bremsrekuperation ist dann der Brake-Modus zuständig. Für den Fahrkomfort sorgen auch insgesamt bis zu 20 Fahrassistenzsangebote. Darunter ein manchmal nervender Spurhalteassi, ein Park-Assistent, eine 180-Grad- Rückfahrkamera, ein Notfallassistent, ein Frontkollisionswarner und ein Verkehrszeichenerkenner. Ein Park assistent, der wirklich sein Dasein wert ist, macht das umfangreiche Angebot komplett. Die vielen Lademöglichkeiten sind ebenfalls erfreulich: Ein Laden an der 100-kW-Schnellladesäule dauert bei Beladung der Batterie bis 80 Prozent 30 Minuten. Auch daheim geht’s schnell. Da der e-C4 einen 11-kW-Onboard- Charger hat, kann man eine leere Batterie an der heimischen 11-kW- Wallbox in fünf Stunden komplett aufladen. Bei 7 kW dauert es zwölf Stunden und für die Beladung über die Haushaltssteckdose kann man zumindest für eine Strecke von 100 km in 4,5 Stunden aufladen. Fazit: Der e-C4 „Feel“ sorgt für „Feel Good“-Augenblicke, ist das ideale E-Auto für Familien, leistungsstark, komfortabel. So eine Testfahrt lässt den Umstieg oder Neueinstieg in die Welt der Elektromotoren leichter erscheinen. Die Fahrt war überzeugend, der Franzose war gut. Im Cockpit kann der Fahrer über den 10-Zoll-Touchscreen auf alle Mediafunktionen, Klimaanlage und Navigation bequem zugreifen. Auch das Heck des Elektro-C4 unterstreicht das dynamische Design des Autos, das von allen Seiten einen positiven Eindruck macht. ERWIN SCHERIAU (3) Citroën e-C4 „Feel“, 136 PS ■ Motor: Elektromotor, 136 PS (100 kW), Automatik-Elektroantrieb mit fester Getriebeübersetzung, Beschleunigung 0–100 km/h in 9,7 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 150 km/h ■ Verbrauch: nach WLTP Energieverbrauch gewichtet, kombiniert kWh/100 Kilometer bis zu 16,6, C02-Ausstoß kombiniert 0 g/km ■ Batterie: Lithium-Ionen-Kapazität 50 kWh, Onboard-Charger 11 kW dreiphasig, Ladedauer AC-11-kW-Wallbox dreiphasig (0 bis 100 Prozent) ca. 5 Stunden, Ladedauer DC-100-kW öffentliche Ladestation (0 bis 80 Prozent) ca. 30 Minuten ■ Reichweite: bis 350 Kilometer ■ Abmessungen: Länge 4,35 Meter, Breite 1,80 Meter, Höhe 1,52 Meter, Leergewicht 1694 Kilo, Radstand 2670 mm, zulässiges Gesamtgewicht 2000 Kilo ■ Preis: 34.990 Euro ■ Autohaus: Fior GmbH, Kärntner Straße 69–71, Graz, Tel. 0 316/27 12 55, website www.fior.at

30. MAI 2021 www.grazer.at motor 37 Olbia-Blau nennt sich die Farbe unseres Testautos. Der elektrische Citroën C4 „Feel“ legte eine überzeugende Performance hin. Nichts zu meckern.

2022

2021